Die Stadt Leipzig vergibt im Jahr 2022 den Jazznachwuchspreis zum 26. Mal. Der Preis würdigt junge Musikschaffende, die auf dem Gebiet des Jazz agieren und eine besondere künstlerische Entwicklung erwarten lassen. Der Jazznachwuchspreis der Stadt Leipzig ist mit einem Preisgeld in Höhe von 6500 Euro dotiert und wird von der Marion Ermer Stiftung unterstützt.

Die Ausschreibung richtet sich an Einzelpersonen und Ensembles, die bis zum 31. März 2022 nicht älter als 30 Jahre alt sind (ab dem Geburtsdatum 1. April 1992) und ihren Lebensmittelpunkt in Leipzig beziehungsweise in den Landkreisen Nordsachsen oder Leipzig haben. Bei Bewerbungen von Ensembles müssen alle Mitglieder unter 30 Jahre alt sein.
Bewerbungen können ab sofort bis zum 31. März 2022 per E-Mail an [email protected] eingesandt werden.

Folgende Bewerbungsunterlagen sind als Textdateien (PDF) einzureichen:

  • Angaben zum künstlerischen Werdegang
  • Beschreibung des und Reflexion über das aktuelle, eigene jazzmusikalische Agieren
  • tabellarischer Lebenslauf
  • jazzmusikalische Arbeitsprobe(n) (als Online-Links, z.B. Soundcloud, Youtube)

Die Stadt Leipzig vergibt den Jazznachwuchspreis im Rahmen der 46. Leipziger Jazztage in Kooperation mit dem Jazzclub Leipzig e. V. An die offizielle Preisvergabe schließt sich ein Konzert der ausgezeichneten Person oder des Ensembles an.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar