-0.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Im „Melder“ finden Sie Inhalte Dritter, die uns tagtäglich auf den verschiedensten Wegen erreichen und die wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich also um aktuelle, redaktionell nicht bearbeitete und auf ihren Wahrheitsgehalt hin nicht überprüfte Mitteilungen Dritter. Für die Inhalte sind allein die Übersender der Mitteilungen verantwortlich, die Redaktion macht sich die Aussagen nicht zu eigen. Bei Fragen dazu wenden Sie sich gern an redaktion@l-iz.de.

Spatenstich für ein neues Hospiz im Leipziger Norden

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    Um in Würde vom Leben Abschied nehmen zu können, dafür braucht es auch und insbesondere eine gute Hospizversorgung vor Ort. In diesen Tagen starten die Bauarbeiten für ein viertes Hospiz im Leipziger Raum. Es entsteht im Stadtteil Eutritzsch und wird von der Leipziger Diakonie Hospiz gemeinnützige GmbH errichtet und betrieben.

    Der offizielle Startschuss für die rund 3,5 Millionen Euro umfassende Baumaßnahme erfolgte am 24. November 2021 in Form eines symbolischen Spatenstichs. Die Inbetriebnahme ist für das Frühjahr 2023 geplant.

    Das neue Hospiz wird in der Magnusstraße 13 auf einem rund 4.000 Quadratmeter großen Grundstück beheimatet sein, das von der Ev.-Luth. Christuskirchgemeinde Leipzig-Eutritzsch langfristig gepachtet wurde. Es ist ruhig gelegen und sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. In dem modernen Neubau sind ebenerdig zwölf Gäste-Einzelzimmer sowie weitere Räumlichkeiten zur gemeinschaftlichen Nutzung und Begegnung vorgesehen. Ebenfalls wird ein großzügig angelegter Garten entstehen, der Hospizgäste, Angehörige und Beschäftigte zum Verweilen einlädt.

    Die Leipziger Diakonie Hospiz gGmbH (kurz LDH) ist Trägerin des sich nunmehr im Bau befindlichen neuen Hospizes. Die gemeinnützige Gesellschaft wurde im Oktober 2020 gegründet. An ihr beteiligt sind das Ev. Diakonissenkrankenhaus Leipzig mit 55 Prozent, das Ev.-Luth. Diakonissenhaus Leipzig mit 33 Prozent sowie das Diakonische Werk Innere Mission Leipzig und das Evangelisch-methodistische Diakoniewerk Bethanien Bethesda mit jeweils sechs Prozent.

    Während erste Ideen für den Hospizneubau bereits 2016 gemeinsam entwickelt wurden, startete drei Jahre später die konkrete Planungsphase. Hierbei konnte als zentraler Umsetzungspartner das Architekturbüro Brosig + Mengewein und Partner mit Sitz in Halle gewonnen werden.

    Da nun alle notwendigen behördlichen Genehmigungen vorliegen, konnte das konkrete Bauvorhaben soeben mit einem offiziellen Spatenstich gestartet werden. Dieser symbolische Akt erfolgte am 24. November 2021 im kleinen Kreis durch die beiden LDH-Geschäftsführer Frank Eibisch und Sebastian Saupe sowie durch Dr. Michael Kühne, der als Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der Leipziger Diakonie Hospiz gGmbH an allen Überlegungen zur praktischen Umsetzung des lang gehegten Hospizgedankens beteiligt war.

    Nächste Meilensteine sind die Grundsteinlegung im Frühjahr 2022 und die Fertigstellung des Rohbaus zur Mitte des nächsten Jahres. Sofern alles nach Plan läuft, kann das neue Hospiz im zweiten Quartal 2023 in Betrieb genommen werden und erste Gäste empfangen.

    „Dass ein weiteres Hospiz in Leipzig entsteht, ist für Stadt und Region eine gute und wichtige Nachricht“, sagt LDH-Geschäftsführer Frank Eibisch. „Mit der Errichtung des Hospizes möchten wir gern dazu beitragen, die Versorgung von Menschen in der letzten Lebensphase weiter zu verbessern. An das Engagement knüpfen wir auch die Hoffnung, die teilweise langen Wartezeiten auf freie Hospizplätze verringern zu können“, so Pastor Eibisch weiter, der zugleich Geschäftsführer der AGAPLESION MITTELDEUTSCHLAND ist. In diesem regionalen Verbund christlicher Gesundheitseinrichtungen sind zahlreiche Krankenhäuser, Altenpflegeeinrichtungen und Hospize organisiert.

    Im Leipziger Raum gibt es derzeit zwei Hospize und ein Kinderhospiz. Eine vorgelagerte Untersuchung zur aktuellen Hospizversorgung zeigte, dass der Bedarf für weitere Hospizplätze sehr groß ist.

    Personalsuche bereits gestartet, Spenden sehr erwünscht

    Parallel zum Beginn der Baumaßnahme wird bereits nach erfahrenem Hospizpersonal gesucht. Offene Stellen in den Bereichen Hospizleitung sowie Gesundheits- und Krankenpflege in Voll- oder Teilzeit sind hier abrufbar:

    • Hospizleitung (m/w/d)
    • Gesundheits- und Krankenpfleger (m/w/d)

    Ebenfalls braucht es interessierte Menschen, die sich gern ehrenamtlich in der Hospizarbeit engagieren wollen. Voraussichtlich im Frühjahr 2022 wird ein erster Vorbereitungskurs für Ehrenamtliche stattfinden. Interessierte wenden sich bitte direkt an das Leipziger Diakonie Hospiz (Kontakt siehe unten).

    Wer finanziell Gutes tun möchte, kann bereits jetzt für das neue Hospiz spenden. Eingehende Beträge werden der Gestaltung des Hospizgartens zugutekommen. Bei Bedarf kann selbstverständlich ein Spendenbeleg ausgestellt werden, sofern neben dem Verwendungszweck auch die persönlichen Kontaktdaten mit angegeben sind.

    • Spendenkonto: Leipziger Diakonie Hospiz, IBAN: DE51 5502 0500 0001 7343 01, Zweck: Spende Hospizgarten

    Weitere Informationen und Kontakt:
    Leipziger Diakonie Hospiz gGmbH
    Georg-Schwarz-Straße 49, 04177 Leipzig
    Telefon: 0341 444-3511
    E-Mail: info@leipziger-diakonie-hospiz.de

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige