Bei „Krimitiv“ können sich die Zuschauerinnen  und Zuschauer auf einen spannenden Abend mit waschechtem Krimiflair freuen: Drei Teilnehmende duellieren sich um den letzten Platz im geheimen Rat der Privatdetektive. Dabei stellen sie sich verschiedenen Minispielen und Aufgaben.

Doch nicht nur die Kandidatinnen und Kandidaten sind an diesem Abend gefragt, sondern auch das Publikum, denn das kann sich aktiv am Sendungsgeschehen beteiligen: Alle können über die showeigene Homepage an Votings oder Rätselrunden eilnehmen und dadurch Boni oder Extrapunkte für die Teilnehmenden vor Ort erspielen.  Das Publikum darf also gespannt sein und ist mittendrin statt nur dabei!

Eine Show für Wohltätigkeit

Der Abend steht aber nicht allein für Unterhaltung und Spaß, sondern dient gleichzeitig als Spendenmarathon für drei gemeinnützige Organisationen: Weißer Ring, Seehaus e.V. und Amadaeu Antonio Stiftung. „Diese wurden passend zum Showthema ausgewählt“, berichtet Produktionsleiterin Adina Stampa. „Uns ist es wichtig, zu zeigen, dass Kriminalität und deren Bewältigung auch ein Thema ist, mit dem viele Menschen zu kämpfen haben und das nicht nur Unterhaltungswert hat.“ Die genannten Organisationen agieren in den Bereichen Kriminalitätsprävention und Betreuung von Kriminalitätsopfern.

Wie funktioniert der Spendenmarathon? Jede Kandidatin oder Kandidat spielt für eine der drei Organisationen und kann pro Runde Geld gewinnen. Außerdem kann auch das Publikum vor und während der Sendung spenden.

Pandemie und Überstunden

Wer denkt, so eine Show ist leicht auf die Beine zu stellen, irrt. Unentwegt hat das 15-köpfige Team am Konzept gefeilt, die Kulisse gebaut, Technikpläne erstellt, Gäste gewonnen und jede Menge Zeit in dieses Projekt gesteckt. All diese Aufgaben haben die Studierenden im Modul „Studioproduktion II“ im Studiengang Medientechnik gelöst. Dabei haben sie ihr Wissen der vergangenen Semester eingebracht, stets mit Medienprofessorin Gabriele Hooffacker und Lehrkraft Sebastian Gomon an ihrer Seite.

Auch jetzt noch stecken die Studierenden mitten im Vorbereitungsstress, wie Adina Stampa weiter ausführt: „Wir befinden uns nun in der heißen Phase und jeder Handgriff muss sitzen, aber ich bin auch froh, wenn der Abspann läuft.“ Der Tag der Ausstrahlung wird von allen im Team sehnsüchtig erwartet. Vor allem, weil lange nicht sicher war, ob die Show pandemiebedingt überhaupt stattfinden kann. Umso größer ist nun die Freude auf den 21. Januar – herzlich willkommen!

Weitere Informationen:

Ort und Zeit: Die Show wird am 21.01.2022 um 18:00 Uhr live auf Sendung gehen unter krimitiv.de

https://www.instagram.com/krimitiv/

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar