Am 23. Februar, zu Erich Kästners 120. Geburtstag, startet die Schaubühne Lindenfels eine Themenreihe zu dem bedeutenden Künstler. Bis zur Europawahl am 23. Mai und auch darüber hinaus werden Kästners Werke auf Bühne und Leinwand, aber auch in die Stadtgesellschaft getragen. Den Auftakt macht die erste Verfilmung von „Emil und die Detektive“.

Zum Film:

EMIL UND DIE DETEKTIVE
Deutschland 1931 von Gerhard Lamprecht, 74 min
Darsteller: Rolf Wenkhaus, Käthe Haack, Fritz Rasp

Erste und nach wie vor beste Verfilmung des Kinderbuchklassikers von Erich Kästner. Das ist nicht zuletzt Billy Wilder zu verdanken, der das Drehbuch schrieb und sich zu diesem Zeitpunkt noch Billie nannte – bevor ihn die Nationalsozialisten in die Emigration zwangen. Wilders Stil ist unverkennbar: Der Film lebt von seinem unnachahmlichen Witz und dem pulsierenden Großstadtflair Berlins.

Zur Reihe Kästner2019:

Es gibt kalendarische Anlässe, weshalb das Jahr 2019 im Zeichen Erich Kästners stehen sollte. Aber es gibt noch weitere gute Gründe, gerade 2019 an diesen in Sachsen geborenen Künstler zu erinnern: Erich Kästner, der Dresdner Junge, der Journalist, Schriftsteller und nicht zuletzt einer der weltweit bekanntesten Kinderbuchautoren deutscher Sprache.

Sein Werk und seine Biografie ermöglichen es uns, über Begriffe wie Heimat, über unsere Sorgen in Bezug auf die politische Zukunft Europas, über das Miteinander und über die Freiheit journalistischer und künstlerischer Arbeit nachzudenken.

Vom 23. Februar, Kästners 120. Geburtstag, bis zur Europawahl am 23. Mai und darüber hinaus möchten wir gemeinsam lesen und reden, Kästners Werke auf Bühne und Leinwand, aber auch in die Stadtgesellschaft tragen. Und damit an drängende Fragen unserer Tage herangehen: Was ist uns die Demokratie und der Frieden in Europa wert? Was haben wir zu verlieren, wenn wir die Demokratie Preis geben?

Alle Infos zu den geplanten Aktionen um Erich Kästner, z.B. weitere Filmtermine, finden Sie rechtzeitig unter www.schaubuehne.com.

EMIL UND DIE DETEKTIVE | SA, 23. FEB | 15 UHR IN DER SCHAUBÜHNE
EINTRITT: 5 EURO

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar