-1.8 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Thema

Grimma

Das Grimmaer Tierheim braucht Unterstützung

Das Grimmaer Tierheim ist stets ein Helfer in der Not - Tiere finden hier Schutz und werden tierärztlich versorgt. Jetzt befindet sich das Tierheim im Ortsteil Schkortitz selbst in großer Not. Ein alter Braunkohlestollen unter dem Zwingertrakt setzte dem Mauerwerk heftig zu. Der Gebäudeteil ist nicht mehr zu retten.

Fischer-Art ziert Giebel im „Dorf der Sinne“

Der renommierte Leipziger Künstler Michael Fischer-Art gestaltete in den letzten Wochen einen Giebel des AWO-Wohnverbundes für Menschen mit Behinderung in Höfgen mit seinen charakteristischen Comic-Figuren. „In der Wohnanlage staunen und erfreuen wir uns über das 50 Quadratmeter große Kunstwerk: Sicht auf Mensch, Welt und Kosmos“, sagt Olav Chemnitz, Einrichtungsleiter des Wohnverbundes Höfgen.

Stadt investiert 2,7 Millionen Euro in die Sanierung der Turnhalle Nerchau

Der Stadtrat der Stadt Grimma machte den Weg für die Sanierung der Turnhalle Nerchau frei. Rund 2,7 Millionen Euro plant die Kommune für das Vorhaben ein. Vor allem die Erneuerung des maroden Dachstuhles und die Erneuerung bzw. Aufarbeitung der Fenster ist zwingend notwendig. Die Instandsetzung der denkmalgeschützten Klinker-Putz-Fassade erfolgt.

Bronzezeitlicher Fundort bei Göttwitz: Alte Kultanlage auf dem Mutzschener Berg soll sichtbar gemacht werden

Manchmal hat Straßenbau auch etwas Gutes. Zumindest, wenn man so neugierig ist wie die Archäologen. Denn bei den Vorfelduntersuchungen kann man sich oft in unberührte historische Fundschichten hinabgraben. Und in Westsachsen muss immer damit gerechnet werden, dass man auf sehr alte Siedlungsstrukturen stößt – so wie 2012 und 2013 beim Ausbau der Staatsstraße 38 zwischen Mutzschen und Wermsdorf. Eine alte Kultstätte könnte dort jetzt zu einem neuen spannenden Ausflugsziel werden.

Spielschiffmuseum sucht nach Dampferausstattung in Mutzschen

Die „Bremen“ war vor 90 Jahren das schnellste Schiff der Welt. Der luxuriöse Passagierdampfer wurde in den Kriegsjahren umgerüstet. Ein verheerendes Feuer setze dem Schiff 1941 schwer zu. Noch brauchbare Einrichtungsgegenstände lagerte man aus. „Ein großer Teil der Inneneinrichtung landete in Mutzschen“, sagt Claude Bernard.

Weihnachtsbaum steht ab heute auf Grimmaer Markt

Seit 16. November schmückt eine neun Meter hohe Fichte den Markt. Der Nadelbaum stammt aus Leipnitz. Ab Montag, 23. November, folgt die Beleuchtung. In diesem Jahr ist alles ein bisschen anders. Da der Weihnachtsmarkt in diesem Jahr nicht stattfindet, wurde ein Idee laut, die Altstadt durch bürgerschaftlicher Engagement noch stimmungsvoller zu schmücken. Der Vorschlag fand Gehör.

Die Stadt Grimma ist Preisträger beim Wettbewerb „Machen! 2020“

Der Wettbewerbsbeitrag „Jugend ohne Grenzen – Internationales Jugendforum im Rahmen des Städtepartnerschaftsjubiläums 2021“ wurde mit dem vierten Platz in der Kategorie „Grenzüberschreitende Partnerschaften – Zusammenarbeit verbindet“ mit einem Preisgeld in Höhe von 8.000 Euro ausgezeichnet.

Offene Geschäfte statt Markttreiben: Weihnachtsmarkt in Grimma abgesagt

In diesem Jahr sorgen strahlende Lichter, eine geschmückte Altstadt und einladende Geschäfte für eine vorweihnachtliche Vorfreude auf die Festtage – nur diesmal ohne Markttreiben. Die Stadtverwaltung hat sich schweren Herzens dazu entschlossen, den Grimmaer Weihnachtsmarkt für dieses Jahr abzusagen.

Informationsabende zum Breitbandausbau über Live-Stream

Aufgrund der bundesweit beschlossenen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden die geplanten Informationsveranstaltungen im Zuge des Glasfaserausbaus in der Gemeinde Grimma auf unbestimmte Zeit verschoben. Zusammen mit der Vodafone als Betreiber des Netzes informiert die Stadt Grimma, die das Netz ausbaut, Anwohnerinnen und Anwohner in einer Informationssendung über den Stand der Planungen und den Ablauf der Bauarbeiten.

Glasfaser für den Gewerbepark Grimma-Süd in Grimma

Im Gewerbepark Grimma-Süd in Grimma haben die über 120 Unternehmen die Chance, sich kostenlos ans Gigabit-Hochgeschwindigkeitsnetz der Telekom anschließen zu lassen. Wenn sich bis zum 31. Januar 2021 mindestens 30 Prozent der dort ansässigen Firmen für einen Glasfaseranschluss der Telekom entscheiden, wird das Gewerbegebiet ausgebaut.

++Abgesagt++ Einkaufwochenende mit Riesenrad in Grimma

Update 29. Oktober: Martinimarkt abgesagt: Die Gesundheit geht vor. Auf Grund der von der Bundesregierung festgelegten Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie ist es derzeit nicht möglich Veranstaltungen durchzuführen. Trotz umfangreicher Bemühungen und geplanter Hygiene-Maßnahmen sieht sich die Veranstalterin des Martinimarktes gezwungen, den Kunsthandwerkermarkt am 7. und 8. November in und um der Klosterkirche abzusagen. Der verkaufsoffene Sonntag, der am 8. November im Rahmen des Marktes angekündigt war, wird nicht stattfinden. Auch der Riesenrad-Betreiber zeigte Verständnis, dass das Gastspiel in Grimma entfällt. Das Riesenrad sollte vom 6. bis 8. November auf dem Markt seine Runden drehen.

Hochmodernes Glasfasernetz für Grimma: Informationsabende zum Breitbandausbau im November

Die Stadt Grimma baut ein eigenes Glasfasernetz aus. Als Betreiber des Netzes konnte das Unternehmen Vodafone GmbH gebunden werden. Der Telekommunikationsanbieter betreut die Kunden und schließt die Glasfaserverträge mit den Endkunden ab.

Grimma: Veranstaltungsübersicht vom 23. Oktober bis 1. November 2020

Workshop: Schreiben lernen. Bestseller-Autorin Martina Rellin lädt alle Interessierten am 23. Oktober in die Alte Rösterei Grimma ein. Auf unterhaltsame Art versucht sie den Besuchern deren eigenen Antwort auf die Frage Soll ich ein Buch schreiben?“ näherzukommen.

Grimma: Veranstaltungsübersicht vom 27. September bis 4. Oktober 2020

Open Air-Gottesdienst & Flohmarkt zur Interkulturellen Woche: Die Diakonie Leipziger Land und die Evangelische Gemeinde Elim Grimma laden am Sonntag, 27. September, zum Open Air-Gottesdienst ein. Er bildet den Auftakt der Interkulturellen Woche (IKW) und steht in diesem Jahr unter dem Motto „Zusammen leben, zusammen wachsen“.

Ja, ich will! Neue Hochzeitsbroschüre erschienen

Heiraten in Grimma wird immer beliebter. Das belegen die derzeit rund 200 Eheschließungen im Jahr 2019. Wo liegt der Reiz der Stadt, dass sich viele Paare für die Muldestadt entscheiden? Standesamtsleiterin Liane Schwarm ist sich sicher: „Es sind die romantischen und außergewöhnlichen Kulissen, die für Grimma stehen. Ob eine Märchenhochzeit im Schloss, festlich im Herrenhaus oder ganz klassisch in der wunderschönen Renaissance-Villa am Markt – Grimma ist die perfekte Stadt für den schönsten Tag des Lebens.“

Grimma: Veranstaltungsübersicht vom 11. bis 20. September 2020

Grimmas historische Altstadt entdecken: öffentlicher Stadtspaziergang. Besucher und Interessierte sind am Sonnabend, dem 5. September wieder herzlich eingeladen beim Stadtspaziergang durch Grimmas Altstadt teilzunehmen. Einer der stadtbekannten Gästeführer lässt die Neugierigen Grimma und seine Zeitzeugen entdecken -geschmückt mit vielfältigen Infos zu Grimmas Vergangenheit und Gegenwart. Die öffentliche Stadtführung startet um 11 Uhr an der Tourist-Information, Markt 23. Die Führung kostet 4 Euro pro Person. Tickets können direkt vor Ort erworben werden. Sonnabend, 12.09.2020, 11.00 Uhr: Grimmas historische Altstadt entdecken: öffentlicher Stadtspaziergang, Treff: Tourist-Information Grimma, Markt 23.

Grimma: Veranstaltungsübersicht vom 7. bis 13. September 2020

Ratgeber: Pflege von Angehörigen. Der „Ratgeber Pflege“ ist eine Anlaufstelle für Rat- und Hilfesuchende, die ihre Angehörigen zu Hause pflegen, gepflegt haben oder mit dieser Aufgabe plötzlich konfrontiert werden. Interessierte können sich am Montagnachmittag dem 7. September von 15 bis 17 Uhr im Mehrgenerationenhaus „Alte Feuerwehr Grimma“ am Nicolaiplatz 5 informieren. Montag, 07.09.2020, 15.00-17.00 Uhr: Ratgeber: Pflege von Angehörigen, Mehrgenerationenhaus „Alte Feuerwehr Grimma“, Nicolaiplatz 5

Grimma: Steine der Pöppelmannbrücke bilden ein Denkmal

Die Steinschlange an der Pöppelmannschen Steinbrücke wird schmerzhaft vermisst. Leider fiel die Sammlung kreativer Kunstwerke Vandalen und Banausen zum Opfer. Aus dem Verlust entstand allerdings eine neue Idee. Eine Gruppe von Engagierten Grimmaerinnen und Künstlerinnen aus dem Künstlergut Prösitz machten sich Gedanken, wie man die kleinen Kunstwerke in Szene setzen kann.

Konzert der Hoffnung am 5. September

Nach dem verheerenden Brand in der Stecknadelallee 8 in Grimma-Süd am 17. Februar verlor ein Junge seine Mutter und seine beiden Geschwister. Der Grimmaer Verein Charity 4 Rock veranstaltet am 5. September ein Benefizkonzert, um Spenden zu sammeln. Das „Konzert der Hoffnung - Grimma rückt zusammen“ beginnt 16.45 Uhr auf dem Gelände des Seesportvereins „Albin Köbis“ Grimma e.V. an der Hängebrücke.

Wieder Konzerte im Jagdhaus Kössern

Sehnsüchtig haben viele Musikliebhaber darauf gewartet: Im Jagdhaus Kössern finden ab 5. September wieder Konzerte statt. Den Auftakt bildet am Sonnabend, 5. September, der Virtuose Joachim Karl Schäfer von den Dresdner Bach-Solisten. Mit der Trompete spielt er heitere und gefühlvolle Melodien. Begleitet wird er von Chizuru Böhme am Klavier und Yuka Inoue am Kontrabass. Es werden Werke von Jean-Babtiste Arban, Felix Mendelssohn-Bartholdy, Giovanni Bottesini und Giuseppe Verdi zu hören sein. Die Meisterpianisten Uiin Cheon und Sebastian Fuß können Klassikfreunde am Sonnabend, 19. September, 17.00 Uhr erleben.

Aktuell auf LZ

- Advertisement -