5.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Aktuelle Meldungen aus Eilenburg

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Kampagne Ordnung und Sauberkeit in Eilenburg: Wertstoffinseln erhalten Beschilderung. Seit Anfang Oktober kann man an einigen Wertstoffinseln Schilder mit der Aufschrift „Wir beobachten Dich!!“ erkennen. Sie sollen zur Abschreckung gegen illegale Müllablagerungen dienen und die Bürger/-innen animieren Übeltäter bei der Stadtverwaltung Eilenburg zu melden.

    Die Schilder wurden erst einmal an zehn Standorten aufgehängt. Das betrifft die Marien-, Lilien, Stein-, Möbius, Franz-Mehring-, Lossa- und Uferstraße. Zudem sind Schilder am Schlossberg, im Gabelweg sowie am Nordring/Dorotheenstraße platziert worden. Das sind die Wertstoffinseln, wo bisher die schlimmsten Verschmutzungen festgestellt werden konnten und wo das Ordnungsamt am meisten eingreifen muss.

    Der Ordnungsbereich der Stadtverwaltung Eilenburg nimmt die Thematik sehr ernst und geht allen Hinweisen nach. Diese gelangen per Mail, per Telefon und per Facebook an die zuständigen Mitarbeiter/-innen. Wir bitten alle Einwohner/-innen der Stadt auch weiterhin die Augen offen zu halten und Missstände beziehungsweise Täter bei der Stadtverwaltung zu melden. Dies kann über den Mängelmelder der Stadt auf www.eilenburg.de (Bürgerservice) oder per Mail an ordnung@eilenburg.de gemacht werden. Hilfreich sind Fotos, ein Autokennzeichen oder ähnliches.

    Bis Ende Oktober wird der Mängelmelder der Stadt noch optimiert, sodass man zum Beispiel dann direkt seinen Standort markieren und genauere Angaben machen kann. Auch die Rückkopplung für den Hinweisgeber wird verbessert.

    Die REMONDIS Eilenburg GmbH unterstützt die Kampagne Ordnung und Sauberkeit in Eilenburg. Vielen Dank dafür.

    Einladung

    25.000 Bäume für den Wald der Zukunft: Pflanzaktion im Bürgergarten Eilenburg

    Wiederbewaldungsprojekte sind ein wichtiger Baustein des aktiven Klima- und Umweltschutzes. In unserer Region bedarf es dabei eines besonders hohen Engagements, da sie zu den am wenigsten bewaldeten Gebieten Deutschlands gehört. Zudem wirken sich die Folgen des Klimawandels zunehmend negativ auf die Gesundheit unserer Bäume und Wälder aus. Hitze und Trockenheit schädigten die ehemaligen Nadelholzbestände aus Fichte, Lärche und Kiefer im Bürgergarten Eilenburg so stark, dass ihre Anfälligkeit gegenüber Insektenbefall stieg. Eine massenhafte Verbreitung von Borkenkäfern führte zum Absterben der Bestände.

    Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Sachsen e. V. (SDW) wird deshalb im Stadtwald von Eilenburg auf zwei Flächen ein Wiederbewaldungsprojekt beginnen. Auf 3,8 und 2,2 Hektar werden im Herbst 2021 insgesamt 25.000 Bäume gepflanzt.

    Zum Auftakt des Projektes laden wir alle Bürger(innen) herzlich zur Pflanzaktion im Bürgergarten Eilenburg am

    30. Oktober 2021
    10:00 – 12:00 Uhr
    Treffpunkt: Bürgergarten, Zufahrt an der Mulde
    GPS-Koordinaten: 51°27’02.0″N 12°39’00.4″E

    Durch das Wiederbewaldungsprojekt wird die Entwicklung eines klimastabilen, standortsgerechten und multifunktionalen Mischwaldes im Stadtwald von Eilenburg befördert. Der Zukunftswald erfüllt dabei vielfältige Aufgaben: er ist Erholungsort für die Bürger, Lebensraum für unzählige Lebewesen und Rohstoffquelle für den nachhaltigen und klimaschützenden Rohstoff Holz.

    Bereits seit vielen Jahren setzt sich die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Sachsen e.V., für Erst- und Wiederaufforstungsprojekte in Deutschland, vor allem in Sachsen, ein und engagiert sich für waldpädagogische Projekte, um insbesondere der Jugend das Thema Wald näher zu bringen. Das Wiederbewaldungsprojekt im Stadtwald Eilenburg kann durch die freundliche Unterstützung der Arbor Day Foundation und Procter & Gamble umgesetzt werden.

    Im Rahmen der #GemeinsamStärker Initiative unterstützt Procter & Gamble verschiedene Sozial- und Umweltschutzprojekte. Unter anderem die globalen Aufforstungsprojekte der Arbor Day Foundation. Ein besonderer Dank gilt deshalb den großzügigen Spendern. Wir würden uns sehr über Ihr Erscheinen zur Baumpflanzaktion freuen, um die Etablierung klimastabiler und standortangepasster Wälder in Sachsen zu stärken.

    Für eine bessere Planbarkeit bitten wir um Anmeldung unter: info@sdw-sachsen.de; Betreff: Bürgergarten.

    Eilenburger Heinzel-Preis für Ehrenamt vergeben

    Die Stadt Eilenburg ehrte Vereine, Institutionen und Einzelpersonen für besonderes Engagement und Ehrenamt

    Am 24. September fand die Verleihung des Eilenburger Heinzel-Preises für ehrenamtliches Engagement im Tierpark Eilenburg statt. Eilenburgs Oberbürgermeister Ralf Scheler bedankte sich bei rund 40 Gästen für ihr ehrenamtliches Engagement und ihren unermüdlichen Einsatz in ihrer Freizeit. Die Kinder der ASB-Kita „Eilenburger Heinzelmännchen“ begannen die Veranstaltung mit einem kleinen Programm.

    In diesem Jahr wurden vier Auszeichnungen in den Kategorien Soziales, Kultur, Sonstiges und Sport sowie der Heinzel-Preis verliehen. Die Geehrten wurden durch die Fachbereichsleiterin Ordnung und Soziales, Frau Annett Krause mit einer Laudatio gewürdigt und erhielten eine Urkunde, einen Blumenstrauß sowie eine finanzielle Zuwendung vom Oberbürgermeister.

    Die Auszeichnungen in den einzelnen Kategorien nahmen entgegen:

    Sport

    • Judosportverein Eilenburg e.V. für die Förderung von sportlichen und sozialen Kompetenzen

    Sonstige

    • Peter Burck für sein 17-jähriges Wirken als Vorsitzender des Tierparkverein Eilenburg e.V.

    Soziales

    • Detlef Wilke für seine aktive, über 20-jährige Tätigkeit im Stadtseniorenrat

    Kultur

    • Andreas Flegel für sein Engagement im Eilenburger Geschichts- und Museumsverein e.V.

    Heinzel-Preis

    • Baugruppe des Eilenburger Burgverein e.V., vertreten durch Karsten Beuche, Mario Oehmig, Holger Bär, Matthias Hirschberger, Matthias Schmidt, Andreas Fromm, Frank Eilemann, Hans Poltersdorf, Thomas Skowronek und Ronald Horn, für die Schaffung einer Perle des Burgbergs – das Torhaus

    Corona-Teststellen in Eilenburg

    Wo gibt es Teststellen in der Muldestadt?

    Laut der aktuell geltenden Sächsischen-Corona-Schutzverordnung besteht die Pflicht zur Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz den Schwellenwert von 35 überschreitet. Notwendig wird dies zum Beispiel für Besuche in der Innengastronomie, der Teilnahme an Veranstaltungen und Festen in Innenräumen oder der Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen. Auch bei Sport im Innenbereich oder um einen Zugang zu Hallenbädern sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen im Innenbereich zu erlangen.

    In Eilenburg stehen insgesamt fünf Teststellen zur Verfügung. Tests werden in allen Eilenburger Apotheken, außer in der Hirsch Apotheke, durchgeführt. Nachfolgende Übersicht zeigt, wann Testmöglichkeiten bestehen:

    ApothekeKontaktTestzeitraumPreis pro Test (ab 11.10.21)*
    Berg-ApothekeFerdinandstraße 4, Tel.: 03423 605202Mo – Fr, mit vorheriger Ter-minvereinbarung19 Euro
    Löwen ApothekeRinckartstraße 1, Tel.: 03423 602356Mo – Fr (vormittags), nur mit vorheriger Terminvereinbarung19 Euro
    Engel-ApothekeTorgauer Str. 18, Tel.: 03423 603510Mo – Fr, mit vorheriger Ter-minvereinbarungca. 14 – 15 Euro
    Puschkin-ApothekePuschkinstraße 99, Tel.: 03423 607689Mo – Fr: 09 – 11 Uhr, mit vor-heriger Terminvereinbarungca. 14 – 15 Euro
    Neue Ost ApothekeGabelweg 58,

    Tel.: 03423 603617

    Mo – Fr: 09 – 11.15 Uhr & Mo, Die, Do: 14 – 17.15 Uhr, mit vorheriger Terminvereinbarung35 Euro

    *Preisanpassungen jederzeit möglich

    Generell entfällt die kostenfreie Bürgertestung ab dem 11. Oktober 2021. Kostenfreie Tests werden dann nur noch für Personen angeboten, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, für Kinder unter 12 Jahren sowie wenn der Test der Beendigung einer angeordneten Absonderung (sogenanntes Freitesten) dient. Dies gilt auch für alle Eilenburger Teststellen.

    Neues aus dem Stadtrat

    Der Eilenburger Stadtrat tagte am 4. Oktober 2021 und stimmte unter anderem zu folgenden Themen ab:

    Auftrag zur Ausführung des Brunnens am Dr.-Külz-Ring vergeben

    Die Stadträte haben Christiane Budig mit der Ausführung des Brunnens am Dr.-Külz-Ring beauftragt. Der Entwurf zeichnet sich dadurch aus, dass sehr viele Elemente der Nymphensage abstrakt, aber nachvollziehbar dargestellt werden. Das Mädchen ist als Positivform physisch da, während die Nymphe als Negativform nur in ihren Umrissen und somit immateriell erscheint.

    Die Figuren besitzen Oberflächen aus gebürstetem Edelstahlblech, in das ornamenthafte Kräutermotive eingeschnitten sind. Das Wasser wird in unterschiedlichen Formen integriert, einmal als schwallende Quelle, einmal als sanft tröpfelnder Schleier des Nymphenhaars und schließlich als kleine Fontänen die dem Verlauf eines goldenen Bachlaufs folgen. Die klaren Linien der modernen Sageninterpretation werden einerseits positiv bewertet.

    Im Zuge des Umbaus der Bushaltestellen am Dr.-Külz-Ring wird auch die Grünfläche im Innenbereich umgestaltet. Auch der kleine Platz, auf dem derzeit noch der seit langem außer Betrieb genommene Brunnen steht, wird umgestaltet. Dass dort ein neuer Brunnen bzw. eine Platzanlage mit Wasserelementen entstehen soll, die auf die Eilenburger Sage von der Nymphe Bezug nimmt, hat der Stadtrat bereits 2020 beschlossen. Zudem wurde entschieden einen künstlerischen Wettbewerb auszuloben, an dem sich acht Künstler beteiligten. Das Preisgericht wählte die drei besten Arbeiten zur weiteren Entscheidungsfindung durch die Stadträte aus.

    Baubeschluss zur Erschließung der Hochhausstraße gefasst

    Die Hochhausstraße im Stadtteil Eilenburg Ost wird neu erschlossen. Die Gehwege und die Beleuchtung werden instandgesetzt, der Einfahrtsbereich von der Rosa-Luxemburg-Straße ausgebaut, öffentliche Stellplätze errichtet und die Grünfläche im Bushaltestellenbereich gestaltet. Dafür werden Städtebaufördermittel eingesetzt.

    Der Hauptschwerpunkt liegt dabei auf der grundhaften Instandsetzung der schadhaften Oberflächenentwässerung sowie der Schäden im Gehweg- und Fahrbahnbereich. Ebenfalls ist die Herstellung von 16 neuen PKW-Stellflächen enthalten. Ergänzend soll ein neuer ÖPNV-Haltepunkt, eine Doppelhaltestelle, welche hauptsächlich dem Schülerverkehr des Martin-Rinckart-Gymnasiums dient, entstehen. In Anpassung an die örtlichen Verhältnisse wird der neue Querschnitt des Gehweges verbreitert.

    Des Weiteren soll der Einmündungsbereich im Bereich Rosa-Luxemburg-Straße aufgeweitet und eine Querungsstelle über die Rosa-Luxemburg-Straße für Fußgänger geschaffen werden. Der Bereich zwischen Haltestelle und neuer Turnhalle soll mit einer Kombination aus Pflaster- und Grünflächen sowie Sitzmöglichkeiten gestaltet werden. Mit dem Straßenbau wird die Straßenbeleuchtung erneuert und erweitert. Zum Einsatz kommen dann dekorative LED-Leuchten.

    Zum Vorhaben wurden die Versorgungsträger angehört. Im Ergebnis prüfen alle Versorger ihre Anlagen und erneuern diese bei Bedarf.

    Der Stadtrat hat mit diesem Baubeschluss die restlichen Planungsleistungen für den Straßenbau an das Ingenieurbüro Albrechtplan Planungsgemeinschaft für Ingenieur- und Straßenbau mbH aus Leipzig und für die Straßenbeleuchtung an das Ingenieurbüro für Elektrotechnik, Sabine Maiwald aus Eilenburg vergeben.

    Ziel ist es, die Maßnahmen 2022 in zwei Bauabschnitten umzusetzen, da ein teilweiser Anlieger-verkehr gesichert sein muss. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 1,1 Mio Euro.

    Die Erschließungsmaßnahme Hochhausstraße wurde in den Maßnahmenplan des Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes für das Fördergebiet Stadteilzentrum Ost aufgenommen.

    Sprottaer Landstraße wird weiter ausgebaut

    Der Stadtrat hat den grundhaften Ausbau der Gehwege und die Errichtung der Straßenbeleuchtung im 2. Bauabschnitt der Maßnahme Sprottaer Landstraße beschlossen.

    Die Fahrbahnerneuerung der Ortsdurchfahrt Eilenburg soll von der Einmündung August-Bebel-Straße bis zur Markscheide / Einfahrt Parkplatz Wasserskianlage erfolgen. Der Bereich des Bahnüberganges wird dabei ausgespart. Der erste Bauabschnitt wurde bereits im Jahr 2016/2017 umgesetzt. Im Bereich westlich des Bahnübergangs entstehen auf der südlichen Straßenseite nebeneinander ein Radweg und ein Gehweg, auf der nördlichen Seite wird nur ein Radweg den Verlauf aus dem ersten Bauabschnitt aufnehmen.

    Im Baubereich östlich des Bahnüberganges sind auf der nördlichen Straßenseite ein Gehweg und ein Radweg geplant. Auf der südlichen Seite soll ein gemeinsamer Geh- und Radweg errichtet werden. Die Baulast tragen die Stadt Eilenburg und der Landkreis Nordsachsen zu je 50 Prozent. Auf dem städtischen Gehweg wird eine neue Beleuchtung mit Aufsatzmasten und LED-Bestückung hergestellt. Die vorhandene Freileitung wird demontiert und damit auch die vorhandenen Straßenleuchten. Die Realisierung des Vorhabens ist im Jahr 2022 geplant.

    Einziehung eines Abschnittes der Straße „An der Heide“

    Die Einziehung eines Abschnittes der Straße „An der Heide“ wurde im Mai 2021 im Amtsblatt angekündigt. Nach dem Sächsisches Straßengesetz ist die Bekanntmachung gesetzlich vorgeschrieben um Gelegenheit zu Einwendungen zu geben. Während der dreimonatigen Bekanntmachungsfrist ist weder mündlich nach schriftlich ein Einwand eingegangen.

    Die Stadträte haben beschlossen, dass der Abschnitt der öffentlichen Nutzung entzogen und in eine Privatfläche umgewandelt wird. Der Gartenverein „Am Bärenbruch e.V.“ pachtet den Abschnitt künftig.

    Gehweg am Schießstandweg wird öffentlich gewidmet

    In der letzten Stadtratssitzung ist beschlossen worden den neugebauten Gehweg Schießstandweg als öffentlichen Weg zu widmen.

    Mit der Rechtskraft des Bebauungsplanes Nr. 43 „Wohngebiet Am Grünen Fink“ wurde die Grundlage für die Bereitstellung von Wohnbauflächen in Eilenburg geschaffen. Dieser B-Plan betrifft den Bereich der Straße „Am Grünen Fink“, den Bereich der Straße „Feldlerchenweg“ sowie den Bereich des Erschließungsträgers des ehemaligen BVVG-Grundstückes. Für die Erschließung des Grundstücks wurde zwischen der Stadt Eilenburg, dem Erschließungsträger sowie der Gemeinde Doberschütz ein Erschließungsvertrag geschlossen.

    Der Erschließungsträger stellt den Fasanenweg mit Gehweg sowie den Gehweg entlang des Schießstandweges auf eigene Kosten her. Die Stadt übernimmt nach der Fertigstellung den 175 Meter langen Geh-weg in ihr Eigentum und ihre Baulast. Deshalb hat eine Widmung nach dem Sächsischen Straßengesetz zu erfolgen. Die Abnahme des Gehweges erfolgt nach Fertigstellung der Baumaßnahme. Der neugebaute Gehweg wird als sonstige öffentliche Straße gewidmet.

    Spielplatz im Ortsteil Zschettgau wurde eröffnet

    Am Freitag, den 8. Oktober hat Oberbürgermeister Ralf Scheler den Spielplatz im Ortsteil Zschettgau offiziell eröffnet. Gemeinsam mit den zur Eröffnung erschienenen Kindern, unter anderem aus der Kita Tausendfühler, schnitt er symbolisch ein Band durch. Der Ortschaftsrat steuerte zur Einweihung frisch gebackene Kuchen und Brot aus dem Holzbackofen sowie selbstgepressten Apfelsaft bei. Der LPV Nordwestsachsen aus Eilenburg unterstütze dies und hat dafür fleißig Äpfel gesammelt.

    Der Kinderspielplatz, welcher sich direkt neben dem Bürgerbegegnungszentrum in der Straße „Im Bauerndorf“ befindet, wurde mit Spielgeräten in Optik landwirtschaftlicher Maschinen und der Unterstand als Feldscheune gestaltet. Die geplante Rutsche wird demnächst noch montiert. Die Kinder haben sich an den neuen Gerätschaften erfreut und gleich alles ausgetestet.

    Der Spielplatz ist Teil eines innovativen Treffpunktes in Zschettgau, welcher Angebote für verschiedene Zielgruppen bietet. Das Projekt beinhaltet neben dem komplett neu gestalteten Spielplatz, einen überdachten Sitzplatz, eine Tauschbox, eine Fahrradabstellanlage mit E-Bike- und Handylademöglichkeit sowie Beleuchtung. Bisher konnten lediglich der Spielplatz sowie die Beleuchtung fast fertiggestellt werden.

    Beim Carport, der Ladestation, den Sitzgruppen, den Fahrradanlehnbügel und der Ladestation gibt es Lieferschwierigkeiten, sodass sich die Installation der genannten Dinge etwas verzögert.

    Das Projekt dient der Weiterentwicklung des Dorfgemeinschaftslebens, der Vermittlung bäuerlicher Traditionen und der Schaffung neuer „smarter“ Angebote. Das Vorhaben wird teilweise im Rahmen der LEADER-Entwicklungsstrategie und aus Restmitteln aus simul+ gefördert.

    Neues Buch im Museumsshop erhältlich

    „Nächstes Jahr … gibt es kein Deutschland mehr. Das Tagebuch des Eilenburger Elektrikers Reich. April 1943 – April 1945“

    Der Eilenburger Geschichts- und Museumsverein e.V. hat eine neue Publikation herausgegeben, die einen seltenen Einblick in den Arbeitsalltag des Dritten Reichs ermöglicht. „Nächstes Jahr … gibt es kein Deutschland mehr. […]“ befasst sich mit den persönlichen Aufzeichnungen des Eilenburger Elektrikers Reich – in einer Zeitspanne von zwei Jahren – inmitten des Zweiten Weltkriegs.

    „Seine Tagebücher sind ein äußerst seltenes Zeitdokument über das Denken, Fühlen und Handeln eines eher unpolitischen deutschen Arbeiters in der Zeit des Nationalsozialismus, als der gewaltsame Tod allgegenwärtig war.“

    Seit 1939 in dem Rüstungsbetrieb „Buche“ in der Gemarkung Kossa zwischen den Dörfern Moschwig, Söllichau und Kossa beschäftigt, berichtet Reich unverblümt von sich zeigenden menschlichen Stärken und Schwächen in einem zutiefst menschenverachtenden Umfeld. Zugleich philosophiert er über privates Glück und Unglück. Seine Spur verliert sich nach einem letzten Tagebucheintrag am 14. April 1945.

    Zehn Tage später versanken große Teile Eilenburgs im Amerikanischen Granatenhagel in Schutt und Asche. „Ohne dieses Büchlein wäre Reich heute genauso vergessen wie viele Millionen andere Menschen vor ihm und nach ihm auch und seine lesenswerten Gedanken hätten uns nie erreicht.“

    Zum Vormerken: Am 12.12.2021, um 15 Uhr, findet eine Sonntagsschule mit Buchvorstellung im Stadtmuseum Eilenburg statt!

    Einladung zum fünften Stammtisch 2021 des Tourismus- und Gewerbevereins Eilenburg e. V. (#TGVeb) in die Aktiv-Oase in Eilenburg

    • am: 19.10.2021
    • um: 18:30 Uhr
    • Ort: Aktiv-Oase, Am Alten Celluloidwerk 6

    Wir haben ein interessantes Programm für den Abend zu bieten:

    • Natürlich wollen wir einen Blick hinter die Kulissen des neuen Standortes werfen, so gibt es die Vorstellung der neuen Aktiv-Oase mit Rundgang exklusiv von der Geschäftsführung.
    • Wir werden Besuch vom Gewerbeverein aus Grimma in unserer Runde begrüßen dürfen, hier gibt es eine interessante Idee zu besprechen.
    • Und wir werden erneut vom Stand des Projektes Bedarfsanalyse „Projektes Coworkingspace für Eilenburg“ berichten. Hier wird es den nächsten Überblick über die bisherigen Aktivitäten geben und natürlich die Bedarfsanalyse.

    Wer an dem Abend nicht dabei ist, der kann über einen Fragebogen ebenfalls an der Bedarfsanalyse teilnehmen. Unter https://www.tgveb.de/aktuelles/projekte/ ist der Fragebogen entweder zum Ausfüllen am Rechner oder per Hand zum Herunterladen bereitgestellt. Der QR-Code führt gleich zur ausfüllbaren PDF. Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushalts.

    Der Stammtisch des #TGVeb richtet sich traditionell an die Mitglieder des Vereines #TGVeb, dar-über hinaus an interessierte Unternehmer sowie Personen in gesellschaftlicher Verantwortung der Eilenburger Region. Der Stammtisch wird in den Räumen der neuen Aktiv-Oase stattfinden. Treffpunkt für die Teilnehmer ist am Tresen der Aktiv-Oase. Für das leibliche Wohl, auch mit nicht alkoholischen Getränken, sorgt das Team des Gastgebers.

    Den Ausklang des Abends kann, wer möchte, nebenan in Torsten Prechels Joker 66 erleben, hier werden sicher noch einige Teilnehmer weitere Eilenburger Themen diskutieren.

    Der Abend wird entsprechend den geltenden Coronabedingungen durchgeführt. Interessenten werden gebeten, sich bis zum 18.10.2021 für die Teilnahme anzumelden.

    Tourismus- und Gewerbeverein Eilenburg e. V.
    Holger Millemann
    Telefon: 0177 36 98 490
    E-Mail: info@tgv-eilenburg.de
    Internet: www.tgv-eilenburg.de

    Herbstfest am Martin-Rinckart-Gymnasium Eilenburg

    „Der Herbst ist des Jahres Schönste Zeit“

    So sagte es schon Willy Meurer und deswegen wollen wir diese gebührend feiern!

    Wir, die 12. Klassen des Martin-Rinckart-Gymnasiums in Eilenburg, würden Sie gerne zu unserem Herbstfest am 16.10.2021 einladen. Auf unserem Schulhof gibt es neben einem gemütlichen Abgrillen auch viele tolle herbstliche Angebote, wie zum Beispiel kreatives Basteln und für die kleinen Gäste Kinderschminken. Auch auf unserem kleinen Flohmarkt lässt es sich gut stöbern und bei Kaffee und Kuchen den Tag genießen. Wir würden uns freuen sie von 11.00 Uhr bis 16.00 Uhr begrüßen zu dürfen. Und in diesem Sinne, hoffentlich bis bald!

    Oktober-Termine für Grippeschutzimpfungen im Gesundheitsamt

    Die Zeit der Grippeschutzimpfungen beginnt. Ergänzend zu den niedergelassenen Ärzten bietet auch das Gesundheitsamt neben seinen Impfsprechstunden wieder zusätzliche Termine an. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, ist eine vorherige telefonische Anmeldung (vorzugsweise montags bis freitags zwischen 10 und 12 Uhr) unter 03421 758-6303 für die Standorte Torgau und Oschatz sowie 03421–758 -6330/-6344 für Eilenburg und Delitzsch notwendig.

    Impftermin am Standort Eilenburg: Montag, 18.10.21, von 9 bis 11.30 Uhr, Dr.-Belian-Straße 4, Dachgeschoss, Räume des Gesundheitsamtes

    Zur Impfung mitzubringen sind Chipkarte und Impfausweis. Für November plant das Gesundheitsamt weitere Zusatztermine und wird diese rechtzeitig veröffentlichen.

    Straßensperrungen in der Stadt Eilenburg

    Straße B87, Ortsumfahrung Eilenburg – zw. S11 und B107
    Maßnahme Sperrung der Fahrtrichtung Leipzig
    Zeitraum 26.07.2021 – 19.11.2021
    Grund Sanierung der Fahrbahn
    Umleitung Der Verkehr aus Torgau kommend in Richtung Leipzig wird ab der Wurzener Landstraße (S11) durch die Ortslage Eilenburg über die K7442 (Ziegelstraße-Torgauer Straße-Leipziger Straße) weiter über die Fischeraue, Mittelweg, B107 und dann wieder auf die B 87 in Richtung Leipzig umgeleitet.

    ACHTUNG: Beginnend ab dem 04.10.2021 bis 13.10.2021 muss die Zufahrt von der B 107 zur B 87 in Fahrtrichtung Leipzig gesperrt werden. Die Umleitung des Verkehrs der B87 von Torgau kommend nach Leipzig erfolgt in diesem Zeitraum ab dem Mittelweg über die B107und die S 4 – B 2 und wird entsprechend ausgeschildert.

    Info: Im weiteren Verlauf der Maßnahme wird die Sanierung des Asphaltes im Zuge der B107, zwischen der Auffahrt zur B87, Fahrtrichtung Leipzig, bis einschließlich dem Abzweig nach Wedelwitz, vorbereitet. Dazu soll voraussichtlich ab 14. November für ca. 2 bis 3 Wochen die B107 in 2 Teilabschnitten voll gesperrt werden.

    Straße Brunnerstraße,
    Maßnahme Sperrung einer Fahrtrichtung durch Einbahnstraßenregelung
    Zeitraum 12.07.2021 – 03.12.2021
    Grund Verlegung von Stromkabeln
    Hinweis: Gesperrt ist die Fahrtrichtung von der Halleschen Straße zur Bergstraße, Umleitung über die Rödgener Straße.

    Straße Mühlstraße, ab Bergstraße bis einschl. Hangbereich
    Umleitung über Bergstr. – Rödgener Str. – Röhrenweg – Hainicher Aue
    Maßnahme Vollsperrung
    Zeitraum 18.10.2021 – 30.10.2021
    Grund Baumpflegearbeiten im Hangbereich

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige