Artikel zum Schlagwort Regionalpolitik

Nach Gropp-Interview in der „Wirtschaftswoche“

Sächsische Politiker werfen dem IWH-Präsidenten Unwissenschaftlichkeit vor und haben wohl sogar recht

Foto: Marko Hofmann

Für alle LeserAm Freitag, 2. August, sorgte der Präsident des Instituts für Wirtschaftsforschung (IWH) in Halle mal wieder für einen kleinen Aufruhr, als er in einem Interview der „Wirtschaftswoche“ forderte, die Förderung für den Osten strukturell zu ändern – weg von der Gießkannenförderung, hin zur Stärkung der Großstädte und urbanen Zentren. Ein ganz heikles Thema ausgerechnet mitten im Landtagswahlkampf in Sachsen, Brandenburg und Thüringen. Protest gab’s postwendend. Weiterlesen

Zu vertrauensvoller Zusammenarbeit zurückfinden – SPD setzt Gespräche zu Situation der Kommunen fort

Dirk Panter, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Sächsischen Landtag. Foto: Götz Schleser

Die SPD-Landtagsfraktion hat am Dienstag ihre Gespräche zu Situation und Zukunft der Kommunen fortgesetzt. Vertreter der Fraktion und des Sächsischen Städte- und Gemeindetages (SSG) trafen sich im Landtag, um die aktuelle politische Lage im Freistaat und die wichtigsten Herausforderungen für die kommenden Monate und Jahre zu besprechen. Weiterlesen

SPD-Fraktion und Landkreise beschnuppern sich schon mal

Was muss passieren, damit Sachsen bis 2019 endlich aus seiner politischen Lethargie herauskommt?

Foto: Marko Hoffmann

Für alle LeserEs ist nur einer von vielen Faktoren, die am 24. September für das deftige sächsische Ergebnis zur Bundestagswahl gesorgt haben: Der Frust vieler Sachsen über eine völlig vergeigte Regionalpolitik hat sich als Stimmenzuwachs bei der Frustpartei AfD ausgezahlt. Mittlerweile haben Landkreise und Bürgermeister endlich Alarm gemeldet. Die SPD nutzte die Gelegenheit, um mit den Landkreisen endlich ins Gespräch zukommen. Weiterlesen