13.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Leipzig erinnert an die Sinti- und Roma-Opfer des Holocaust

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Mit dem Niederlegen von Blumen am Denkmal „Geschlagener“ in der Parkanlage am Schwanenteich hat die Stadt Leipzig gemeinsam mit dem Romano Sumnal e.V. an die über 500.000 Sinti und Roma erinnert, die während der NS-Zeit Opfer des Holocaust wurden.

    Der vom Europäischen Parlament vor sechs Jahren zum Europäischen Roma-Holocaust-Gedenktag erklärte 2. August erinnert an die letzten 4.300 Sinti und Roma, die in dieser Nacht in Auschwitz-Birkenau ermordet wurden und steht symbolhaft für alle Sinti- und Roma-Opfer des Holocaust.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige