Das Auto ist Ihr liebster Schatz? Dann sollten Sie aufmerksam hinsehen und vor allem hinhören, welche Klänge drei Musiker dem fahrbaren Untersatz entlocken können. Gemeinsam mit Bruno Böhmer Camacho und Kilian Forster bringt Christian von Richthofen erneut sein Format „AutoAuto!“ auf die Bühne und zeigt, mit welchem musikalischen Genuss man seinem Gefährt den Garaus machen kann.

Im Vorfeld des Leipziger Bachfestes im Juni haben Gäste gleich zweimal die Möglichkeit, eine Kostprobe zu erhalten: Am 21. und 22. Mai findet jeweils um 20 Uhr in der Scheune des Guts Wildberg, idyllisch zwischen Dresden und Meißen gelegen, die beiden Generalproben statt.

Der Titel des diesjährigen Programms „AutoAuto! Bach Driving Mad“ ist inspiriert durch den barocken Komponisten und Virtuosen Johann Sebastian Bach. Dessen Musik erklingt dabei auf einem der wohl ungewöhnlichsten Instrumente, dem Auto. Bereits seit 2000 bringt der Auto-Virtuose Christian von Richthofen dieses zum Klingen. Für die anstehenden Aufführungen hat er sich mit Bruno Böhmer Camacho am Piano und Kilian Forster Kontrabass tatkräftige Unterstützung geholt.

Zwischen Konzert, Slapstick und hintersinniger Parodie platzieren die drei Musiker so auch ihre Kritik am Autowahn und der Auto-Vergötterung unserer Zeit. Es summt, scheppert, quietscht und stöhnt das Blech unter ihren Händen. Zwischen Bach und Bassa Nova steigert sich das wilde Spiel zu einem Klangfeuerwerk, bei dem Autoliebhabern die staunenden Münder offenbleiben. Liebhaber von Jazz, Swing, Klassik und Rock kommen in diesem einmaligen Event gleichermaßen auf ihre Kosten.

Tickets sind im Vorverkauf für 19 Euro erhältlich. Die Karten können an allen Dresdner und deutschlandweiten ReserviX-Vorverkaufsstellen erworben werden. Ebenso steht die ReserviX-Hotline unter 01806 700733 (0,20 € aus Festnetz, mobil 0,60 €) zur Verfügung.

Weitere Infos: www.jazztage-dresden.de

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar