21.2 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

RB Leipzig erringt mit 2:1 in Sandhausen die Tabellenführung

Anzeige
Werbung

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Werbung

    Erstmals in dieser Saison erobert RB Leipzig die Tabellenspitze der 2. Liga. Ein verdienter 2:1-Erfolg in Sandhausen, durch die Tore von Kaiser und Halstenberg sicherte sich das Team die drei Punkte im Aufstiegskampf.

    Zurück im Ligaalltag: Fünf Tage nach dem blamablen 0:3-Pokalaus beim Viertligisten Unterhaching durfte die Mannschaft von Rasenballsport Leipzig wieder in der 2. Liga auf Punktejagd gehen. Dort hatten sich die Leipziger zuletzt wohl gefühlt und die vergangenen drei Spiele gewonnen. Überhaupt blieb man seit acht Partien unbesiegt. In Sandhausen wartete nun ein Gegner, der seit fünf Spielen nicht mehr verloren hatte und völlig überraschend zu den stärksten Teams der Liga zählt.

    Um bei diesem heimstarken Kontrahenten bestehen zu können, schickte Gäste-Trainer Ralf Rangnick die meisten Akteure der Unterhaching-Pleite wieder zurück auf die Bank oder ließ sie gleich in Leipzig. Im Vergleich zur letzten Ligapartie gegen Düsseldorf gab es zwei Änderungen: Ilsanker fehlte gesperrt und wurde im defensiven Mittelfeld von Khedira vertreten. Eine Reihe davor musste Forsberg wegen einer Angina pausieren, stattdessen startete erneut Kaiser in der offensiven Dreierreihe.

    Im Gegensatz zum Pokalspiel starteten die Rasenballer diesmal hellwach. Kurz nach Anpfiff kam Sabitzer aus 25 Metern Torentfernung bereits zum ersten Schuss – dieser verfehlte sein Ziel jedoch deutlich (1.). Auf der Gegenseite hatte Kuhn für Sandhausen die erste Chance (2.). Sein Freistoß landete jedoch direkt in den Armen von Coltorti – genau wie zwei weitere Freistöße im Verlauf der ersten Halbzeit.
    Die Leipziger kombinierten bis zum Strafraum ordentlich und hatten deutlich mehr Ballbesitz. In klaren Torchancen wie jenem zur Ecke geklärten Schuss von Sabitzer (16.) mündete dies jedoch nur selten. Stattdessen nutzte der Gastgeber seine einzige herausgespielte Gelegenheit der ersten Hälfte zum Führungstreffer. Der konnte sich allerdings sehen lassen: Einen selbst eingeleiteten Konter über Kuhn vollendete Bouhaddouz, indem er sich am Fünf-Meter-Raum um Orban drehte und flach links unten verwandelte (27.).

    Doch der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Sandhausens defensiver Mittelfeldspieler Linsmayer ging bei einem Schuss von Sabitzer Richtung langes Eck mit der Hand dazwischen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kaiser sicher (31.). RBL blieb spielbestimmend und hätte durch einen Schuss aus spitzem Winkel von Sabitzer (35.) oder durch einen gut platzierten Freistoß von Kaiser (37.) durchaus noch vor der Pause in Führung gehen können.

    Im Gegensatz zum Pokalspiel starteten die Rasenballer diesmal hellwach. Foto: GEPA Pictures
    Im Gegensatz zum Pokalspiel starteten die Rasenballer diesmal hellwach. Foto: GEPA Pictures

    Nach dem Seitenwechsel benötigten beide Teams etwa 15 Minuten, um wieder in Schwung zu kommen. Dann jedoch ging es hin und her: Fernschuss Kaiser (59.), Fernschuss Gipson (60.) und Abseitstor Bruno (64.) auf der einen eine Direktabnahme von Zillner (65.) und ein im letzten Moment von Halstenberg und Coltorti gestoppter Kuhn (67.) auf der anderen Seite.

    Die deutlich überlegene Mannschaft blieben jedoch die Leipziger. Folgerichtig drehten sie eine Viertelstunde vor Schluss die Partie: Nach einer Ecke von Kaiser köpfte Poulsen den Ball scharf an den linken Pfosten, wo Sandhausen-Keeper Knaller gerade noch klären konnte. Linksverteidiger Halstenberg stand jedoch bereit und verwandelte den Abpraller mühelos (74.).

    In der Schlussphase war Sandhausen stärker am Drücker, große Chancen hatten jedoch nur noch die Gäste. Erst scheiterte Sabitzer frei vor Knaller (90.), dann wurde ein Schuss von Selke in der Nachspielzeit abgeblockt. Am Ende fuhr RBL einen aufgrund der Spielanteile und Chancen verdienten Auswärtssieg ein und grüßt nun von der Tabellenspitze der 2. Liga.

    Die Statistik zum Spiel

    SV Sandhausen
    Knaller – Klingmann, Hübner, Schulz, Roßbach – Kulovits (C), Linsmayer – Thiede (85. Bieler), Zillner, Kuhn (68. Wooten) – Bouhaddouz (68. Jovanovic)

    RB Leipzig:
    Coltorti – Klostermann (30. Gipson), Orban, Compper, Halstenberg – Khedira, Demme – Kaiser (C, 82. Sebastian), Sabitzer, Bruno (66. Poulsen) – Selke

    Schiedsrichter:
    Guido Winkmann (Kerken)

    Tore:
    1:0 Bouhaddouz (28.), 1:1 Kaiser (32./Handelfmeter), 1:2 Halstenberg (74.)

    Gelbe Karte:
    Hübner, Linsmayer, Kulovits, Schulz, Thiede | Gipson (1), Khedira (1), Orban (5), Demme (3)

    Zuschauer:
    Hardtwaldstadion in Sandhausen

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige