23.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Kultur

Ensemble 23: Einladung zum Saisonauftakt

Ensemble 23 startet offiziell in die Saison 2021/2022! Der gemeinsame Auftakt für die neue Inszenierung zum Thema „Wie stelle ich mir den Tod vor?“ findet am Samstag, 10. Juli, von 10 bis 12 Uhr vor der Peterskirche statt. Im Mittelpunkt der Aktion steht der Start des Ablassbrief-Verkaufs von Ensemble 23.

Leipziger Kulturszene: Die Zündkerzenwerkstatt stirbt

Im März dieses Jahres wogte eine kleine Welle durch das Zuckerberg‘sche Internetimperium. Impuls war ein Vorgang, der in Leipzig seit Jahren stattfindet: die Verdrängung von freien Kulturräume im Leipziger Stadtgebiet. Der Leipziger Osten sorgt wieder für Gesprächsstoff. Nachdem vor einigen Jahren für die Subkulturkneipe „Four Rooms“ das Aus kam, steht nun die Zündkerzenwerkstatt vorm Auszug aus ihrem Domizil in der Dresdner Straße in Höhe der ehemaligen Grünen Schänke.

Sonderfonds für Kulturveranstalter wird in Sachsen auf den Weg gebracht

Sachsen startet jetzt die Umsetzung des Sonderfonds für Kulturveranstaltungen des Bundes. Die Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus Barbara Klepsch wird mit dem Bund eine Vereinbarung dazu abschließen. Der Vereinbarung hat das Sächsische Kabinett heute zugestimmt.

Förderung für Kleinprojekte: Anträge ab sofort wieder möglich

Ab sofort können beim Kulturamt der Stadt Leipzig wieder Anträge auf die Förderung von Kleinprojekten der freien Kunst und Kultur gestellt werden. Als Kleinprojekte gelten Vorhaben mit Gesamtaufwendungen von maximal 1.500 Euro. Hierfür stehen noch einmal rund 30.000 Euro, aufgeteilt in zwei Module zu je 15.000 Euro, zur Verfügung.

Sieben Städte und Landkreise in Sachsen mit Bundesprogramm „Kultursommer“ gefördert

Der Bund fördert insgesamt sieben sächsische Städte und Landkreise aus dem Bundesprogramm „Kultursommer“ mit rund 2,5 Millionen Euro. Mit dem Förderprogramm werden Städte und Gemeinden bei neu entwickelten Kulturprogrammen im Sommer 2021 unterstützt.

Stadt Leipzig dankt Kunst- und Kulturszene mit besonderem Video

Die Stadt Leipzig nutzt den heutigen „Welttag der kulturellen Vielfalt für Dialog und Entwicklung“, um der hiesigen Kunst- und Kulturszene für ihre jahrelange Arbeit im Sinne der Stadtgesellschaft zu danken. Sie hat maßgeblichen Anteil an der positiven Außenwahrnehmung Leipzigs sowie mit ihrer solidarischen Haltung zur Bewältigung der Corona-Pandemie beigetragen. Dafür hat das Kulturdezernat eine besondere Videobotschaft erstellt, die den Akteuren der Szene direkt zugestellt wurde und die unter www.leipzig.de abrufbar ist.

Leipziger städtische Kulturbetriebe öffnen schrittweise

Die städtischen Kulturbetriebe planen ihre Wiedereröffnung: Angesichts der ab 14. Mai geltenden Lockerungen der Corona-Regeln in der Stadt Leipzig wollen sowohl die städtischen Museen als auch die Bühnenbetriebe wieder Schritt für Schritt in einen Betrieb mit Publikumsverkehr zurückkehren. Während die Bühnenhäuser Oper, Schauspiel, Gewandhaus und Theater der Jungen Welt individuell mit reduziertem Spielplan ab 19. Juni wieder öffnen wollen, planen dies die Museen schon ab Freitag, den 21. Mai.

Stadt unterstützt Corona-Modellprojekt im Bereich Kultur

Die Stadt Leipzig hat jetzt den ersten Zuwendungsbescheid zur Unterstützung eines möglichen Corona-Modellprojektes versandt. Empfänger ist das „Modellprojekt Kultur (Projektträger: LiveKommbinat Leipzig e.V.; unterstützt vom DASistLEIPZIG Netzwerk), zu dem sich verschiedene städtische und freie Kunst- und Kultureinrichtungen zusammengeschlossen haben und an Öffnungsszenarien in Pandemiezeiten arbeiten. Die Initiative aus dem Kulturbereich hatte auf den entsprechenden Interessenbekundungsaufruf der Stadt reagiert.

Zukunftsentscheidungen für die Semperoper und Sächsische Staatskapelle getroffen

Der Vertrag des Intendanten der Semperoper, Peter Theiler (64), wird bis zum Ende der Spielzeit 2023/2024 verlängert. Damit wird Peter Theiler dann insgesamt sechs Jahre die Semperoper leiten. Der Vertrag mit dem Chefdirigenten Christian Thielemann läuft zum Ende der Spielzeit 2023/2024 aus und wird nicht verlängert.

Clubs und Livemusik-Spielstätten schützen – durch deren Anerkennung als kulturelle Einrichtung

Nicht nur die pandemiebedingte Schließung gefährdet den Bestand von Clubs und Livemusik-Spielstätten. Immer mehr Clubs müssen wegen steigender Miet- oder Pachtgebühren, auslaufender Verträge und des Verkaufs der Grundstücke schließen.

Städtische Bühnenhäuser bleiben bis Pfingsten geschlossen

Die Stadt Leipzig lässt den Betrieb in den städtischen Bühnenhäusern weiterhin ruhen: Oper, Gewandhaus, Schauspiel und Theater der Jungen Welt bleiben für den Publikumsverkehr sowie für Eigen-, Fremd- und Mietveranstaltungen bis einschließlich Pfingstmontag 2021 geschlossen.

Ministerin Klepsch fordert breites Bekenntnis zu Kultur und Tourismus

Staatsministerin Barbara Klepsch fordert ein breites Bekenntnis zu Kultur und Tourismus. Als Kulturreiseland habe der Freistaat gute Chancen, nach der Krise neue Zielgruppen für Sachsen zu begeistern. Kultur und Tourismus erlebten eine Zeit der Lähmung und schauten mit einer Mischung aus Sorge und Aufbruchswillen in die Zukunft. Aufgabe der Politik sei es, gemeinsam mit den Akteuren den Neustart nach der Krise zu ermöglichen, sagte die Ministerin heute in einer Rede im Sächsischen Landtag zur Situation von Kultur und Tourismus in der Corona-Pandemie.

Städtische Bühnenhäuser bleiben über Ostern hinaus geschlossen

Die Stadt Leipzig lässt einen Teil ihres Kulturbetriebs auch über Ostern hinaus ruhen: Die städtischen Bühnenhäuser Oper, Gewandhaus, Schauspiel und Theater der Jungen Welt bleiben für den Publikumsverkehr sowie für Eigen-, Fremd- und Mietveranstaltungen voraussichtlich bis deutlich in den April hinein geschlossen. Konkrete Entscheidungen werden dazu nach dem 22. März getroffen.

Kultur.LEBT.Demokratie – Sächsischer Preis für Kulturelle Bildung ausgeschrieben

Gemeinsam mit dem Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus lobt der Landesverband Soziokultur Sachsen e.V im Frühjahr 2021 zum dritten Mal den Sächsischen Preis für Kulturelle Bildung „Kultur.LEBT.Demokratie“ aus. Der aller zwei Jahre vergebene Preis steht unter der Schirmherrschaft der sächsischen Staatsministerin für Kultur und Tourismus Barbara Klepsch.

Fördermittel für Projekte in zweiter Jahreshälfte 2021

Ab sofort kann für Kunst- und Kulturprojekte im der zweiten Jahreshälfte eine städtische Förderung beantragt werden. Die Projekte müssen in der Zeit zwischen dem 1. Juli und dem 31. Dezember 2021 laufen und in freier Trägerschaft organisiert sein. Vorbehaltlich des Beschlusses zum Doppelhaushalt 2021/22 stehen Fördermittel in Höhe von 200.000 Euro zur Verfügung. Die Anträge müssen bis zum 31. März 2021 beim Kulturamt eingereicht werden.

Masken und Impfstoff: Corona und unsere Abhängigkeit von den Dingen

Als ein Kind der Neunziger benötigte ich früher, wenn ich das Haus verließ, einen Schlüssel. Dies wurde 1993 notwendig, weil die Wohnblöcke der Altbausiedlung, in der ich aufwuchs, nun neue Hauseingänge erhielten. In den Jahren davor hatte ich das Haus betreten, indem ich einfach die Klinke drückte. Ich ging die Stufen zum dritten Stock der Wohnung hinauf und: trat ein, denn auch diese Tür hatte eine Klinke (und dann einen Drehknauf).

Kommender Doppelhaushalt: Zukunftsvisionen weichen Problemen der Gegenwart

„Kunst ist ein Reflexionspunkt und Ort sozialer Begegnung. Wir als Gesellschaft brauchen Kunst und Künstler/-innen.“ Elisa Ueberschär ist Leipziger Schauspielerin und bangt wie viele andere freischaffende Künstler/-innen in der Pandemie um ihre Zukunft. Von Oktober bis Dezember war sie eine der 50 Stipendiat/-innen, deren künstlerisches Schaffen über ein Programm der Stadt finanziert wurde.

Städtische Bühnenhäuser bis Ostern geschlossen

Die Stadt Leipzig lässt ihren Kulturbetrieb weiterhin ruhen: Die städtischen Bühnenhäuser Oper, Gewandhaus, Schauspiel und Theater der Jungen Welt bleiben für den Publikumsverkehr sowie für Eigen-, Fremd- und Mietveranstaltungen vorsorglich auch den ganzen März über geschlossen. Eine schrittweise Wiedereröffnung ist je nach Entwicklung der pandemischen Lage rund um das Osterfest 2021 vorgesehen.

Kulturschaffend(e) trotz(en) Corona – Gleisdreieck als Hoffnungsträger?

Für Montag, den 18. Januar hat sich der Leipziger Bundestagsabgeordnete Sören Pellmann (Die Linke) den Kurator und Geschäftsführer der Leipziger Galerie KUB, Christian Liefke, zum Gespräch eingeladen. Einmal mehr wird es dabei um die äußerst schwierige Situation der Kulturschaffenden gehen.

Kulturelles Leben mit Hygienekonzepten ermöglichen: pauschale Schließung wäre das Ende für viele Veranstalter

Heute beraten die Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin über Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Dazu erklärt der kulturpolitische Sprecher der Fraktion Die Linke im Sächsischen Landtag, Franz Sodann: „Die Gesundheit ist das wichtigste Gut. Ihr Schutz gelingt am besten, wenn wir die Pandemie dort bekämpfen, wo die Fallzahlen unkontrolliert steigen. Kulturveranstaltungen gehören nicht zu diesen Orten, sofern dort vernünftige Hygienekonzepte aufgestellt und auch durchgesetzt werden. ,Freiwillige Infektionsgruppen‘ wie bei den Jazztagen Dresden sind natürlich der falsche Weg.“

Aktuell auf LZ

- Advertisement -