18 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

FoxP1-Gendefekt: Familien mit betroffenen Kindern zum Austausch gesucht

Mehr zum Thema

Mehr

    Die Selbsthilfekontakt- und Informationsstelle (SKIS) des Gesundheitsamtes unterstützt Familien, bei deren Kind FoxP1 oder eine ähnliche Entwicklungsverzögerung festgestellt wurde, bei der Suche nach weiteren betroffenen Familien für einen regelmäßigen Austausch in einer Selbsthilfegruppe.

    Der FoxP1 Gendefekt ist eine sehr neue und noch weitgehend unbekannte Krankheit. Durch einen „Zahlendreher“ im genetischen Code kommt es zu einer Sprach- und Entwicklungsverzögerung, zu einer Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) und zu einer Minderung der intellektuellen Fähigkeiten. Auffällige Ohren, Augen, Nase oder Mund, eine Anfälligkeit für Infektionen der Haut, der Atemwege und der Ohren und weitere andere Symptome können auf den Gendefekt hinweisen.

    Ähnlich wie bei Trisomie gibt es verschiedene Schweregrade: Von leichter Beeinträchtigung bis hin zu schwerer Behinderung. Betroffene Kinder wirken oberflächlich normal, aber unter gesunden Kindern „anders“, manchmal „komisch“ und entwicklungsverzögert.

    Wer Interesse an einer Selbsthilfegruppe hat, schreibt an: foxp1-leipzig@web.de.

    „Vergessene“ Häuser in Leipzig: Impressionen des Verfalls + Bildergalerie, Update 13.10.2020 & Übersichtskarte

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ