9.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Doppeljubiläum mit Girlanden und Kranichen: Leipzig beteiligt sich heute um 15:30 Uhr an „Mayors for Peace“

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Flagge im Wind für den Frieden der Welt: Am heutigen offiziellen Flaggentag des internationalen Städtenetzwerks „Mayor for Pease“ wird um 15:30 Uhr vor dem Neuen Rathaus die markante weiß-grüne Flagge des Bündnisses aus fast 8.000 Städten in 164 Staaten gehisst. Sie zeigt eine weiße Taube auf grünem Grund.

    Zugleich wird ein Doppeljubiläum begangen: Seit genau 25 Jahren existiert der Flaggentag als gemeinsames Zeichen des Gedenkens an die Opfer der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki sowie für eine Welt ohne Atomwaffen.

    In diesem Jahr steht der Flaggentag darüber hinaus im Zeichen des seit Januar geltenden Atomwaffenverbotsvertrages. Weltweit appellieren die Mitglieder des internationalen Städte-Bündnisses an die jeweiligen Regierungen, diesem Vertrag beizutreten – der von den Atommächten und auch von Deutschland bislang nicht unterzeichnet wurde.

    Die Zeremonie des Hissens der Flagge wird durch die Fraktionsvorsitzenden des Leipziger Stadtrates und Oberbürgermeister Burkhard Jung erfolgen. Vertreterinnen und Vertreter der Leipziger Friedensinitiativen, von Bürgervereinen und des diplomatischen und konsularischen Korps werden anwesend sein. Die Deutsch-japanische Gesellschaft steuert Girlanden mit selbstgefalteten Kranichen als Symbol des Friedens bei.

    Das internationale Städtenetzwerk „Mayors for Peace“ wurde im Jahr 1982 auf Initiative des damaligen Bürgermeisters von Hiroshima, Takeshi Araki, gegründet. In Deutschland sind mehr als 600 Städte und Gemeinden dem Bündnis beigetreten. Die Landeshauptstadt und Leipzigs Partnerstadt Hannover ist eine der Vizepräsident- und Exekutivstädte des Bündnisses und fungiert als Ansprechpartnerin in Deutschland.

    Weitere Informationen: www.mayorsforpeace.de

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige