Mit Start der Sommerferien wurde in der Kindertagesstätte Marienheim/Storchennest die Heizungs- und Sanitäranlage erneuert. Die KiTa hat eine neue und moderne Brennwerttherme erhalten. Auch die Waschbecken und die Armaturen wurden ausgetauscht. Notwendig wurde die Maßnahme, um die erforderliche Trinkwasserqualität sicherzustellen. Denn in der Vergangenheit gab es Überschreitungen bei den Normwerten der Trinkwasserqualität.

„Besonders freue ich mich, dass die Maßnahme pünktlich fertig wurde und unter dem geplanten Kostenrahmen geblieben ist.“, erklärt Bürgermeisterin Nadine Stitterich, „Den ausführenden Unternehmen danke ich vielmals für die unkomplizierte und zügige Realisierung des Projektes. Das ist unter den heutigen Bedingungen keine Selbstverständlichkeit.“

Die Heizungs- und Sanitärarbeiten wurden von dem Großlehnaer KSM Mike Schärschmidt ausgeführt. Die Trockenbauarbeiten hat die Weiß Bau- und Verwaltungs GmbH übernommen. Die Kosten für die sanitärtechnische Anlage betragen rund 74.000 Euro, für die Heizungstechnik rund 56.000 Euro und für den Trockenbau rund 21.000 Euro. „Ab Montag können die Kleinen dann ihre Kita Marienheim/Storchennest wieder regulär besuchen.“, so Stitterich weiter.

Um die Maßnahme umsetzen zu können, wurde langfristig eine Schließzeit in den ersten drei Wochen der Sommerferien geplant. „Das hat gut funktioniert.“, meint die Bürgermeisterin, „Ich bedanke mich auch für das entgegengebrachte Verständnis unserer Eltern für die Einschränkung bei der Betreuung und bei den Mitarbeitern der KiTa für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung.“

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar