Im Jahr 2022 verzeichnete die Stadt Markranstädt mit Stand 16. Januar 2023 96 Geburten, davon 38 Mädchen und 58 Jungen. Bei der Wahl der Namen waren die Eltern in Markranstädt kreativ. Lediglich Leo wurde drei Mal vergeben, Karl, Anton, Maximilian, Lennox, Max, Amelie und Johanna jeweils zwei Mal. Alle anderen Kinder haben einen einzigartigen Namen erhalten, zumindest im Jahrgang 2022. Ein besonders außergewöhnlicher Vorname ist nicht dabei.

„Ich heiße unsere Neubürger in Markranstädt herzlich willkommen und wünsche ihnen und den Eltern eine glückliche Zukunft.“, sagt Bürgermeisterin Nadine Stitterich, „Ich möchte Markranstädt als familienfreundliche Stadt voranbringen und vor allem das Betreuungsangebot ausbauen.“

Derzeit läuft der Erweiterungsbau der Kindertagesstätte „Weißbachzwerge“. Für den Neubau der Kindertagesstätte am See konnte Markranstädt bereits im zurückliegenden Jahr einen Träger und ein Planungsbüro gewinnen. „Damit können wir zügig in die nächsten Planungsschritte einsteigen.“, so Stitterich weiter.

Junge Familien erhalten darüber hinaus zur Begrüßung ihres Nachwuchses ein Begrüßungspakt, dass sich aus einem Willkommensbrief der Bürgermeisterin, der Markranstädter Familienbroschüre mit Familienatlas für eine attraktive Freizeitgestaltung, wertvollen Informationen zum Nachwuchs und einem Gutscheinheft im Wert von 75 Euro zusammensetzt.

„Die Gutscheine können in Markranstädter Geschäften eingelöst werden.“, erklärt die Bürgermeisterin, „Damit unterstützen wir junge Familien und unsere lokalen Händler und Dienstleister.“ Weiterhin werden für die Kleinen im Herbst Jahrgangsbäume in Markranstädt und den Ortschaften gepflanzt. Sie symbolisieren ein gutes Wachsen und Gedeihen der jungen Menschen.

Im Jahr 2021 wurden 140 Kinder geboren. Im Durchschnitt der zurückliegenden Jahre sind in Markranstädt zwischen 100 und 130 Geburten registriert worden.

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar