Bürgerinnen und Bürger aus ganz Deutschland haben entschieden: Der Mühlstraße 14 e.V. erhält den begehrten Förderpreis der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt. Die Mitglieder/-innen freuen sich über ein Paket voller kulinarischer Aufmerksamkeiten sowie das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro!

Fast einen Monat ist es her, dass der Mühlstraße 14 e.V. offiziell und feierlich als EngagmentGewinner 2021 gekürt wurde. Trotz des Online-Formats konnten die Mitwirkenden sich mit den verschiedenen Preisträger/-innen digital vernetzen. Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt (DSEE) honoriert damit erstmals die Arbeit gemeinnütziger Organisationen, die mit innovativen und inklusiven Ideen Nachwuchs für das Ehrenamt gewinnen. Aus knapp 400 Bewerbungen hat sich der Leipziger Mühlstraße 14 e.V. durchgesetzt und zusammen mit weiteren 49 Projekten die Auszeichnung erhalten.

Bewerben konnten sich gemeinnützige Organisationen, die nicht nur gute Ideen haben, sondern gleichzeitig bereit sind, ihre Tricks und Erfahrungen mit anderen zu teilen. Besonderen Wert legten die Jurorinnen und Juroren auf Übertragbarkeit, Innovation, Inklusionskraft und Wirksamkeit der eingereichten Ideen.

Der Mühlstraße 14 e.V. setzt auf das Begegnungsprojekt „Erzähl mir, Leipzig! Leipzig, hör zu!“, in welchem Interessierte im Namen des Vereins Audio-Interviews über Lieblingsorte in unserer Stadt aufnehmen und bearbeiten. In Form einer mobilen Begegnungsstation auf einem Lastenfahrrad mit Tresen-Anhänger ermöglichen die Ehrenamtlichen des Projekts viel Raum für Austausch zwischen Neu-Zugezogenen und Alteingesessenen im Stadtgebiet. Die unterschiedlichen Mit-Mach-Angebote rund um die Hörstation werden von jungen Leipziger/-innen, welche auch im Projekt geschult werden, betreut.

Darüber hinaus ermöglichen unterschiedliche Aktive eine Bürokratie- oder Hausaufgaben-Hilfe, Gitarren-Kurse oder Arabisch-Kurse für Muttersprachliche Kinder/ Jugendliche. Dieser Vielfalt an Angeboten und Menschen kann gebündelt in dem offenen Treff „gemeinsam montags“ nachgespürt werden. Das Gesamtprojekt wird über die Integrativen Maßnahmen des Land Sachsen gefördert und durch das binationales Team – bestehend aus Wael und Luise – zusammengehalten. Ergänzt wird ihre Arbeit durch die Kommunale Integrationskoordinatorin Katharina.

Mit diesem Ansatz überzeugte der Mühlstraße 14 e.V. die Expert/-innenjury: Die Jurorinnen und Juroren wählten ihn zu einem der 50 Gewinner des Förderpreises. Im Rahmen einer digitalen Vernetzungsveranstaltung am 18. Dezember nahm Luise Schöpflin den Preis stellvertretend für die langjährige Arbeit des Vereins und die vielen Engagierten entgegen.

„Wir sind ganz gerührt über den Preis und können das Geld sicher gut verwenden. Tatsächlich sind wir nur so gut wie es auch aktive Menschen gibt, die unsere Arbeit unterstützen und wertschätzen. Und ohne unsere vielen Ehrenamtlichen hätten wir diese Auszeichnung nicht bekommen!“ sagt Luise und fügt hinzu, dass sie in den letzten Wochen weit über 50 Dankeschön-Tütchen an Aktive der Koordinierungsstelle „unterwegs und angekommen“ und das Projekt „Erzähl mir, Leipzig!“ überreichten. Der EngagementGewinn erscheint in diesem Sinne wie ein Weihnachtsgeschenk.

Unser Projekt auf der offiziellen Seite: https://www.deutsche-stiftung-engagement-und-ehrenamt.de/projekte/menschen-ihre-geschichte-erzaehlen-lassen-ein-gewinn/

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar