4.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Corona-Infos für Delitzsch, 23. Februar 2021

Mehr zum Thema

Mehr

    Wer bietet Click & Collect an? Pressestelle bündelt Angebote. Welches Delitzscher Geschäft bietet Click & Collect an? Das Referat Öffentlich-keitsarbeit der Stadtverwaltung möchte die Angebote übersichtlich auf delitzsch.de einstellen.

    Bitte kurzfristig den Namen des Geschäfts und der Internetseite sowie mögliche Bemerkungen an nadine.fuchs@delitzsch.de senden oder direkt bei der Referatsleiterin Öffentlichkeitsarbeit anrufen: 034202 67-124.

    Landratsamt muss Unverzichtbarkeit einreisender Mitarbeitenden bescheinigen

    (Quelle: landkreis-nordsachsen.de)

    Seit dem 17. Februar 2021 gelten für Grenzpendelnde aus Virusvariantengebieten neue Regelungen. Demnach müssen alle Personen bei Einreise aus Tschechien einen negativen Corona-Test mitführen, der höchstens 48 Stunden zuvor vorgenommen wurde. Zudem gilt die Pflicht, sich unverzüglich für 14 Tage in häusliche Quarantäne zu begeben.

    Ausnahmen gelten u. a. nur für Beschäftigte im Gesundheits- und Pflegewesen, in Betrieben der Nutztierhaltung, für Polizeivollzugsbedienstete aus Auslandseinsätzen, für Beschäftigte in der Wasser- und Energieversorgung, Abwasserentsorgung und Abfallwirtschaft, im Transport- und Verkehrswesen, im Apothekenwesen, in der Pharmawirtschaft, im Bestattungswesen, in der Ernährungswirtschaft sowie in der Informationstechnik, im Telekommunikationswesen und in Laboren medizinischer Einrichtungen. Voraussetzung ist die tägliche Testung auf das Coronavirus SARS-CoV-2.

    Diese Ausnahmen gelten nur für Beschäftigte, wenn deren Tätigkeit für die Aufrechterhaltung der Funktionsfähigkeit dieser Betriebe unverzichtbar ist und dies durch eine amtliche Bescheinigung der zuständigen kommunalen Behörde (Landkreise) nachgewiesen wird. Eine entsprechende Glaubhaftmachung ist durch Vorlage eines Arbeitsvertrages möglich.

    Fallzahlen im Landkreis Nordsachsen, 23. Februar 2021

    (Quellen: landkreis-nordsachsen.de und coronavirus.sachsen.de)

    Landkreis Nordsachsen

    • 489 Personen sind derzeit positiv (22.2.: 460)
    • 933 P. in behördlich angeordneter Quarantäne (22.2.: 821)
    • 292 Menschen verstorben (22.2.: 291)

    Sozialraum Delitzsch mit Wiedemar, Rackwitz, Krostitz, Schönwölkau, Löbnitz

    • 89 Personen sind derzeit positiv (22.2.: 91)
    • 128 P. in behördlich angeordneter Quarantäne (22.2.: 134)
    • 45 Menschen verstorben (22.2.: 45)

    7-Tage-Inzidenz in Nordsachsen und Delitzsch

    (Quelle: coronavirus.sachsen.de)

    Landkreis Nordsachsen: 116,8 (22.2.: 116,8)

    Stadt Delitzsch: 165,2 (22.2.: 161,1)

    Lage in den Partnerstädten

    Friedrichshafen/Baden-Württemberg – Perspektiven aufzeigen

    Ruhige Lage im Bodenseekreis – 149 aktive Fälle, die Inzidenz liegt unter 40. Die Pflegekräfte fürchten trotzdem die dritte Welle, zu anstrengend war die Arbeit der letzten Monate. Geimpft wird im Kreis mittlerweile auch mit AstraZeneca.

    Indes plädiert der Volleyballverein VFB Friedrichshafen mit dem Leipziger Gewandhausorchester und anderen Einrichtungen für die Rückkehr des Publikums zu Kultur und Sport. Mit einem von Wissenschaftlern entworfenen Plan aus Basis- und Spezialkonzepten soll möglichst vielen Menschen der Genuss von Kultur ermöglicht werden, ohne jedoch dafür einen konkreten Zeitpunkt anzupeilen.

    Die Unbekannte ist dabei auch künftig die Belastung des Gesundheitssystems. Der Plan soll zumindest eine Perspektive aufzeigen und Mut für die nächsten Jahre machen, so die Initiatoren.

    Monheim am Rhein/Nordrhein-Westfalen – Impfungen dauern

    Nachdem in Seniorenheimen im Landkreis Mettmann bisher Soldaten und Soldatinnen der Bundeswehr für Schnelltests eingesetzt waren, sucht man nun Freiwillige – auch ohne medizinische Vorbildung –, die solche Tests nach entsprechender Einweisung durchführen. Erst Mitte April rechnet man damit, dass in solchen Einrichtungen alle „durchgeimpft“ sind.

    In Monheim selbst sind derzeit 31 Menschen infiziert, insgesamt starben in unserer Partnerstadt bisher 57 coronaerkrankte Menschen, im Landkreis Mettmann 586. Der Inzidenzwert liegt im Kreis aktuell bei unter 70, Tendenz schwankend.

    Ostrów Wielkopolski/Polen – Impfungen in Sportarena

    In der gerade eingeweihten „Arena Ostrów“ wird geimpft. Die Sportarena dient dabei als Außenstelle des Krankenhauses, damit das in seinem Betrieb so wenig wie möglich gestört wird.

    Rund 2,5 Mio. Dosen hat man im Nachbarland bereits verimpft. Die Bereitschaft für den Pieks war im Januar überraschend hoch. Nachdem einige VIPS sich beim Impfen „vorgedrängelt“ hatten, sank die vorherige Skepsis vieler Bürgerinnen und Bürger und sie buchten schnell einen Termin. Die Reihenfolge ist dabei ähnlich wie in Deutschland.

    Währenddessen pegelt sich das Infektionsgeschehen in unserer Partnerstadt mit täglich einstelligen Neuinfektionen auf niedrigem Niveau ein.

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ