Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Polizeibericht 29. Mai: Schwerer Raub, Exhibitionist gestellt, Falsches Gewinnversprechen

Gegen den unbekannten Fahrer eines Reisebusses wird wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt+++Unbekannte brachten einen Gegenstand mit wahrscheinlich Pyrotechnik an der Scheibe eines Einkaufsmarktes an+++Als sich ein 53-Jähriger in der Nähe des Hauptbahnhofes aufhielt, näherte sich plötzlich ein Mann und forderte die Herausgabe von Bargeld.

Speed-Pedelec-Fahrer schwer verletzt

Ort: Leipzig (Stötteritz), Naunhofer Straße/Gotenstraße, Zeit: 28.05.2020, gegen 07:30 Uhr

Der unbekannte Fahrer eines Pkw fuhr auf der Naunhofer Straße stadteinwärts und musste in Höhe des Grundstücks Nr. 109 an der Gotenstraße aus bisher noch nicht geklärter Ursache stark bremsen. Dadurch war ein nachfolgender S-Pedelec-Fahrer (46) gezwungen, eine Notbremsung einzuleiten und stürzte. Zu einem Zusammenstoß mit dem Pkw kam es nicht. Jedoch erlitt der 46-Jährige schwere Verletzungen und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden.

Die Insassen des Autos waren nach dem Sturz des S-Pedelec-Fahrers ausgestiegen, äußerten sich abfällig über ihn und entfernten sich dann mit dem Fahrzeug unerlaubt von der Unfallstelle. Ein Zeuge hatte das Rettungswesen sowie die Polizei in Kenntnis gesetzt und Erste Hilfe geleistet. Am S-Pedelec „Giant“ entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Polizeibeamte des Verkehrsunfalldienstes ermitteln wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort, fahrlässiger Körperverletzung und Nötigung im Straßenverkehr.

Zu diesem Unfall sucht die Polizei dringend Zeugen. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Pkw-Fahrer, zu dessen Fahrverhalten sowie zu dessen Fahrzeug geben? Zeugen melden sich bitte bei der Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Verkehrsunfalldienst, Schongauerstraße 13, Tel. (0341) 255 – 2851 (tagsüber) sonst 255 – 2910.

Einkaufsmarkt beschädigt

Ort: Leipzig (Grünau), Grünauer Allee, Zeit: 28.05.2020, gegen 01:30 Uhr

Unbekannte brachten einen Gegenstand mit wahrscheinlich Pyrotechnik an der Scheibe eines Einkaufsmarktes an. Dadurch kam es zu einer starken Explosion. Die dreifach verglaste Scheibe wurde erheblich beschädigt; ebenso auch neun Fensterscheiben einer in der Nähe befindlichen Schule. Anwohner verständigten die Polizei. Spezialisten der Kriminalpolizei waren im Einsatz.

Aufgrund der Wucht der Detonation bestand ein großes Gefährdungspotenzial für sich in der Nähe aufhaltende Personen. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion aufgenommen. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 6.800 Euro beziffert.

Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zu den möglichen Tätern geben? Zeugen wenden sich bitte an die Leipziger Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666.

Falsches Gewinnversprechen

Ort: Leipzig (Lößnig), Kriemhildstraße, Zeit: 28.05.2020, gegen 10:55 Uhr

Am Vormittag des 28.05.2020 nahm ein Unbekannter telefonisch Kontakt zu einem 49-jährigen Mann auf und erklärte, dass er 48.000 Euro bei einem Gewinnspiel gewonnen hätte. Für die Bezahlung eines Notars und Sicherheitsunternehmens sollte der 49-Jährige jedoch vorab einen Geldbetrag in Höhe von 900 Euro unter Benutzung von Geschenkkarten entrichten. Als der Mann erklärte, kein umfangreiches Vermögen zu besitzen, wurde das Telefonat beendet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des versuchten Betrugs aufgenommen.

Beim Anbringen falscher Kennzeichen erwischt

Ort: Leipzig (Stötteritz), Thiemstraße, Zeit: 28.05.2020, gegen 13:00 Uhr

Eine Polizeibeamtin im Dienstfrei beobachtete einen Mann dabei, wie er gerade amtliche Kennzeichen an einem grünen Ford Fiesta anbrachte und mit diesem davonfuhr. Dies kam ihr merkwürdig vor, sodass sie die Polizei verständigte. Im Zuge des Telefonats stellte sich heraus, dass die Kennzeichen zu einem anderen Fahrzeug gehören.

Sofort machten sich Beamte des Streifendienstes auf den Weg. Sie konnten den Pkw ausfindig machen und anschließend einer Verkehrskontrolle unterziehen. Dabei bestätigte sich der Sachverhalt. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer (30, deutsch) nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Drogenvortest ergab ein positives Ergebnis und zeigte Methamphetamine an.

Im Anschluss stellten die Beamten den Fahrzeugschlüssel sicher und brachten den 30-Jährigen zur Durchführung einer Blutentnahme in ein Krankenhaus. Es wurden Ermittlungen wegen Diebstahls, Urkundenfälschung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens unter berauschenden Mitteln und einem Verstoß gegen des Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.

Busfahrer kam von der Fahrbahn ab

Ort: Naunhof, A 38, km 211,3 in Richtung Göttingen, Zeit: 29.05.2020, gegen 03:20 Uhr

Gegen den unbekannten Fahrer eines Reisebusses wird wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Er war auf der A 38 in Richtung Göttingen unterwegs, als er in Höhe des Kilometers 211,3 aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam, die Schutzplanke beschädigte und dann weiterfuhr. An dieser entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 2.000 Euro. Auch am Reisebus muss ein Sachschaden entstanden sein. Zeugen hatten die Polizei in Kenntnis gesetzt. Beamte des Autobahnpolizeireviers haben die Ermittlungen aufgenommen.

Unfall auf der S 11

Ort: Doberschütz (Mörtitz), S 11, Abzweig Sprotta, Zeit: 28.05.2020, gegen 16:00 Uhr

Am Donnerstagnachmittag fuhr ein Motorradfahrer auf der S 11, aus Bad Düben kommend, in Richtung Eilenburg. In der Höhe des Abzweiges Sprotta setzte er an, einen Traktor zu überholen. Im gleichen Moment bog der Traktorfahrer (28) jedoch nach links ab. Es kam zur Kollision, bei der der Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Der 43-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Das Motorrad wurde stark beschädigt.

Ungebremst

Ort: Zwenkau, Bahnhofstraße, Zeit: 28.05.2020, gegen 18:35 Uhr

Am Donnerstagabend fuhr ein Ford Transit auf der Bahnhofstraße in Zwenkau in Richtung Pegauer Straße, als aus der Pestalozzistraße von links ein Fahrradfahrer (20) die Fahrbahn von links nach rechts querte. Der Fahrer des Transporters bremste stark, konnte aber trotz einer eingeleiteten Vollbremsung eine Kollision nicht verhindern. Der Radler stürzte über die Motorhaube auf den Gehweg. Dabei zog er sich eine Kopfverletzung zu. Wie sich herausstellte, funktionierten an seinem Fahrrad die Bremsen nicht.

Exhibitionist gestellt

Ort: Leipzig (Connewitz), Prinz-Eugen-Straße/Apitzschgasse, Zeit: 28.05.2020, gegen 16:00 Uhr
 
Ein 13-jähriges Mädchen befand sich gestern Nachmittag auf einer Gassi-Runde mit ihrem kleinen Mischlingshund als sie im Wald in der Nähe der Apitzschgasse einem fremden Mann begegnete. Der Mann zeigte ihr sein Geschlechtsteil und lief ihr, daran manipulierend, hinterher. Die 13-Jährige suchte Hilfe bei zwei Passanten. Während einer der Helfer die Polizei informierte, nahm der Zweite die Verfolgung des Mannes auf.

Dank der Hilfe der beiden jungen Männer gelang es der hinzugerufenen Polizeistreife den Fremden zu stellen. Es handelte sich dabei um einen 32-Jährigen (deutsch). Die Kriminalpolizei hat gegen den Tatverdächtigen Ermittlungen wegen des Verdachts eines Sexualdelikts zum Nachteil des Kindes aufgenommen.

Schwerer Raub – Täter inhaftiert

Ort: Leipzig (Zentrum-Ost), Willy-Brandt-Platz, Zeit: 28.05.2020, gegen 11:45 Uhr bis gegen 11:55 Uhr

Als sich ein 53-Jähriger in der Nähe des Hauptbahnhofes aufhielt, näherte sich plötzlich ein Mann (48, polnisch) und forderte die Herausgabe von Bargeld. Der Geschädigte kam der Aufforderung jedoch nicht nach. Daraufhin zog der Täter ein Messer und führte einen Stich in Richtung des Bauches des 53-Jährigen. Der Geschädigte konnte dem Angriff jedoch ausweichen und blieb unverletzt.

Durch die Staatsanwaltschaft wurde die Festnahme des Täters angeordnet. Am darauffolgenden Tag wurde der Haftbefehl erlassen und der Täter in eine Justizvollzugsanstalt verbracht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Raubes im besonders schweren Fall aufgenommen.

Verkehrsunfall – Fahrradfahrer verletzt

Ort: Leipzig (Altlindenau), Merseburgerstraße/Demmeringstraße, Zeit: 29.05.2020, gegen 10:05 Uhr

Die Fahrerin eines Pkw Renault (66, deutsch) befuhr die Merseburger Straße. Als die Ampel auf „Grün“ schaltete und der Pkw nach links in die Demmeringstraße abbog, übersah die Fahrzeugführerin einen entgegenkommenden Rennradfahrer (25).  Durch die Kollision wurde der 25-Jährige leicht verletzt und in ein Krankenhaus verbracht. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Neue öffentliche Bekanntmachungen der PD Leipzig

Zum aktuellen Zeitpunkt wurden auf folgender Internetseite:

https://www.polizei.sachsen.de/de/72885.htm

20 Fahrräder veröffentlicht, die nach dem Ablauf von sechs Wochen (§181 und 188 Zivilprozessordnung) einer Versteigerung zugeführt werden sollen.

Rechtmäßige Eigentümer melden sich bitte binnen dieser Frist unter Angabe der Vorgangsnummer und mit einem Eigentumsnachweis bei der Polizeidirektion Leipzig, Kriminalpolizeiinspektion, Kommissariat 26, 04179 Leipzig, Hans-Driesch-Straße 1.

Die neue Leipziger Zeitung Nr. 79: Von Gier, Maßlosigkeit, Liebe und Homeschooling in Corona-Zeiten

PolizeiMelderZeugenaufrufe
Print Friendly, PDF & Email
Leserbrief

Hinweise zum Leserbrief: Bitte beachten Sie, dass wir einen Leserbrief nur veröffentlichen, wenn dieser nicht anonym bei uns eintrifft. Außerdem möchten wir darauf hinweisen, dass eine Teilnahme an Verlosungen des L-IZ Leserclubs mit dem Leserbrief nicht möglich ist.

Ihr Name *

Ihre E-Mail-Adresse *

Betreff

Ihre Nachricht *

Bild/Datei hochladen

Wären Sie mit der Veröffentlichung als Leserbrief einverstanden? *

 


Schneller informiert mit dem L-IZ-Melder --> Polizeibericht 25. Oktober: Landfriedensbruch und Schlägerei, Brennende Mülltonnen, Betrunkener Pkw-Fahrer
DOK Leipzig dankt für breite Unterstützung und Förderung
Mit geförderter Umschulung wieder in Arbeit kommen
Corona-Virus: Aktuell 475 bestätigte Fälle (Stand am 25. Oktober 2020 um 11 Uhr)
Figurentheaterlegende Neville Tranter im Westflügel Leipzig
SC Markranstädt gewinnt beim Heimspielstart das Sachsen-Derby gegen Chemnitz
Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst: Einigung in der dritten Verhandlungsrunde
Weitere Nachrichten:Bewegungsmelder | Wortmelder | Rückmelder | Sport | Polizei | Verkehr



Weitere aktuelle Nachrichten auf L-IZ.de

Pestizidprozess in Bozen: Oekom-Verleger thematisiert die Anklage als direkten Angriff auf die Meinungsfreiheit
Traktor im Vinschgau. Foto: Jörg Farys, Umweltinstitut München

Foto: Jörg Farys, Umweltinstitut München

Für alle LeserAm Donnerstag, 22. Oktober, gab es noch keine Entscheidung. Nach der Verhandlung über eine mögliche Anklageerhebung zu „Wunder von Mals“ gegen den Geschäftsführer des oekom Verlags Jacob Radloff sowie mehrere Vorstandsmitglieder des Umweltinstituts München steht das Ergebnis noch aus. Aber sollte nun auch noch der Geschäftsführer des oekom-Verlages angeklagt werden, ufert der Bozener Prozess endgültig in eine Verhandlung gegen die Meinungsfreiheit aus. Dazu wurde Radloff am Donnerstag sehr deutlich.
Figurentheaterlegende Neville Tranter im Westflügel Leipzig
Foto: Wim Sitvast

Foto: Wim Sitvast

Ein einsamer Strand in Nordafrika. Das letzte Boot ist auf dem Weg nach Babylon, dem Gelobten Land. Ein nervöser Kapitän wartet ungeduldig auf seine letzten Passagiere, alles Flüchtlinge. Doch für den Teufel, der ebenfalls am Strand steht, ist längst klar, dass das Schiff sein Ziel nie erreichen wird. Gott versucht, das Schlimmste zu verhindern, denn unter den Reisenden befindet sich auch sein eigener Sohn …
Eutritzscher Freiladebahnhof: Neue Vorlage für den Stadtrat und Grüne-Antrag zum Grundstückserwerb
Gelände des Eutritzscher Freiladebahnhofs. Foto: L-IZ

Foto: L-IZ

Für alle LeserWie weiter am Eutritzscher Freiladebahnhof? Das ist nach wie vor völlig offen. Denn augenscheinlich hat auch der neue Eigentümer der Fläche die „Ergänzungsvereinbarung zum Städtebaulichen Vertrag Freiladebahnhof Eutritzscher Straße/Delitzscher Straße (Planungs- und Entwicklungsvereinbarung, PEV)“ vom 26. April 2017 noch nicht unterzeichnet. Jedenfalls wünscht sich das Stadtplanungsdezernat noch einmal eine Beauftragung durch den Stadtrat, das nun durchzusetzen. Während die Grünen in Erwägung ziehen, dass der aktuelle Besitzer überhaupt nicht bauen will.
Rund 1.000 Menschen erinnern in Leipzig an Todesopfer rechter Gewalt + Video
Am 2013 auf Initiative von NGOs errichteten Gedenkstein an Kamal K. wurden Blumen und Kerzen aufgestellt. Luise Mosig

Foto: Luise Mosig

Für alle LeserVor zehn Jahren erstachen Neonazis den Iraker Kamal Kilade in der Nähe des Leipziger Hauptbahnhofs. Seit seinem Tod – Kamal K. ist das bisher letzte bekannte Todesopfer rechter Gewalt in Leipzig – rufen zivilgesellschaftliche Bündnisse jährlich zu Gedenkdemonstrationen Ende Oktober auf.
Dreistellige Millionenausfälle im Stadthaushalt Leipzig für 2021 und 2022 prognostiziert: Erste Prüfliste des Finanzdezernats im Finanzausschuss
Neues Rathaus bei Nacht. Foto: Michael Freitag

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserWirklich klar ist ja noch lange nicht, wie sehr die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Leipziger Haushalt durchschlagen und was alles im Doppelhaushalt 2021/2022 nicht möglich sein wird, weil das Geld fehlt. Eine erste Liste von zu vertagenden Ausgabeposten gab Finanzbürgermeister Torsten Bonew am 16. Oktober in den Finanzausschuss. Meistens sind es nur eher kleine Beträge, die erst einmal vertagt werden sollen. Sie decken die prognostizierten Einnahmeausfälle nicht wirklich.
Ökolöwe zum Stadtratsbeschluss: Leipziger Aue bleibt weiter Werbeaushang für den Massentourismus
Boote auf der Weißen Elster. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle LeserEs war ein Kompromiss, den der Stadtrat am 14. Oktober beschloss: Das Umweltdezernat darf an die Erarbeitung eines neuen Wassertouristischen Nutzungskonzepts (WTNK) gehen – aber unter Beachtung des Auenrevitalisierungsprogramms. Und Michael Neuhaus (Die Linke) wurde sogar recht deutlich, was alles nicht im neuen WTNK auftauchen dürfte, wenn sich die Verwaltung dran hält. Trotzdem findet der Leipziger Ökolöwe: Diese Fortschreibung hätte es nicht geben dürfen.
Umbruch, Aufbruch: Die Deutsche Nationalbibliothek gibt eine Broschüre mit Texten zu 30 Jahren Zusammenwachsen heraus
Umbruch, Aufbruch. Foto: Ralf Julke

Foto: Ralf Julke

Für alle Leser30 Jahre Deutsche Einheit sind natürlich auch allerlei 30jährige Jubiläen. Vieles startete damals, manches wuchs tatsächlich zusammen. So, wie es Willy Brandt damals gemeint hatte. Aber das Zusammenwachsen war die Ausnahme. Denn das hatte immer Respekt und Augenhöhe zur Voraussetzung. Die beiden Deutschen Büchereien haben es vorgemacht und sind tatsächlich zur Deutschen Nationalbibliothek mit zwei Standorten zusammengewachsen.
„Sport vor Ort“ – die anderen Sporttipps für den November
"Sport vor Ort" ist wieder da.

Sport vor Ort.

Für alle LeserLEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 84, seit 23. Oktober im Handel„Sport vor Ort“ zeigt, dass spannender Sport in Leipzig nicht nur in den großen Arenen, sondern überall stattfindet. Ob in Schulsporthallen oder auf Ascheplätzen, ob Ringen, Rugby oder Rollhockey, Bundesliga oder Kreisliga – Sport vor Ort hat die Höhepunkte auf dem Schirm, die nicht im großen Rampenlicht stattfinden. Ehrlichen, erdigen Sport – in Leipzig – vor eurer Haustür.
Roger Melis – In einem stillen Land. Fotografien aus drei Jahrzehnten DDR
Roger Melis, Kinder in der Kollwitzstraße, Berlin 1974 © Nachlass Roger Melis

© Nachlass Roger Melis

Kaum ein zweiter Fotograf hat die Ostdeutschen und ihre Lebenswelt so lange, so intensiv und in so vielen Facetten beleuchtet wie Roger Melis (1940 – 2009). Drei Jahrzehnte lang bereiste der Mitbegründer und Meister des ostdeutschen Fotorealismus von Berlin aus die DDR als ein Land, das er unter der Herrschaft der SED oft als „still“ und erstarrt empfand.
Kreativ gegen Corona
Quelle: Nadine Felgentreff

Quelle: Nadine Felgentreff

Mit einem umfangreichen Hygienekonzept wird am 7. November die siebte Auflage des TKH (Tag des Kreativen Hofes) in Leipzig-Miltitz über die Bühne gehen. Ab 11 Uhr öffnen Künstler, Kunsthandwerker und kreative Menschen jedweder Couleur ihre Stände im Felgentreff-Hof und dem „Schärdschher“, dem neuen Veranstaltungsraum der Mittelstraße 13.
BSG Chemie Leipzig vs. Bischofswerda 5:1 – „Wie Männer- gegen Jugendfußball“
Drei der fünf Leipziger Treffer steuerte Morgan Fassbender (mitte) bei. Foto: Jan Kaefer

Foto: Jan Kaefer

Für alle LeserKlare Sache für Regionalligist BSG Chemie Leipzig am Samstag gegen den Bischofswerdaer FV. Vor - aufgrund der aktuellen Corona-Vorschriften - nur noch 999 zugelassenen Zuschauern überforderten die Leutzscher das junge BFV-Team von Anfang an. Bereits zur Pause führten die Gastgeber mit 4:0, wobei sich Morgan Fassbender mit einem lupenreinen Hattrick in die Torschützenliste eintrug.
Uraufführung: Der Reigen Ein überaus schönes Lied vom Tod
Der Reigen. Foto: Dana Ersing

Foto: Dana Ersing

Einladend, forsch, grinsend, musizierend und grotesk tanzend, so wird der Tod als Knochenmann dargestellt im mittelalterlichen Danse Macabre. Ihm gegenüber - der Mensch: fragend, zaudernd, in einer Geste verharrend. Zahlreiche Spielarten des Totentanzes prägen seither die künstlerische Auseinandersetzung des Menschen mit dem Tod, alle Entwürfe spiegeln jedoch letztlich die Unfassbarkeit dieses Moments: der eigenen Begegnung mit dem Tod.
Lesung: Katja Oskamp „Marzahn mon amour. Geschichten einer Fußpflegerin“
Die Schriftstellerin Katja Oskamp hat die mittleren Jahre erreicht. Das Kind ist aus dem Haus, der Mann krank, die „Schreiberei“ mehr als fragwürdig. „Ich erzählte zuerst niemandem von meiner Umschulungsaktion. Als ich es dann doch tat und lachend mit dem Zertifikat wedelte, schlugen mir Ekel, Unverständnis und schwer zu ertragendes Mitleid entgegen. Von der Schriftstellerin zur Fußpflegerin – ein fulminanter Absturz.“
Petition für rauchfreie Haltestellen in Leipzig: Ihre Gesundheit liegt uns nicht wirklich am Herzen …
LVB-Haltestelle Hauptbahnhof. Archivfoto: Ralf Julke

Archivfoto: Ralf Julke

Für alle LeserAn Leipzigs Haltestellen stinkt und qualmt es. Gerade im dichten Berufsverkehr, wenn auch viele Schulkinder und Eltern mit Kinderwagen unterwegs sind. Ein Thema, das Torsten Saro, selbst besorgter Vater, seit zwei Jahren intensiv beschäftigt. Da er aber von den Verantwortlichen keine ernsthafte Antwort bekam, hat er jetzt eine Petition für ein Rauchverbot an Haltestellen gestartet. Hier erklärt er, wie er dazu kam.
Schwarze Null oder gesellschaftlicher Zusammenhalt: Zwei Offene Briefe zum sächsischen Haushaltsstreit
Stadtansicht Dresden. Foto: Michael Freitag

Foto: Michael Freitag

Für alle LeserEs wird mit harten Bandagen um den sächsischen Doppelhaushalt 2021/2022 gekämpft, der zu einem Kürzungshaushalt zu werden droht, wenn man einigen Stimmen aus dem konservativen Lager glauben möchte, wo die sogenannte „Schwarze Null“ irgendwie wichtiger ist als der soziale Zusammenhalt. Geld scheint wichtiger als Menschen. Ein Unding, fanden jetzt 100 engagierte Organisationen, die sich mit einem Offenen Brief zu Wort melden.