10.5 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Miethaie zu Fischstäbchen! Aktion für bezahlbaren Wohnraum

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Mit der „Miethaie zu Fischstäbchen“-Aktion und einem aufblasbaren Riesenhai (vier Meter hoch) will Die Linke auf ihre Forderungen und Alternativen zur bisherigen Wohnungspolitik aufmerksam machen. An ihr nehmen der Leipziger Bundestagsabgeordnete und Direktkandidat im Wahlkreis 153 Sören Pellmann sowie verschiedene Stadträte der Linken teil. Sie findet am Sonnabend, dem 28. August 2021, von 10:00 bis 12:00 Uhr an der Nordseite des Allee Centers, Stuttgarter Allee, statt.

    Kay Kamieth, Pressesprecher der Leipziger Linken sagt dazu: „Die Linke fordert bezahlbare Wohnungen für alle. Es fehlen aufgrund des Niedergangs des sozialen Wohnungsbaus bundesweit derzeit über fünf Millionen Sozialwohnungen. Trotzdessen ist ihre Zahl ist in den letzten Jahren dramatisch gesunken.

    Im Durchschnitt fällt alle zwölf Minuten eine Sozialwohnung weg. Noch in diesem Jahr könnte die Zahl der Sozialwohnungen bundesweit auf unter 1 Million fallen, was trotz steigendem Bedarfs und Mietenexplosion ein historischer Tiefststand wäre. Würde die Entwicklung so weitergehen, gäbe es in ein paar Jahren gar keine Sozialwohnungen mehr.“

    Sören Pellmann, MdB und Direktkandidat in Wahlkreis 153 ergänzt: „So darf es nicht weiter gehen! Meine wohnungspolitischen Forderungen sind: die Absenkung von besonders hohen Mieten, die Einführung eines Mietendeckels, die Stärkung des sozialen Wohnungsbaus mit mindestens 250.000 Sozialwohnungen pro Jahr, die Schaffung von Rekommunalisierungsfonds und die Vergesellschaftung von Mietwucher-Konzernen. Damit möchte ich eine Garantie für bezahlbares Wohnen erreichen.“

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige