2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Hybrides Bachfest Leipzig 2021 Beendet: Konzertzyklus „Bachs Messias“ begeistert weltweit

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Am 20. Juni endete das Bachfest Leipzig 2021. Bach-Liebhaber weltweit verfolgten das aus der Leipziger Thomaskirche live übertragene Abschlusskonzert mit dem Thomanerchor Leipzig im Stream. Pandemie-bedingt wurde das Musikfest als Hybridfestival veranstaltet, in dessen Zentrum der fünftägige Konzertzyklus „Bachs Messias“ stand.

    Unter Beteiligung namhafter internationaler Bach-Ensembles wurden insgesamt zwölf Konzerte aus den beiden Leipziger Bach-Kirchen, dem Gewandhaus sowie aus der japanischen Stadt Kobe auf www.bachfromhome.live sowie zum Teil auf dem Facebook-Kanal des Bachfestes gestreamt.

    Das Bachfest Leipzig 2021 fand vom 11. bis 20. Juni in modifizierter Form statt. Das Programm wurde hierfür von den ursprünglich geplanten über 100 Veranstaltungen auf zwölf Konzerte zuzüglich entsprechender Werkeinführungen und Gesprächsreihen reduziert. Dank der Unterstützung zahlreicher Förderer und Sponsoren sowie Kultur- und Medienpartner, darunter die Sparkasse Leipzig, die Leipziger Gruppe, die ACL GmbH sowie „So geht sächsisch.“, der Mitteldeutsche Rundfunk, Sachsen Fernsehen und das Universitätsklinikum Leipzig, konnten somit all jene Konzerte mit Publikum vor Ort und zudem im digitalen Raum stattfinden, die maßgeblich für das diesjährige  Bachfest-Motto „Erlösung“ standen.

    Mit dem Abschlusskonzert und dem digitalen Kantaten-Zyklus „Bachs Messias“ erreichte das Bachfest Leipzig Musikliebhaber weltweit: Aus über 30 Ländern kauften 5.000 Konzertbesucher Tickets für die auf www.bachfromhome.live übertragenen Konzerte, darunter Bach-Liebhaber aus Afghanistan, Brasilien, Kanada, Kolumbien, Indonesien, Japan und Südafrika.

    Hinzu kamen Reichweiten von über 100.000 auf dem Facebook-Kanal des Bach-Archivs und Bachfestes Leipzig, auf dem sechs Konzerte des Festivals ebenfalls übertragen wurden, und den Facebook-Kanälen der Cross-Streaming-Partner MDR KULTUR und MDR KLASSIK, THOMANERCHOR Leipzig, „So geht sächsisch.“, der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH sowie der Deutschen Welle.

    Prof. Dr. Michael Maul, Intendant des Bachfestes Leipzig: „Ich bin begeistert und erleichtert, dass es uns trotz aller Widrigkeiten, die die Pandemie mit sich bringt, gelungen ist, das Herzstück des geplanten Bachfestes auf eine Weise durchzuführen, dass jeder dabei sein konnte. All die großen Emotionen, die wir bei den Konzerten des ›Messias-Zyklus‹ in den Leipziger Kirchen als auch bei Besuchern auf der Streaming-Plattform gespürt haben, zeigen mir: Das Bachfest 2021 war für Bachianer weltweit wirklich eine Erlösung. Und dass wir im nationalen Feuilleton für die mutige Konzeption überschwängliches Lob erhalten haben, freut mich ganz besonders.“

    Der groß angelegte Zyklus „Bachs Messias“ spiegelte vom 11. bis 15. Juni das Leben und Wirken Jesu von Nazareth. Unter Beteiligung namhafter internationaler Ensembles wurden an fünf aufeinander folgenden Tagen täglich bis zu drei Konzerte aus den beiden Leipziger Bach-Kirchen sowie dem Gewandhaus zu Leipzig live gestreamt. Es erklangen 33 Kantaten, drei Oratorien und die Matthäus-Passion Bachs – musiziert unter anderem von Ton Koopman, Masaaki Suzuki, Hans-Christoph Rademann, Václav Luks, Wolfgang Katschner und Justin Doyle und deren Ensembles, als Sprecher der Bibeltexte wirkte Ulrich Noethen mit.

    Der emeritierte Papst Benedikt XVI. begleitete den Zyklus mit einem Grußwort und Reinhard Kardinal Marx, Erzbischof von München und Freising, sprach im Rahmen einer Bachfest-Gesprächsreihe des Mitteldeutschen Rundfunks mit Bachfest-Intendant Michael Maul über seine Leidenschaft für den Komponisten. Die Presse feierte „Bachs Messias“ als „Wunder der Ökumene“ (Süddeutsche Zeitung). Das „thematische Arbeiten, die Inhaltliche Bündelung, auch die Inszenierung des Besonderen“ mobilisiere die Massen, stellte die Frankfurter Allgemeine Zeitung fest.

    Ergänzt wurde der Zyklus durch die Verleihung der Bach-Medaille der Stadt Leipzig 2021 und das Abschlusskonzert mit dem Thomanerchor Leipzig unter Leitung von Thomaskantor Gotthold Schwarz in seinem letzten Auftritt als Thomaskantor im Rahmen des Bachfestes. Der Streaming-Favorit der Festivalgäste erreichte eine spektakuläre Reichweite von über 15.000.

    Aufgrund der niedrigen Inzidenzlage konnten zehn Konzerte des Festivals kurzfristig auch für Präsenzpublikum geöffnet werden: Der Vorverkauf für die Konzerte vor Ort in Leipzig konnte aufgrund der strengen Hygieneauflagen erst vier Tage vor der Eröffnung starten, die Auslastung der Konzertstätten lag dennoch bei 65 Prozent – dabei waren die überwiegende Zahl der Gäste nationale Touristen. Zahlreiche Leipziger Institutionen, darunter die Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ und das Mendelssohn-Haus, veranstalteten im Umfeld des Festivals weitere Präsenzkonzerte zum Thema „Erlösung“.

    Klaus Hartig, Geschäftsführer des Bach-Archivs Leipzig: „Unter Würdigung der der Corona-Umstände bin ich mit der Besucherresonanz vor Ort wirklich zufrieden. Immerhin konnten wir nur sehr kurzfristig in den Kartenvorverkauf gehen und die Werbetrommel dafür nicht mehr mit der nötigen Lautstärke rühren. Nicht zuletzt kann sich auch die Anzahl der verkauften Streaming-Tickets sehen lassen. Alles in allem zeigt es mir, dass das Konzept des Messias und der ›Erlösung‹ unter diesen Umständen sehr gut aufgegangen ist. Dafür gebührt dem Intendanten, Herrn Maul, im Besonderen aber auch allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Bach-Archivs mein Dank.“

    Das Bachfest Leipzig 2022 findet vom 9. bis zum 19. Juni 2022 statt. Unter dem Motto „BACH – We Are Family“ reisen 2022 über 40 Bach-Chöre, -Gesellschaften, -Festivals und  -Vereinigungen aus sechs Kontinenten in die Stadt an der Pleiße, um den Komponisten an seinem Hauptwirkungsort zu feiern – und wandeln dabei auf den Pfaden der weitverzweigten Musikerfamilie Bach, die sich im 17. und 18. Jahrhundert einmal im Jahr an einem bestimmten Ort in Thüringen traf, um gemeinsam zu musizieren. Namhafte Interpretinnen und Interpreten aus aller Welt sind an elf Tagen in über 140 Veranstaltungen zu erleben, darunter der Thomanerchor und das Gewandhausorchester.

    www.bachfestleipzig.de

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige