Das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt hat heute über die Vergabe von Mitteln in Höhe von 7,25 Millionen Euro für die Schaffung von barrierefreien Zugängen u.a. zu öffentlichen Gebäuden informiert.

Petra Čagalj Sejdi, inklusionspolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag, erklärt:

„Es war uns Bündnisgrünen in den Verhandlungen zum Doppelhaushalt 2021/22 ein wichtiges Anliegen, die Förderung für den Ausbau barrierefreier Zugänge im Freistaat Sachsen aufzustocken. Mit dem Programm ‘Sachsen barrierefrei 2030’ ist uns das gemeinsam mit unseren Koalitionspartnerinnen gelungen. Damit stehen den Kommunen nun neben dem Investitionsprogramm ‘Barrierefreies Bauen – Lieblingsplätze für alle’ in diesem Jahr zusätzlich 3,25 Millionen Euro zur Verfügung.“

„Barrierefreiheit ist eine zentrale Voraussetzung für eine gelingende Inklusion. Die Teilnahme am öffentlichen Leben darf nicht durch Zugangsbarrieren verhindert werden. Wir wollen die selbstbestimmte Teilhabe für alle Menschen in unserer Gesellschaft sicherstellen. Davon profitieren am Ende auch wir alle.“

Weitere Informationen:

Laut Mitteilung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt können mit der Mittelvergabe nun 250 neue Vorhaben gefördert werden.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar