10.1 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Aktionstage des Netzwerks „behindern verhindern“

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Rund um den Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai veranstaltet das Netzwerk „behindern verhindern“ vom 24. April bis 9. Mai erneut Aktionstage mit vielfältigen Angeboten. Das Motto in diesem Jahr lautet „Lockdown können wir – gemeinsam gestalten wir Teilhabe. JETZT!“ und macht darauf aufmerksam, dass der Einsatz für Inklusion und das gemeinsame Erleben von Inklusion in Pandemiezeiten dringender denn je ist.  

    Von einer Schnitzeljagd durch die inklusive Szene Leipzigs über offene Theaterproben, digitales Tanzen und Filmabende bis hin zu Radiosendungen und Podiumsdiskussionen. Die Angebote richten sich an alle Menschen, die an Inklusion sowie Gleichberechtigung von Menschen mit Behinderung interessiert sind.

    Informationen zu den Aktionstagen sowie das Veranstaltungsprogramm sind zu finden unter: aktionswoche-inklusion-leipzig.de.

    Das Netzwerk „behindern verhindern“ umfasst rund 90 Mitglieder, neben Vereinen und Institutionen auch Privatakteure, dabei hauptsächlich aus Leipzig. Die Stadt Leipzig ist mit der Beauftragten für Menschen mit Behinderungen und der Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle vertreten.

    Im Netzwerk finden sich Menschen mit Behinderung und ohne Behinderung zusammen, um mit politischen Forderungen und kreativen Angeboten zum Mitmachen und vor allem Zuhören anzuregen. Ziel ist es, gemeinsames Erleben zu ermöglichen, um Inklusion real werden zu lassen.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige