Artikel zum Schlagwort Thilo Sarrazin

Jusos, Linksjugend und Grüne Jugend rufen zu Protesten gegen Sarrazinlesung auf

Die politischen Jugendorganisationen Jusos, Linksjugend und Grüne Jugend rufen am 19. Mai ab 18:00 Uhr unter dem Motto „Sarrazins Sozialdarwinismus widersprechen – für eine solidarische Gesellschaft“ zu einer Kundgebung am Naschmarkt auf. Am Donnerstag findet auf Einladung der CDU Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung Leipzig ein Autorengespräch mit Thilo Sarrazin in der Handelsbörse am Naschmarkt statt. Weiterlesen

Buchvorstellung am 19. Mai in der Handelsbörse: „Wunschdenken Europa, Währung, Bildung, Einwanderung – warum Politik so häufig scheitert“

Ronald Pohle MdL freut sich, im Namen des Kreisvorstandes der MIT (Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Leipzig) nachfolgende, öffentliche Veranstaltung ankündigen zu dürfen: Thilo Sarrazin stellt am Donnerstag, 19. Mai, Beginn 19:00 Uhr, in der Handelsbörse am Naschmarkt sein am 25. April erscheinendes Buch vor: „Wunschdenken Europa, Währung, Bildung, Einwanderung – warum Politik so häufig scheitert“. Weiterlesen

Köhler, Breuel, Sarrazin

Die große Enteignung (2): Horst Köhler, Thilo Sarrazin und der große Schweinsgalopp zur Währungsunion

Foto: Ralf Julke

Horst Köhler hatte zwei Mitarbeiter, von denen einer 2010 (just im Jahr von Köhlers Rücktritt als Bundespräsident) noch zu ganz besonderem Ruhm kommen würde: Thilo Sarrazin, Leiter des Referats "Innerdeutsche Beziehungen". Er war es, der Köhler am 21. Dezember 1989 das Papier zuarbeitete, das alle bisherigen Lösungsansätze über den Haufen warf und den "offensiven Lösungsweg" vorschlug: die "Wirtschafts- und Währungsunion" zum frühestmöglichen Zeitpunkt. Weiterlesen

Köhler, Breuel, Sarrazin

Ein Treuhand-Klassiker mit zwei neuen Stars: Die große Enteignung (1)

Foto: Ralf Julke

Eigentlich wollte der Hamburger Journalist Otto Köhler sein 1994 erschienenes Standardwerk über die Treuhand "Die große Enteignung" nur durchsehen und für eine Neuveröffentlichung auf den neuesten Stand bringen. Doch dann merkte er, dass er eigentlich nicht viel ändern musste. Bis auf ein kleines Detail. Jeder Krimi-Autor kennt es: Wer waren eigentlich die Täter? Weiterlesen