2.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Übernachtungshaus Rückmarsdorfer Straße soll brandschutztechnisch saniert und erweitert werden

Mehr zum Thema

Mehr

    Das Übernachtungshaus für wohnungslose Männer in der Rückmarsdorfer Straße 7 soll ab September 2021 für rund 1,8 Millionen Euro brandschutztechnisch saniert, baulich modernisiert und mit dem benachbarten Integrationshaus Rückmarsdorfer Straße 5 verbunden werden. Die verantwortlichen Dezernate Soziales, Gesundheit und Vielfalt sowie Stadtentwicklung und Bau haben jetzt den entsprechenden Planungs-, Bau- und Finanzierungsbeschluss auf den Weg gebracht. Er soll im Januar 2021 im Verwaltungsausschuss votiert werden.

    „Der Bedarf an Übernachtungsplätzen für Obdachlose steigt. In der Rückmarsdorfer Straße werden wir mit den Baumaßnahmen die Plätze mehr als verdoppeln. Zugleich reduzieren wir die Belegung in den einzelnen Zimmern. Damit wird die räumliche Situation in der Unterkunft deutlich verbessert,“ erklärt Bürgermeister Thomas Fabian. „Als Notschlafstelle mit einer gezielten sozialen Beratung ist die Rückmarsdorfer Straße 7 eine gute Adresse für Menschen, die Hilfe in der Not brauchen.“

    Mit der beabsichtigten Baumaßnahme sollen bauliche Mängel, die den Weiterbetrieb der Einrichtung gefährden, beseitigt werden. Darüber hinaus sollen die Büroräume aus dem ersten Obergeschoss ins Dachgeschoss verlegt werden. Die dadurch freiwerdenden Flächen sollen umgebaut und für Schlafplätze genutzt werden. Außerdem soll das benachbarte Integrationshaus Rückmarsdorfer Straße 5 baulich angebunden werden. Durch diese Maßnahmen erhöht sich die Kapazität von derzeit 39 nutzbaren Plätzen auf insgesamt 85 Plätze.

    Die Wiederinbetriebnahme ist für Oktober 2022 geplant. Für die Zeit der Bauarbeiten ist eine Interimslösung in den Wohncontainern der Gemeinschaftsunterkunft Torgauer Straße 290 vorgesehen.

    Das Übernachtungshaus im Stil der Gründerzeit aus dem Jahr 1907 verfügt bereits über eine vollständig und denkmalgerecht modernisierte Fassade und Dach. 1993 wurden Sanitär, Elektro und Heizung auf den damaligen Stand gebracht und ein Teil des Dachgeschosses ausgebaut.

    Der Stadtrat tagt: Die Fortsetzung der ersten November-Sitzung im Livestream und als Aufzeichnung

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ