Am Grödel-Elsterwerdaer Floßkanal haben zwischen Grödel und Gröditz (Lkr. Meißen) in dieser Woche Gehölzpflegearbeiten begonnen. Dabei werden morsche und überalterte Bäume gefällt, die eine Gefährdung darstellen. Außerdem werden gesunde Bäume verschnitten und Totholz entfernt. Die Arbeiten sollen Ende des Monats abgeschlossen sein und kosten rund 17.800 Euro.

Die Fällungen erfolgen aufgrund der Gefährdung außerhalb der Fällperiode, die von Anfang Oktober bis Ende Februar eines jeden Jahres läuft. Sie wurden von der zuständigen Naturschutzbehörde genehmigt. Für die gefällten Bäume werden im Stadtgebiet Gröditz am Grödel-Elsterwerdaer Floßkanal in Abstimmung mit der Stadtverwaltung elf standorttypische Bäume wie Ulmen, Eichen und Eschen gepflanzt.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar