Die Verordnung zur Einführung einer Mietpreisbremse in Sachsen soll im Juni 2022 das sächsische Kabinett passieren. Dazu erklärt Thomas Löser, wohnungspolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Sächsischen Landtag:

„Wir Bündnisgrüne haben uns beharrlich dafür eingesetzt, umso größer ist die Freude über die heutige Nachricht: Sachsen steht endlich vor der Einführung einer Mietpreisbremse – und geht damit einen wichtigen Schritt für den Erhalt von bezahlbarem Wohnraum. Gerade in Dresden und Leipzig hat sich der Wohnungsmarkt in den vergangenen Jahren zunehmend aufgeheizt.

Immer häufiger werden einkommensarme und sozial benachteiligte Menschen aus bestimmten Quartieren verdrängt oder sind von Wohnungslosigkeit betroffen. Mit der Mietpreisbremse gehen wir als Koalition ein Problem an, das für viele Menschen in Sachsens Großstädten zu den größten finanziellen Belastungen gehört.“

„Wir Bündnisgrüne haben von Beginn an die Einführung einer Mietpreisbremse unterstützt und dieses Vorhaben auch mit einem Fraktionsbeschluss untersetzt. Unser Ziel ist klar: Wohnen muss für alle Menschen in Sachsen bezahlbar bleiben. Dafür werden wir Bündnisgrüne auch weiterhin einstehen.“

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar