In seiner letzten diesjährgen Sitzung am 26. November 2020 hat der Aufsichtsrat der Leipziger Stadtwerke Frank Tornau zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. Er löst mit Wirkung zum 1. Januar 2021 Uwe Albrecht ab, der in seinen wohlverdienten Ruhestand wechselt.

„Die Stadtwerke befinden sich mitten in einem Transformationsprozess, in dem weitreichende Investitionsentscheidungen zu tätigen sind. Hier werden umfangreiche Ressourcen gebunden, die langfristige Auswirkungen bis in nachfolgende Generationen haben. Der Aufsichtsrat nimmt neben seiner Kontrolltätigkeit vor allem eine Beratungs- und Unterstützungsfunktion der Geschäftsführung wahr.

In meiner neuen Rolle als Vorsitzender des Aufsichtsrats möchte ich, dass die Stadtwerke mein Leipzig bei seiner Entwicklung weiterhin so gut unterstützen und bringe dafür all meine unternehmerische und politische Erfahrung ein“, so Frank Tornau, designierter Aufsichtsratsvorsitzender der Leipziger Stadtwerke.

„Ich danke Uwe Albrecht für seine engagierte und erfolgreiche Tätigkeit im Aufsichtsrat der Leipziger Stadtwerke und wünsche ihm alles Gute. Frank Tornau kenne ich durch seine aktive Mitarbeit in unserem Aufsichtsrat bereits einige Jahre. Durch seine unternehmerische Weitsicht hat er schon viele Themen positiv beeinflusst. Ich freue mich daher sehr auf die künftige Zusammenarbeit. Er wird uns weiterhin fordern, aber auch die nötige Unterstützung bei unserer Arbeit geben“, so Karsten Rogall, Geschäftsführer der Leipziger Stadtwerke.

Der gebürtige Leipziger Frank Tornau ist Jahrgang 1975, Diplom-Wirtschafts-Ingenieur und Unternehmer. Er war von 2015 bis 2019 Aufsichtsrat der LVV. Seit 2015 ist er im Aufsichtsrat der LSW und seit 2019 auch im Aufsichtsrat der Leipziger Messe.

Leipziger Zeitung Nr. 85: Leben unter Corona-Bedingungen und die sehr philosophische Frage der Freiheit

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar