Die Stadt Leipzig plant zur Stärkung und Weiterentwicklung der Leipziger Festivallandschaft das Investitionsprojekt „Internationale Festivallandschaft Freie Szene Leipzig“. Möglich wird dies durch Fördermittel von Bund und Freistaat Sachsen von insgesamt 21 Millionen Euro, die eingeworben werden sollen.

Die Stadt Leipzig unterstützt das Vorhaben mit einem Eigenmittelanteil von 2,1 Millionen Euro. Der Stadtrat befindet im März über einen entsprechenden Grundsatzbeschluss.

„Der angestrebte Grundsatzbeschluss ist die konsequente Fortschreibung der Entwicklung der Leipziger Festivallandschaft. Nach der Einführung der Marke ,Musikstadt Leipzig‘ mit dem Schwerpunkt Klassische Musik soll nun der Fokus auf die Weiterentwicklung freier Festivals wie Dok Leipzig, Literarischer Herbst, Jazztage oder Kammermusikfestival – Conspirito gelegt werden.

Die Freie Szene spielt für das kulturelle Leben unserer Stadt eine zentrale Rolle. Die Förderoptionen von Bund und Land geben uns die Chance, Einrichtungen und Angebote weiterzuentwickeln. Mit der Corona-Pandemie haben zudem die Vernetzung und die Stärkung der Strukturen an Bedeutung gewonnen. Die geplanten Investitionen werden dazu beitragen, Leipzig als national und international anerkannte, weltoffene Kulturstadt weiter zu etablieren“, erklärt Kulturbürgermeisterin Dr. Skadi Jennicke.

Die überregionale Bedeutung der freien Festivals in Leipzig zeigt sich darin, dass die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und das Sächsische Ministerium für Wissenschaft, Kunst und Tourismus Fördermittel in Höhe von jeweils 10,5 Millionen Euro in Aussicht gestellt haben. Mit dem Investitionsprojekt „Internationale Festivallandschaft Leipzig“ sichert die Stadt Leipzig die langfristige Weiterentwicklung dieser Festivallandschaft. Zudem sollen vor dem Hintergrund einer kontinuierlich wachsenden Stadt Freiräume für Kunst und Kultur in zentraler Lage bewahrt werden.

Mit der Sanierung und Modernisierung des zukünftigen „Haus der Festivals“ in der Gottschedstraße 16 liegt ein erster Projektschwerpunkt vor, für den der Stadtrat bereits einen Planungsbeschluss gefasst hat. Mit dem Haus soll ein gemeinsames Quartier für verschiedene gemeinnützige Träger der Festivallandschaft Leipzigs in zentrumsnaher Lage entstehen.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar