1.4 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Service-Wüste in Dölitz: Bürgerverein schreibt einen Brief an OBM und Sparkasse Leipzig

Der Bürgerverein Dölitz e.V. kämpft weiter um den Erhalt der Infrastruktur des Stadtteils Dölitz, insbesondere um die Beibehaltung eines Sparkassenterminals. Die Sparkassenfiliale in der Matzelstraße wurde ja geschlossen. Wenn die Dölitzer aber Geld abheben wollen, müssen sie in den Nachbarortsteil Lößnig fahren. Funktionierende Infrastrukturen sehen anders aus.

Georg-Schwarz-Brücke: Straßenbahn weicht in der Nacht dem Montagekran

Seit Mittwoch, 14. März, verkehren auf der Straßenbahnlinie 7 zwischen der Philipp-Reis-Straße und der Endstelle in Böhlitz-Ehrenberg ab 21 Uhr Busse. Auf je einem Richtungsgleis der Straßenbahn steht bis zum 21. März 2012 des nachts ein Montagekran. Dieser hilft bei der Erneuerung des Berührungsschutzes zur Oberleitung der Deutschen Bahn.

Neubau für die Maschinenbauer am HTWK-Campus: Am 26. März rollen die Bagger

Der Winter ist vorbei. Kalendarisch beinahe, von den Temperaturen her nun auch. Der Wetterdienst verheißt frühlingshafte Tage und es kann gebaut werden. Auch in der Karl-Liebknecht-Straße. Der Campus der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) wächst. Die bislang in Markkleeberg heimische Fakultät Maschinen- und Energietechnik erhält ein neues Instituts- und Laborgebäude.

Geplanter Rewe-Markt am Connewitzer Kreuz: Ökolöwe fordert mehr Engagement für Rad und Car-Sharing

Mancher Connewitzer wundert sich ja schon: Warum bauen die nicht schon längst? - Ist doch alles geklärt mit dem Rewe-Einkaufsmarkt am Connewitzer Kreuz. Aber wie das so ist: Amtliche Mühlen brauchen ihre Zeit. Der neue Bebauungsplan ist gerade in der Diskussion. Und jetzt meldet auch der Ökolöwe seine Wünsche für den neuen Markt an. Denn ganz vorbildlich ist er noch nicht.

Mehrzweckhalle am Rabet: Grundsteinlegung mit Minister und angeschmorter Goldmedaille

Kühle 6 Grad. Tief hängende Wolken über dem Rabet. Den Oberbürgermeister fröstelte. Der Minister kam trotzdem gern. Solche Termine mag Markus Ulbig (CDU), als Innenminister auch für den Städtebau in Sachsen zuständig. Da gibt es - trotz knapper Kassen - immer wieder mal einen Grundstein zu legen, ein Richtfest zu feiern oder eine Einweihung. Am Mittwoch, 14. März, gab's eine Grundsteinvermörtelung in der Konradstraße.

Paußnitzflutung fällt auch 2012 nicht aus: Metallsperre geklaut, Sandsäcke sollen helfen

Eigentlich hätte ab dem 1. März wieder das passieren sollen, was im Leipziger Auenwald seit 1993 regelmäßig passiert: Knapp fünf Hektar Auenwald im Bereich der Paußnitz sollten für zwei Wochen geflutet werden. Doch dann zeigte sich den Spaziergängern in den Tagen danach zwar eine schöne Märzenbecherblüte - nur kein Wasser. Die Flutung fiel aus. Warum?

Bürgerbahnhof Plagwitz: Nötig ist ein kraftvoller Impuls

Für die weitere Entwicklung des künftigen Bürgerbahnhofs Plagwitz braucht es einen städtebaulichen Vertrag zwischen der Deutschen Bahn AG und der Leipziger Stadtverwaltung. Der harrt weiter der Unterzeichnung. Deshalb soll Oberbürgermeister Burkhard Jung die Unterschriftsleistung zur Chefsache machen, fordern die Akteure vor Ort.

Die Josephstraße 7 in Lindenau: Der Gedenkort soll eine harte Kante bleiben

Das Konzept für ein Erinnern an die von den Nazis deportierten jüdischen Familien Reiter und Lotrovski wird der Verein "Gedenkort Josephstraße" am 14. März 2012 an der Josephstraße 7 vorstellen. Eine Gestaltungsvereinbarung zwischen den Erben, der Stadt und dem Verein liegt nun vor. Bereits im Spätsommer soll der Ort neu gestaltet sein.

Knapp bei Kasse: Die Probleme der Umweltverbände mit den „KARLI“-Planungen der Stadt

Ist die Karl-Liebknecht-Straße unsanierbar? - Vieles deutet darauf hin, dass sie es in der von den Leipzigern gewünschten Form nicht ist. Beharrlich protestieren gerade die Umweltvereine Ökolöwe, ADFC und FUSS e.V. gegen ein separates Gleis der Straßenbahn zwischen Riemannstraße und Hohe Straße. Ein Grund, so stellte Torsten Schönebaum auch in einem Leserbrief an die L-IZ Redaktion fest, seien die viel zu schmal geplanten Radfahrstreifen.

Skurrile Fronten in der „KARLI“: Ökolöwe, ADFC und FUSS e.V. vereint gegen separates Gleis

Beim für 2013 geplanten Umbau der nördlichen Karl-Liebknecht-Straße und des Peterssteinweges haben Stadt und LVB neue Wege beschritten. Sie haben Bürger und Interessenverbände zur Variantendiskussion eingeladen. Am 1. März fand das jüngste Forum statt, auf dem die vier Grundvarianten und die Kompromissvariante der Planer vorgestellt wurden. Doch Leipzigs Umweltverbände sind nicht zufrieden.

Parken an der Kleinmesse: Beim Frühjahrsfest geht alles klar

Bis Red Bull am Cottaweg die Baukräne drehen lässt, stehen die Parkplätze am Marktamt für die Kleinmessebesucher zur Verfügung, erklärte Kulturbürgermeister Michael Faber in der Vorwoche im Stadtrat. "Was zur Herbstkleinmesse wird, steht schon in den Sternen", sieht Stadtrat Konrad Riedel weiter viele Fragezeichen.

Streitfall Mittlerer Ring Südost: Bürgerverein Sellerhausen-Stünz hält jede weitere Diskussion über Bahnvariante für überflüssig

Bei der Verkehrsführung im Leipziger Südosten geht es nach Ansicht des Bürgervereins Sellerhausen-Stünz um "eine Suche nach dem geringsten Übel". Dieses besteht für Vereinschef Axel Kalteich im Status Quo, verbunden mit zusätzlichen Verkehrsberuhigungs- und Schallschutzmaßnahmen an den bestehenden Verbindungsstraßen.

Bauentwürfe im 5. Geschoss: Ausstellung im Neuen Rathaus zeigt Entwürfe für „Hainspitze“

Die Ergebnisse des Fassadenwettbewerbs für den Neubau eines Geschäftshauses auf dem Grundstück Hainstraße 21-29 sind bis zum 16. März im Neuen Rathaus im Ausstellungsbereich im 5. Obergeschoss zu sehen. Der Wettbewerb war von der CENTRUM Hainspitze GmbH als Investor in enger Abstimmung mit der Stadt ausgelobt worden.

Finale für Bürgerbeteiligung KARLI: Am 28. März steht die endgültige Variante zur Diskussion

Es verändert sich was in der Stadt. Stückweise, vorsichtig. Es gibt ja ein Ziel: 70 Prozent. 70 Prozent Wegeanteile für den Umweltbund. Das sind ÖPNV, Fahrrad und Fußwege. Weniger motorisierter Individualverkehr ist das Ziel. Und der Umbau der KARLI ist das erste Pilotprojekt, das den Spagat versucht. Samt Bürgerbeteiligung.

Streitfall Mittlerer Ring Südost: Eine Bürgerinitiative will Bahn- und Straßenverkehr weiter in einer Trasse bündeln

Leipzig lädt zum Bürgerwettbewerb "Ideen für den Stadtverkehr". Im Südosten der Stadt haben Bürgerinitiativen mindestens zwei Ideen, wie der Autoverkehr hier geführt werden soll. Die Geister hat die Stadtplanung mit ihrem Projekt "Mittlerer Ring" einst selbst gerufen. Ein L-IZ-Gespräch mit Christian Jonas von der BI Mittlerer Ring Ost/Südost Stötteritz/Mölkau.

Südlicher Auwald: Leipzig lässt die Paußnitz fluten – wie jedes Jahr, zu Studienzwecken

Leipziger Umweltpolitik ist ein wenig schizophren. Der Spaziergänger im Auenwald weiß es. Vor einem Jahr ließ die Sächsische Talsperrenverwaltung mit Zustimmung des Leipziger Umweltamtes rund 30 Hektar Baumbestand an den Leipziger Fließgewässern fällen, weil die Gefahr bestünde, der Auenwald dahinter könnte im Hochwasserfall geflutet werden. Jetzt wird wieder ein kleines Zipfelchen Auenwald geflutet.

Der Stadtrat tagt: Stadt trickst Eigentümer aus – Eilbedürftiger Aufstellungsbeschluss für den Burgplatz angenommen

Jahrelang konnte die Stadt aus rechtlichen Gründen nichts tun und jetzt geht alles ganz schnell: Der unschöne Burgplatz wird einer Kur unterzogen. Mit einer eilbedürftigen Vorlage trickst sie den englischen Eigentümer aus, so dass dieser nicht doch noch ein Bauinteresse anmelden kann.

Erneut kein Platz für „Kategorie C“: Stadt Leipzig verbietet Konzert

Außer Spesen wieder nichts gewesen, lautet womöglich das Fazit von "Kategorie C" an diesem Wochenende. Die Hooligan-Rocker möchten am Samstag anlässlich ihrer "Kneipentour" im "Großraum Leipzig" auftreten. Nachdem Ende 2011 zuletzt in Bremen und in der Messestadt Konzerte der Band verboten wurden, legte sich das Quartett anlässlich seiner Akustiktour sogar das Alter Ego "H.E.R.M." zu. Auch das scheint nichts zu nützen.

Mittlerer Ring Südost: CDU will Notwendigkeit prüfen, Grüne für Streichung

Die CDU drängt im Stadtrat auf eine Verbesserung der Verkehrssituation im Leipziger Südosten - erstmal ganz ohne Mittleren Ring. Danach müsse eine endgültige Entscheidung des Stadtrates folgen, ob dieser Dauerbrenner der örtlichen Verkehrsplanung noch notwendig ist. Leipzigs Grünen-Fraktion hält diesen Ringabschnitt ohnehin für verzichtbar.

„Kategorie C“ auf Kneipentour: Geplanter Auftritt in Leipzig

Möglicherweise erlebt die Messestadt am Sonnabend, 25. Februar 2012 ein Rechtsrockkonzert. Die Hooligan-Band "Kategorie C" plant im "Großraum Leipzig" einen Balladenabend. Einladungen zum Auftritt geistern seit wenigen Tagen durch soziale Netzwerke.

Aktuell auf LZ