Nach monatelanger Pause empfängt das Grimmaer Kino wieder Besucher. Ab Donnerstag, 2. Juli, flimmern die Streifen über die Leinwände. Wie Kinobetreiber Thomas Hildebrand mitteilte, nahm das Gesundheitsamt des Landkreises Leipzig das Hygienekonzept ab.

Am Eingang weist ein Plakat auf die Maskenpflicht in den Gängen hin. Im Saal besteht keine Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Die Schlange an der Kinokasse wird entsprechend entzerrt. Der Abstand in den Kinosälen wird eingehalten, da nur 88 der 176 Plätze vergeben werden können.

In der ersten Woche zeigt das Kino die Filme „Lassie“, die „Känguru-Chroniken“, das Biopic „Lindenberg! Mach dein Ding!“ und den Animationsfilm „Onward“. Das „Central-Theater“ in der Nicolaistraße 2a ist montags bis sonntags ab nachmittags geöffnet. Über die Internet-Seite www.kino-grimma.de ist es möglich, Gutscheine zu erwerben.

Hintergrund:
Eines der ersten Kinos in Sachsen befindet sich in Grimma. Das „Central Theater“ begeisterte schon den Leinwandhelden Ulrich Mühe, der an der Mulde aufgewachsen ist. Das moderne Lichtspieltheater zeigt in zwei Sälen aktuelle Filme, auch in 3D-Technik.

Machtgefälle im Kopf. Die neue „Leipziger Zeitung“ Nr. 80 ist da: Was zählt …

Machtgefälle im Kopf. Die neue „Leipziger Zeitung“ Nr. 80 ist da: Was zählt …

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar