15 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Mitmachen bei der Wahl des neuen Migrantenbeirates

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Vom 22. bis 29. März wird der neue Migrantenbeirat für die VII. Wahlperiode des Stadtrates Leipzig gewählt. Wer den Beirat als Mitglied mitgestalten möchte, hat noch bis zum 11. März die Möglichkeit, seinen Bewerbungsbogen einzureichen. Die Interessentinnen und Interessenten müssen für die Teilnahme wahlberechtigt und/oder wählbar sein.

    Erstmals werden in einer Online-Wahl zehn Mitglieder aus der migrantischen Bevölkerung gewählt und damit die politische Teilhabe dieser Gruppe gestärkt. Weitere sechs der insgesamt 22 Mitglieder werden in einem Bewerberverfahren ernannt. Die ausgewählten 16 Personen mit Migrationsgeschichte werden anschließend vom Stadtrat berufen und nehmen dann bis zum Ende der Wahlperiode 2024 ihre Arbeit im Gremium wahr. Bereits seit Beginn der Wahlperiode im Amt sind die sechs von den Fraktionen benannten Vertreterinnen und Vertreter.

    Wichtige Hinweise zum Wahlmodell und der Durchführung der Wahl wurden unter folgendem Link zusammengestellt: www.leipzig.de/migrantenbeirat. Fragen zur Wahl können per Mail oder Telefon an das Referat für Migration und Integration gerichtet werden. E-Mail: migrantenbeirat@leipzig.de, Telefon: 0341 123-2681.

    „Mit diesem neuen Wahlverfahren verkleinern wir eine Demokratielücke“, betont Manuela Andrich, Integrationsbeauftragte der Stadt Leipzig und Leiterin des Referates für Migration und Integration, das als Geschäftsstelle des Migrantenbeirates fungiert. „Über 40.000 Leipzigerinnen und Leipziger, die nicht EU-Ausländer sind, können erstmals an diesem politischen Prozess teilhaben. Auch Deutschen mit Migrationshintergrund wird das Engagement im Beirat ermöglicht.“, ergänzt sie.

    Und sie appelliert: „Nun sollte diese neue und partizipative Wahl mit Leben erfüllt werden. Das funktioniert dann, wenn sich möglichst viele Leipzigerinnen und Leipziger mit Migrationserfahrung als Kandidatin oder Kandidat für den Migrantenbeirat bewerben. Ich kann dazu nur ermuntern. Ebenso rufe ich alle Wahlberechtigten auf: Beteiligen Sie sich an der Migrantenbeirats-Wahl. Ihre Stimme zählt!“

    Der Migrantenbeirat ist ein Fachbeirat des Stadtrates Leipzig. Er bringt spezifische Sichtweisen und Anregungen der Migrantinnen und Migranten in die kommunalpolitischen Diskussionen ein und wirkt an den Entscheidungen des Stadtrates mit, die die Belange von Migrantinnen und Migranten betreffen. Es finden etwa sechs reguläre Sitzungen im Jahr und bei Bedarf Sondersitzungen statt.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige