6.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Mit der Corona-App durch die Pandemie: Vortrag und Diskussion

Mehr zum Thema

Mehr

    Prof. Alfred Winter spricht am 1. Oktober ab 17 Uhr in der Stadtbibliothek über Funktion und Nutzen der Corona-Warn-App. Er leitet an der Uni Leipzig das Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie. Der Experte plädiert für eine möglichst zahlreiche Nutzung der Corona-Warn-App. Wie die App funktioniert und inwiefern sie zur Eindämmung der Pandemie beitragen kann, wird er mit den Gästen diskutieren.

    Veranstalter ist die Stiftung Bürger für Leipzig. Um Anmeldung wird gebeten unter www.buergerfuerleipzig.de/corona. Die Diskussion findet im Raum „Huldreich Groß“ im 4. OG statt. Mund-Nasenschutz bis zum Platz zu tragen, ist Pflicht.

    Hintergrund

    Die Stiftung Bürger für Leipzig ist eine Bürgerstiftung. Sie wurde 2003 von rund 50 Personen gegründet und zählt im Jahr 2020 rund 160 Stifterinnen und Stifter.

    Mit der Umsetzung von überwiegend eigenen Projekten wie Die Wunderfinder oder dem Bürgersingen setzt sie sich für eine lebendige und lebenswerte Stadt ein.

    Die Stiftung Bürger für Leipzig ist eine von bundesweit 400 aktiven Bürgerstiftungen. Sie entwickelte sich zum Dach für das bürgerliche Engagement von Privatpersonen wie Unternehmen. Neue Stifterinnen und Stifter sind ausdrücklich willkommen.

    Die neue „Leipziger Zeitung“ Nr. 83: Zwischen Ich und Wir

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ