26.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Förderung für Kleinprojekte: Anträge ab sofort wieder möglich

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Ab sofort können beim Kulturamt der Stadt Leipzig wieder Anträge auf die Förderung von Kleinprojekten der freien Kunst und Kultur gestellt werden. Als Kleinprojekte gelten Vorhaben mit Gesamtaufwendungen von maximal 1.500 Euro. Hierfür stehen noch einmal rund 30.000 Euro, aufgeteilt in zwei Module zu je 15.000 Euro, zur Verfügung.

    Nachdem in der ersten Ausschreibungsphase zwischen Januar und März 2021 mit rund 20.000 Euro ausschließlich digitale Kleinprojekte gefördert werden konnten, erlaubt die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie nun erste Öffnungsschritte auch für Kunst- und Kulturveranstaltungen mit Publikum. Mit der zweiten Runde der Kleinprojekteförderung unterstützt das Kulturamt die Wiederaufnahme des öffentlichen Kulturlebens in Leipzig.

    Deshalb können im Modul 1 kurzfristig und aus aktuellem Anlass entwickelte, nichtkommerzielle Kleinprojekte mit kulturellen Charakter, insbesondere aus den Bereichen Sozio- und Stadtteilkultur, Kulturelle Bildung und Stadtgeschichte, gefördert werden. Die Projekte müssen deutlich partizipativ angelegt sein und aktive Teilhabe ermöglichen. Hierfür können gegebenenfalls auch digitale Beteiligungsformate eingesetzt werden.

    Daneben können aus den Bereichen der Bildenden Kunst, der Musik, der Darstellenden Kunst und der Literatur im Modul 2 kurzfristig und aus aktuellem Anlass entwickelte, nicht-kommerzielle künstlerische Kleinprojekte gefördert werden, die im digitalen Raum stattfinden und auf diese Weise öffentlich sichtbar beziehungsweise zugänglich werden. Der Fokus dieser Projekte soll auf der öffentlichen Präsentation von Kunst und Kultur liegen.

    Anträge auf Kleinprojekteförderung müssen schriftlich und unter Verwendung des dafür vorgesehenen Formulars an das Kulturamt gerichtet werden. Alle Anträge auf Kleinprojekteförderung werden unter Berücksichtigung von Förderkriterien für digitale Kleinprojekte formal und inhaltlich geprüft. Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht.
    Die vollständigen Zuwendungsbestimmungen, das Antragsformular sowie alle notwendigen Informationen sind unter www.leipzig.de/kulturfoerderung unter dem Punkt „Kulturförderung“ bereitgestellt.

    Erstantragstellenden wird empfohlen, sich im Vorfeld telefonisch beraten zu lassen. Entsprechende Beratungszeiten werden an gleicher Stelle auf der Internetseite des Kulturamts bekannt gegeben.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige