Artikel zum Schlagwort Mario Basler

Einvernehmliche Trennung

Lok Leipzig: Basler will nicht mehr, Spiel in Sandersdorf fällt aus

Foto: L-IZ.de (Archiv)

Sein Abschied war nur noch Formsache. Nun hat Sportdirektor Mario Basler um die sofortige Auflösung seines Vertrags gebeten. Der ehemalige Nationalspieler war schon lange nur noch ein Muster ohne Wert, trat in Probstheida seit November nicht mehr in Erscheinung. Verabschiedet hat sich Lok auch von dem Gedanken, am Wochenende zu spielen. Das Treffen gegen Union Sandersdorf fällt aus. Weiterlesen

Der Fußballtalk in Leipzig

Video – Heimspiel TV zeigt: Mario Basler zu Gast in der „Nachspielzeit“

Foto: L-IZ.de

Am Sonntag, 1. März war es dann so weit. Ein echtes Highlight in der „Nachspielzeit“ stand an und es heißt natürlich Mario Basler. Oder eben schlicht „Supermario“, wie er seit seinem überraschenden Einstieg als Sportdirektor bei Lokomotive Leipzig nun auch in Leipzig immer öfter genannt wird. Wenn man den Heimspiel TV – Macher und Moderator Norman Landgraf mal etwas aufgeregter als sonst erleben wollte, war die Zeit vor und nach der Produktion dieser Talkrunde die beste Gelegenheit dazu. Was die Sendung nur noch sehenswerter macht. Die Talk-Runde mit Mario Basler ist bei L-IZ.de zu sehen. Weiterlesen

Neue Sendung wird aufgezeichnet

Lok Leipzig: Mario Basler talkt in der Nachspielzeit

Quelle: Heimspiel Fanmagazin

Am Sonntag, dem 1. März, geht das Heimspiel-Fanmagazin in der Champions Sportsbar wieder einmal in die Nachspielzeit. Als prominenter Gast für diesen Leipziger Fußballtalk hat sich Mario Basler angesagt, der neue Geschäftsführer Sport beim 1.FC Lok Leipzig. Aber auch Vereinspräsident Heiko Spauke wird im Laufe der Sendung zu Wort kommen und natürlich Sportexperte Christian Kerber. Die Ausstrahlung gibt es im Nachgang wie gewohnt auf L-IZ.de. Weiterlesen

Lok Leipzig in der Oberliga

Chemnitz II – Lok 2:1: Zwischen Katastrophe und Explosion + Video Spielbericht HFM-TV

1.047 Lok-Fans kamen mit nach Chemnitz. Foto: Bernd Scharfe

Auch mit Mario Basler im Fanblock hat der 1. FC Lok beim Chemnitzer FC II nicht gewinnen können. Auf der Baustelle Stadion an der Gellerstraße verlor Lok mit 1:2 (0:1). Die Blaugelben spielten nach einer „katastrophalen“ Halbzeit explosiv und gaben in der Schlussphase eine verdiente Punkteteilung vor den 1.047 Lok-Fans unter den 1.443 Zuschauern aus den Händen. Der Abstand zu einem Aufstiegsplatz beträgt weiter sieben Punkte. Weiterlesen