3.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Restart-19

Mit dem richtigen Hygienekonzept und guter Belüftung könnten Hallenveranstaltungen auch in Corona-Zeiten stattfinden

Am 2. November sollen die neuen verschärften Allgemeinverfügungen zur Corona-Pandemie in Kraft treten. Und die Sportvereine und -verbände in Mitteldeutschland meldeten sich sofort nach Verkündung mit heftiger Kritik zu Wort, denn sie haben in der Regel alles getan, damit der Verein nicht zum Hotspot für das Virus wurde. Und mit dem großen Experiment RESTART-19 im August haben die Universitätsmedizin Halle (Saale) und der SC DHfK gezeigt, dass auch Sportveranstaltungen mit dem richtigen Hygienekonzept machbar sind.

Restart19-Studie soll Risiken bei Hallenveranstaltungen überschaubar machen

LEIPZIGER ZEITUNG/Auszug Ausgabe 82, seit 28. August im HandelSamstagmorgen vor der Arena Leipzig: Knapp 1.500 Menschen stehen an, um ein Konzert der anderen Art zu erleben: Tim Bendzkos Auftritt dient nicht nur der Unterhaltung, sondern findet im Rahmen eines wissenschaftlichen Experiments statt: der Restart19-Studie (Studie zur Risikoprognose bei Hallenveranstaltungen zur Verbreitung von Covid19) des Universitätsklinikums Halle.

Kurzentschlossene können noch an Restart-19 Studie teilnehmen

Aufgrund des großen Interesses und vieler Nachfragen hat die Universitätsmedizin Halle (Saale) Möglichkeiten geschaffen, dass sich auch kurzfristig noch Menschen für das Experiment am 22. August im Rahmen der Studie RESTART-19 anmelden können. Die kurzfristige Registrierung ist nur noch am Donnerstag (8 bis 20 Uhr) oder Freitag (8 bis 16 Uhr) persönlich in der Sportsbar der QUARTERBACK Immobilien Arena in Leipzig möglich. Andere Möglichkeiten bestehen nicht mehr.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -