8.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Bürgersprechstunde für Bürgerinnen und Bürger der Stadtteile Dölitz-Dösen, Marienbrunn und Lößnig

Mehr zum Thema

Mehr

    Erneut bietet der Leiter des Polizeireviers Leipzig-Südost, Polizeidirektor Uwe Stöhr, eine Bürgersprechstunde an. Dieses Mal gilt die Aufmerksamkeit den Bürgerinnen und Bürgern der Leipziger Stadtteile Dölitz-Dösen, Marienbrunn und Lößnig. Diese können am kommenden Mittwoch in der Zeit von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr in der Aula des Wilhelm-Ostwald-Gymnasiums in einer gemeinsamen Gesprächsrunde ihre Anliegen, Fragen und Kritiken persönlich an den Leiter des Polizeirevieres richten.

    Weiterhin werden an der Gesprächsrunde die örtlich zuständigen Bürgerpolizisten Polizeihautpmeister Michael Mock (Bereich Marienbrunn) und Polizeihautpmeister Steffen Dannemann (Bereich Lößnig, Dölitz-Dösen) teilnehmen.

    Die Devise von Uwe Stöhr lautet: „Ein Lot Vorbeugung ist besser als ein Pfund Heilung.“ (Zitat aus England)

    Es handelt sich bereits um die zweite Bürgersprechstunde des Revierleiters. Die Erste fand am 25. August 2020 für die Anwohner der Stadtteile Südvorstadt und Connewitz statt, an der elf Bürgerinnen und Bürger teilnahmen. Dort trugen sie konkrete Themen, die Sicherheit und Ordnung betreffend sowie persönliche Sorgen vor. Alle besprochenen Anliegen wurden aufgenommen und fließen nun in die Tätigkeiten des Polizeireviers Leipzig-Südost ein.

    Uwe Stöhr plant weitere Bürgersprechstunden für die Stadtteile, die vom Polizeirevier Leipzig-Südost betreut werden.

    Aufgrund der derzeitigen Corona-Bestimmungen ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Interessenten werden gebeten, sich telefonisch in der Zeit von 06:00 Uhr bis 14:30 Uhr im Polizeirevier Leipzig-Südost unter 0341/3030-223 (-246) oder per E-Mail unter gs.pr-lso@polizei.sachsen.de anzumelden.

    Es wird ausdrücklich auf das Hygieneschutzkonzept hingewiesen. Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen beschränkt. Beim Betreten der Räumlichkeiten besteht die Pflicht zum Tragen eines Mundschutzes, der nach der Einnahme des Sitzplatzes abgenommen werden kann.

    Die neue „Leipziger Zeitung“ Nr. 83: Zwischen Ich und Wir

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ