15.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

FSV Frankfurt vs RB Leipzig 0:1 (0:0): Rasenballer starten mit Auswärtssieg in die Zweitliga-Saison

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    RB Leipzig ist mit einem Sieg in die Saison 2015/16 gestartet. Mit dem 1:0 (0:0) beim FSV Frankfurt tüteten die Rasenballer die ersten drei Punkte ein. Neuzugang Marcel Sabitzer erzielte in der 55. Minute das Tor des Tages.

    Nach sieben Testspiel-Siegen waren die Leipziger wieder in der 2. Bundesliga gefordert. Zum Saisonstart hatten die Rasenballer mit dem FSV Frankfurt eine lösbare Aufgabe vor der Brust. Ralf Rangnick schickte seine Kicker wie erwartet im neuen 4-2-2-2-System auf den Platz. Fabio Coltorti bleibt unter dem 57-Jährigen die Nummer eins. Anthony Jung ist hinten links erst einmal gesetzt. Die Neuverpflichtungen Atinc Nukan und Willi Orban bildeten gegen die Hessen die Innenverteidigung. Rechtsaußen bekam Stefan Hierländer diesmal den Vorzug vor Georg Teigl.

    Im Mittelfeld übernahmen Neu-Kapitän Dominik Kaiser und Stefan Hilsanker die defensiven Sechser-, Marcel Sabitzer und Emil Forsberg die offensiven Zehner-Positionen. Ganz vorne stürmten Yussuf Poulsen und Davie Selke. Massimo Bruno saß wie Tim Sebastian, Rani Khedira und Nils Quaschner zunächst auf der Bank.

    Die Mannschaften lieferten sich eine umkämpfte Anfangsphase mit bissig geführten Zweikämpfen, in der sich die Gäste leichte spielerische Vorteile erarbeiten konnten. In der 18. Minute ließen seine Schützlinge jedoch eine exzellente und fair herausgespielte Torchance liegen. Engels konterte über die rechte Außenbahn. Vor dem Strafraum passte der Frankfurter in einer Überzahlsituation auf Dedic, der in der Mitte mit dem Torschuss zu lange zögerte. Coltorti war zur Stelle.

    Nach 20 Minuten erhöhten die Rasenballer den Druck auf die FSV-Defensive, kreierten aber weiterhin zu wenig Torgefahr. Davie Selke köpfte in der 28. Minute immerhin ein Forsberg-Zuspiel gefährlich nah am Kasten vorbei. Die Sachsen hatten im ersten Durchgang trotz höherem Ballbesitz sichtbare Schwierigkeiten, ihre spielerischen Qualitätsvorteile auf dem Rasen sichtbar zu machen. Aus Standards konnten die Gäste gleichfalls kein Kapital schlagen. Poulsen köpfte das Leder in der 34. Minute nach ein wenig Durcheinander im FSV-Sechzehner um zwei, drei Meter am Tor vorbei. Mehr Erbauliches war bis zur Pause nicht drin.

    Direkt nach Wiederanpfiff probierte Dedic sein Glück aus gut 23 Metern. Der Gewaltschuss zischte links am Pfosten vorbei (47.). Die Leipziger spielten nun einen erfrischenderen Fußball. Ilsanker (51.) und Orban (53.) ließen Chancen auf der Strecke. Sabitzer profitierte von einem Aussetzer von Frankfurts Bittroff, der eine Strafraumflanke nicht unter Kontrolle bekam. Der Offensivallrounder ließ sich aus vier Metern Torentfernung nicht lange bitten. Keeper Weis durfte hinter sich greifen (55.). Weil die Leipziger bis dahin in der Summe das spielfreudigere Team gewesen sind, war die Führung trotz der wenigen Großchancen zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient.

    Über 600 RBL-Fans sind mitgereist. Foto: GEPA-Pictures
    Über 600 RBL-Fans sind mitgereist. Foto: GEPA-Pictures

    Die Frankfurter wirkten nach dem Nackenschlag ideenlos. Erst in der Schlussphase investierten die Bornheimer wieder mehr Kräfte ins Spiel nach vorn. Coltorti hatte in der 72. Minute eine Rolim-Ecke zu entschärfen, die beinahe ins Tor gesegelt worden wäre. Perdedajs Distanzschuss verpasste den Kasten recht deutlich (73.). Gugganik köpfte gegen den Außenpfosten (82.). Nach einem Freistoß kam der Ball zum völlig überraschten Oumari, der aus kurzer Torentfernung meterweit über den Kasten schoss (89.). Die Leipziger mussten bis zum Schlusspfiff zittern, konnten sich Dank einer starken Aktion von Marcel Sabitzer letztlich aber über den ersten Auswärtsdreier in der Saison freuen.

    In neun Tagen empfangen die Rot-Weißen in der Liga Greuther Fürth (Anstoß: 20:15 Uhr). Wie RB Leipzig am Samstag mitteilte, ist Sektor B schon ausverkauft. Bereits am Mittwoch testet die Rangnick-Elf gegen Bundesliga-Aufsteiger FC Ingolstadt (Anstoß: 18 Uhr). Dauerkartenbesitzer erhalten zwei Freikarten.

    Die Statistik zum Spiel

    RB Leipzig:
    Coltorti – Hierländer (77. Klostermann), Orban, Nukan, Jung – Kaiser (C), Ilsanker – Forsberg, Sabitzer – Selke, Poulsen (65. Bruno)

    Ersatzbank:
    Bellot, Sebastian, Klostermann, Teigl, Khedira, Bruno, Quaschner

    FSV Frankfurt:
    Weis – Huber, Ballas (9. Gugganig), Oumari, Bittroff – Golley, Konrad (C), Perdedaj, Halimi (63. Rolim) – Dedic, Engels (74. Kapllani)

    Schiedsrichter:
    Robert Hartmann (Wangen/Allgäu)

    Tor:
    0:1 Sabitzer (55.)

    Gelbe Karte:
    Halimi, Dedic | Ilsanker

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige