Artikel vom Mittwoch, 1. Januar 2020

Neues Programm der Hieronymus-Lotter-Gesellschaft für 2020

Quelle: Hieronymus-Lotter-Gesellschaft

Die Hieronymus-Lotter-Gesellschaft bietet auch im neuen Jahr ihren Mitgliedern sowie allen interessierten Leipzigern ein buntes Programm. Der Förderverein des Stadtgeschichtlichen Museums will mit zahlreichen Veranstaltungen das Interesse für Leipzigs Kulturgeschichte weiter fördern. „Wir haben für alle etwas dabei, für jüngere wie ältere Leipziger, für Kenner wie für Laien.“ erklärt Lotter-Chef Eric Buchmann. Weiterlesen

Ein ganz besonderer Ort für Künstlerinnen

Ute Hartwig-Schulz, Gründerin des Künstlerguts Prösitz bei Grimma, im Interview

Foto: Detlef Rohde

Für alle LeserUte Hartwig-Schulz hat Anfang der 1990er Jahre in Prösitz bei Grimma Fuß gefasst, ein altes Bauerngut erworben und saniert. Die studierte Bildhauerin bringt sich gesellschaftlich stark in und für ihre Region ein. Ihre künstlerische Arbeit umfasst viele Gebiete. Nicht nur, dass sie die Kunst aufs Land holt, mit ihrer Tätigkeit für die Via Regia, für die sie die Via Regia Sculptura gründete und betreut, ist sie ein wichtiger Botschafter für die Region. Weiterlesen

Statement des Aktionsnetzwerks „Leipzig nimmt Platz“

Foto: Alexander Böhm

Neue Qualität bei Polizei Leipzig. Der Polizeipräsident nutzt Medieninformation, welche zur neutralen Berichterstattung über Geschehnisse gedacht ist, für politische Stimmungsmache. Schon die massive Polizeipräsenz zu den Minidemos von Herrn Poggenberg war unserer Meinung nach überzogen und in der Konsequenz eine steuerverschwendende Machtdemonstration durch die Polizei. Weiterlesen

SPD-Fraktionschef Christopher Zenker zu den Ausschreitungen am Connewitzer Kreuz in der Silvesternacht

Christopher Zenker (SPD). Foto: L-IZ.de

Zu den Ausschreitungen am Connewitzer Kreuz in der Silvesternacht erklärt der Vorsitzende der Leipziger SPD-Fraktion, Christopher Zenker: „Das war ein denkbar schlechter Start ins Jahr 2020 am Connewitzer Kreuz, denn bei Ausschreitungen wurde ein Polizist so schwer verletzt, dass er notoperiert werden musste.“ Weiterlesen

OB Kandidatin Katharina Krefft verurteilt Gewalt am Connewitzer Kreuz und schlägt Bürgerfest vor

Foto: L-IZ.de

Zu den gestrigen folgenschweren gewalttätigen Auseinandersetzungen am Connewitzer Kreuz sagt Katharina Krefft, Grüne Oberbürgermeister-Kandidatin für Leipzig: „Gewalt wird von mir verurteilt – egal, von welcher Seite sie ausgeht. Meine Gedanken sind bei dem schwerverletzten Polizisten und den anderen verletzten Einsatzkräften und Demonstranten. Ich wünsche ihnen baldige und vor allen vollständige Genesung." Weiterlesen

Innenminister verurteilt gezielte Gewalt gegen Polizisten in Connewitz

Foto: Pawel Sosnowski

Zu den gewalttätigen Ausschreitungen in der Silvesternacht in Leipzig-Connewitz sagt Innenminister Prof. Dr. Roland Wöller: „Die Angriffe auf Polizistinnen und Polizisten in Connewitz waren bewusste und gezielte Angriffe auf Menschenleben. Zweck der provozierten Auseinandersetzung ist offensichtlich ausschließlich Gewalt. Dieses menschenverachtende Vorgehen grenzt an versuchten Totschlag und hat nichts mit den ansonsten ausgelassenen Feierlichkeiten zum Jahreswechsel in der Stadt Leipzig zu tun.“ Weiterlesen

Geburtshilfe blickt auf erfolgreiches Jahr 2019 zurück: 2489 Geburten verzeichnet

Quelle: Stephan Bühl/St. Elisabeth-Krankenhaus Leipzig

Die geburtshilfliche Abteilung des St. Elisabeth-Krankenhauses Leipzig blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2019 zurück. Trotz anhaltender Umbauarbeiten wurden hier bis zum Jahreswechsel 2489 Geburten verzeichnet. Damit zählt die von Chefarzt Dr. med. Carsten Springer geleitete Abteilung erneut zu den führenden Entbindungskliniken in Sachsen. Mittlerweile ist der Umbau abgeschlossen und die Abteilung gut gerüstet für das neue Jahr. Weiterlesen

Linke: Entsetzen über Gewalt – Mitgefühl mit Verletzten

© Rico Prauss

Die Kandidatin zur Leipziger OBM-Wahl, Franziska Riekewald erklärt zur den Auseinandersetzungen im Leipziger Süden: „Ich bin entsetzt über die Ereignisse in der Silvesternacht am Connewitzer Kreuz. An diesen gewalttätigen Exzessen ist nichts, aber auch gar nichts links. Ich verurteile diese Straftaten auf das Schärfste und hoffe, dass die Gewalttäter zur Rechenschaft gezogen werden. Mein Mitgefühl geht an die verletzten Polizisten, denen ich schnelle Genesung wünsche.“ Weiterlesen

2020 – was kommt?

Der Stadtrat entscheidet am 22. Januar, ob Leipzig sich an der Aktion „Einheitsbuddeln“ beteiligt

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserBäumepflanzen ist das große Thema der Zeit. Nicht erst seit dem großen Waldsterben 2.0, das 2019 endlich auch Bundes- und Landespolitik aufgeschreckt hat. Das Land Schleswig-Hostein hat ja extra eine Aktion „Einheitsbuddeln“ ins Leben gerufen, mit der bundesweit über 125.000 neue Bäume gepflanzt werden sollen. Fünf davon sind übrigens auch schon auf Privatgrundstücken in Leipzig angemeldet. Aber die SPD-Fraktion beantragte ja im Oktober, dass auch die Stadt mitmachen solle. Weiterlesen

2020 – was kommt?

Am 2. Februar steigt die erste Runde zur Leipziger Oberbürgermeisterwahl

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserAm Sonntag, 2. Februar, wählt Leipzig nach sieben Jahren wieder einmal den Oberbürgermeister oder die Oberbürgermeisterin. Seit dem 3. Dezember ist klar, wer alles auf dem Wahlzettel stehen wird. Der Gemeindewahlausschuss hat in seiner Sitzung am 3. Dezember unter Vorsitz von Dr. Andrea Schultz die eingereichten Wahlvorschläge für die Oberbürgermeisterwahl am 2. Februar 2020 geprüft und die Zulassung von acht Bewerberinnen und Bewerbern beschlossen. Weiterlesen

25 Jahre MJA Leipzig e.V. - 25 Thesen aus der Praxis

These #14: Räume sind Teilhabe – jede(r) sollte die Möglichkeit haben, diese zu beleben.

Foto: MJA Leipzig e.V.

Für alle LeserDamit sich ein Mensch frei entfalten kann, ist es essentiell, am öffentlichen Raum teilzuhaben, diesen zu gestalten und frei nutzen zu können. Eine wachsende Stadt wie Leipzig hat mit vielen Hürden zu kämpfen, um den Menschen, die in ihr leben, gerecht zu werden. Einhergehend mit der wachsenden Zahl an Einwohnern ist dies wohl die Verknappung von Räumen. Ob Wohnräume, Parkplätze oder Freiflächen, die Räume werden weniger. Weiterlesen

Neue Ausgabe für einen Großversuch von 2016

Mitteldeutsche Geschichte: Wie Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt entstanden und trotzdem nie eins wurden

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserDas Buch kommt Ihnen bekannt vor? Dürfte es auch sein. Denn es erschien erstmals 2016 in der Edition Leipzig und trifft einen Nerv. Vielleicht auch nur eine Idee, die auch Historiker immer wieder umtreibt: Wie entsteht eigentlich bei Menschen so ein Gefühl, sich einer Landsmannschaft zugehörig zu fühlen? Ein Gefühl, das sogar 1990 stark genug war, die Wiederherstellung der Länder in ihren historischen Konturen zu erzwingen? Weiterlesen