20.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

DOK Leipzig dankt für breite Unterstützung und Förderung

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Die veränderte Programmstruktur der 63. Ausgabe von DOK Leipzig geht Hand in Hand mit neuen Preisen. Zwei der in diesem Jahr eingeführten Silbernen Tauben werden von Preisstiftern finanziert, die erstmals bei DOK Leipzig auftreten.

    3sat stiftet die Silberne Taube für den besten langen Dokumentar- oder Animationsfilm einer Nachwuchsregisseurin oder eines Nachwuchsregisseurs in Verbindung mit 6.000 Euro. Damit bekräftigt 3sat sein Engagement für internationale Regietalente.

    Auch der Freundeskreis von DOK Leipzig tritt erstmals als Preisstifter auf. Die Leipziger Gesellschaft zur Förderung der Filmkunst e. V. stiftet die mit 1.500 Euro dotierte Silberne Taube im Wettbewerb „Der Goldene Schnitt“ um den Publikumspreis kurzer Dokumentar- und Animationsfilm. Die Preisträgerfilme in den neu eingeführten Wettbewerben „Der Goldene Schnitt“ werden erstmals von Leipzigerinnen und Leipzigern bestimmt, die sich als Juror*innen beworben haben.

    Langjähriger Preisstifter bei DOK Leipzig ist der Mitteldeutsche Rundfunk, der u.a. die mit 10.000 Euro dotierte Goldene Taube im Internationalen Wettbewerb langer Dokumentar- und Animationsfilm stiftet. Der MDR ist zudem exklusiver Medienpartner für Hörfunk und TV.

    Bei DOK Leipzig werden außerdem zahlreiche Partner-Preise vergeben. Insgesamt werden bei DOK Leipzig 22 Preise verliehen, davon fünf im Rahmen von DOK Industry zur Förderung von Filmprojekten. Festivalleiter Christoph Terhechte dankt allen Partnern und Sponsoren von DOK Leipzig: „Unsere diesjährige Festivalausgabe wird unter besonderen Bedingungen stattfinden. Umso stärker hängt ihre Umsetzung von der Förderung, den Zuwendungen und Sachleistungen von Seiten unserer Partner und Sponsoren ab, denen wir für ihre Unterstützung herzlich danken möchten“.

    Auch in diesem Jahr wird DOK Leipzig großzügig gefördert. Hauptförderer ist einmal mehr die Stadt Leipzig, die zugleich Eigentümerin der Leipziger Dok-Filmwochen GmbH ist. Auch der Freistaat Sachsen fördert DOK Leipzig seit vielen Jahren maßgeblich. Zusätzlich weist das Sächsische Ministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus Projektmittel für Inklusionsangebote aus, um die Teilhabe aller filminteressierten Menschen zu ermöglichen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

    Wichtige Förderer sind in diesem Jahr erneut das EU-Programm Creative Europe Media, die Mitteldeutsche Medienförderung und die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien – sie alle fördern das Festival und seine Branchenangebote in entscheidender Weise. Darüber hinaus kann sich das Festival auf das Engagement einer Vielzahl weiterer Förderer, Sponsoren und Partner verlassen, die dazu beitragen, die Angebote des Festivals umsetzen zu können.

    PŸUR unterstützt als Premium Partner die technische Umsetzung des hybriden Festivals. Das Unternehmen stellt das W-LAN an Veranstaltungsorten des Festivals und unterstützt DOK Leipzig maßgeblich in der Umsetzung der diesjährigen Live-Streamings im CineStar.

    Big Cinema unterstützt auch in diesem Jahr das Festival in Prozessen der Digitalisierung und des Kino-Playouts und setzt die technische wie organisatorische Seite der Filmvorführungen in der Osthalle des Hauptbahnhofs um. Auch ECE Promenaden Hauptbahnhof Leipzig ebnen den Weg für die kostenfreien Filmvorführungen in der Osthalle.

    Neben Wettbewerbsfilmen werden die Filme der Sonderreihe „Genius Loci: Bahnhof, Film und Vorwärtskommen“ exklusiv in der Osthalle des Hauptbahnhofs präsentiert. Das Filmprogramm „Genius Loci“ zum Themenkomplex Industriekultur wird gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

    Im Leipziger Stadtbild ist DOK Leipzig insbesondere präsent durch die Zusammenarbeit mit dem regionalen Druckpartner MaXxprint.

    Als Förderer steht zudem das Auswärtige Amt hinter dem Festival, auch das ZDF unterstützt das Festival seit Jahren großzügig.

    Die SLM (Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien) ist erneut Kooperationspartner und fördert die zahlreichen Nachwuchsangebote des Festivals. Zu diesen gehören das Nachwuchsangebot im Internationalen Wettbewerb langer Dokumentar- und Animationsfilm, die Meisterklasse, die DOK Spotters, die Schulvorstellungen und DOK Neuland. Die Beuth Hochschule für Technik Berlin unterstützt in der Umsetzung der diesjährigen Meisterklasse.

    DOK Neuland wird seit der ersten Ausgabe unterstützt durch ARTE. Neue digitale Technologien für innovative Erzählweisen zu nutzen, ist dem europäischen Kulturkanal ein wichtiges Anliegen. Technikpartner von DOK Neuland ist der Berliner Technik-Vermieter Grover, der bereits seit 2017 digitale Künstler*innen, Filmemacher/-innen und Designer*innen mit dem flexiblen Zugang zu technischem Equipment unterstützt. DOK Neuland wird zudem unterstützt durch MDR Media und durch das US-amerikanische Konsulat in Leipzig sowie Sennheiser.

    Weitere Partner unterstützen DOK Leipzig mit Geld- und Sachleistungen und tragen entscheidend zum Gelingen des Festivals bei. Die Infobox am Marktplatz wird durch modulbox mo systeme ermöglicht. Zu den treuen Partnern von DOK Leipzig zählen seit Jahren Firmen wie Computer Leipzig, Xchange Technology Rentals und das Cinestar. Auch die ver.di Filmunion ist seit Jahren als Partner an der Seite von DOK Leipzig.

    Auch auf inhaltlicher Ebene freut sich DOK Leipzig über zahlreiche Kooperationspartner.

    Medienpartner von DOK Leipzig 2020 sind der Mitteldeutsche Rundfunk, Cineuropa und erstmals Screen International.

    30 Jahre deutsch-deutsche Parallelwelt: Höchste Zeit, die betonierten Vorurteile zu demontieren

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige