5.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Fußweg Parthenstraße nach Stützwandsanierung wieder frei

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Die Sanierung der Stützwand zur Parthe in der Parthenstraße im Zentrum Nord ist nach rund acht Monaten Bauzeit abgeschlossen. Am Mittwoch, 30. Juni, wird der Gehweg entlang der Wand zwischen Löhrsteg und Nordbrücke wieder freigegeben.

    Die marode Stützwand war nicht mehr verkehrssicher und widerstandsfähig genug, weshalb sie saniert werden musste. Dafür wurde ihre Rückseite bis in eine Tiefe von 3,50 Meter freigelegt, weshalb auch die vorhandenen Bäume gefällt werden mussten. Zudem musste die Straßenbeleuchtung und -entwässerung deshalb zurückgebaut werden.

    Die Stützwand wurde dann mit massivem Hinterfüllbeton verstärkt und neu abgedichtet. Der Stützwandkopf konnte mit einem Stahlbetonbalken verstärkt und in seiner Höhe angepasst werden. Die vorhandenen Abdecksteine wurden gereinigt, wieder eingebaut und durch neue Steine ergänzt. Ein neues Geländer, das dem ursprünglich vorhandenen nachempfunden ist, sorgt für Sicherheit. Von der Gewässerseite aus gesehen wurde die Stützwand zudem komplett gereinigt und neu verfugt.

    Der Gehweg wurde zum Löhrsteg hin verbreitert und auf einer Länge von rund 105 Metern neugestaltet. Dazu gehörte die denkmalgerechte Wiederherstellung des Gehwegbelags aus Granitkrustenplatten und Kleinpflaster. Im Abschnitt zwischen Löhrsteg und Pfaffendorfer Straße gibt es jetzt fünf neue Bänke sowie Abfallbehälter. Zudem wurden zehn Stadtlinden neu angepflanzt. Die Straßenbeleuchtung sowie die Straßenentwässerung wurden örtlich angepasst und komplett erneuert. Im Baubereich konnte zudem auch die Fahrspur Richtung Nordstraße grundhaft ausgebaut werden.

    Die umfangreichen Arbeiten kosteten rund 995.000 Euro.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige