Der ehemalige französische Premierminister Jean-Marc Ayrault nimmt am Donnerstag, 30. Juni, an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) an einer Podiumsdiskussion zur politischen und sozialen Polarisierung in Europa teil. Im Zentrum steht die Frage, wie sich der soziale Zusammenhalt in Europa angesichts zahlreicher Konfliktlinien stärken lässt. Die Veranstaltung findet im Hörsaal XX im Melanchthonianum am Universitätsplatz statt. Organisiert wird sie vom Institut für Politikwissenschaft der MLU mit der Stiftung Genshagen und der ZEIT-Stiftung.

In den meisten EU-Mitgliedstaaten lässt sich seit einigen Jahren eine zunehmende politische Polarisierung beobachten. Dabei stehen sich grundlegend verschiedene Entwürfe von Gesellschaftsmodellen gegenüber, die kaum oder gar nicht miteinander vereinbar sind: zum Beispiel global versus national, kulturell vielfältig versus kulturell homogen.

„In verstärktem Maße geht ein Riss durch die jeweiligen politischen Landschaften, der die Findung konstruktiver Kompromisse deutlich erschwert. Eng verbunden ist die politische Polarisierung in Europa mit einer zunehmenden sozialen und kulturellen Polarisierung in den Staaten der EU“, sagt die Politikwissenschaftlerin PD Dr. Jana Windwehr von der MLU.

Die immer größer werdende Schere zwischen Arm und Reich sowie verschiedene Identitätskonflikte hätten zu einer zunehmenden Unzufriedenheit bestimmter gesellschaftlicher Schichten mit den aktuellen politischen Verhältnissen geführt und den sozialen Zusammenhalt in vielen europäischen Gesellschaften geschwächt. Die Corona-Pandemie habe bestehende Konflikte verschärft und zudem neue Konfliktlinien hervorgebracht, mit denen sich die europäischen Gesellschaften in den kommenden Jahren auseinandersetzen müssen. All das soll während der Diskussionsrunde thematisiert werden.

An der Podiumsdiskussion nehmen teil:

  • Jean-Marc Ayrault, Premier- und Außenminister der Republik Frankreich a.D.
  • Bartlomiej Wroblewski, Abgeordneter im Sejm und Vorsitzender der Deutsch-Polnischen Parlamentariergruppe, Partei Recht und Gerechtigkeit (PiS)
  • Jana Windwehr von der MLU

Die Moderation übernimmt die freie Journalistin Shelly Kupferberg.

Politische und soziale Polarisierung in Europa: Wie den Zusammenhalt in den europäischen Gesellschaften stärken?
Donnerstag, 30. Juni, 18 bis 20 Uhr
Hörsaal XX, Melanchthonianum
Universitätsplatz 9
06108 Halle (Saale)

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar