5.6 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Umfrage zu künftigem Bürgerserviceamt

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Mit einer Bürgerumfrage soll der Aufbau des neuen Bürgerserviceamtes begleitet und die Meinungen der Leipzigerinnen und Leipziger zum Thema eingefangen werden. Das Amt soll am 1. Januar 2022 in Betrieb gehen und unter anderem das Standesamt, die Bürgerämter, das Bürgertelefon und die Meldebehörde des Ordnungsamtes in einer eigenständigen Amtsstruktur zusammenführen. So soll eine moderne Bürgerserviceeinheit mit einheitlichen Standards geschaffen werden.

    „Das Bedürfnis nach individuellen, praktikablen und der jeweiligen Lebenssituation angepassten Dienstleistungen wird immer größer“, sagt Verwaltungsbürgermeister Ulrich Hörning. „Dem wollen wir gerecht werden und städtische Dienstleistungen persönlich, telefonisch und digital aus einer Hand anbieten.“

    Der Aufbau des Amtes wird derzeit organisiert. Die Umfrage ist ab sofort unter www.leipzig.de/buergerservice freigeschaltet, noch bis zum 31. Oktober ist eine Teilnahme möglich. So will die Verwaltung unter anderem ermitteln, auf welchem Weg Bürgerinnen und Bürger künftig Kontakt wünschen, welche Angebote wie verfügbar sein sollen – also analog oder digital – und welche Hilfen im digitalen Bereich nötig sind.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige