18.9 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Demokratie, Klimawandel, Grenzgebiete – GlobaLE Kino in Grünau und Schönefeld

Anzeige

Mehr zum Thema

Mehr
    Anzeige
    Anzeige

    In dieser Woche lädt das globaLE Filmfestival jeweils um 20 Uhr in Grünau und in Schönefeld-Ost die Leipzigerinnen und Leipziger zu Film und Diskussion ein. Am Mittwoch läuft im Robert-Koch-Park der Dokumentarfilm „One Word“ (2020) in dem es um die Auswirkungen des Klimawandels und des steigenden Meeresspiegels auf die Marshallinseln geht.

    Am Donnerstag zeigen die Organisator/innen am gleichen Ort den Film „Grenzland“ (2021) welcher das Leben verschiedener Menschen an der deutsch-polnischen Grenze portraitiert. Für den Fall dass das Wetter nicht mitspielt findet die Veranstaltung in den Räumen der Ev.-Luth. Pauluskirchgemeinde Leipzig-Grünau statt (Alte Salzstraße 185).

    Beide Veranstaltungen finden im Rahmen des Grünauer Kultursommers statt und die Filmemacher/innen werden anschließend für Gespräche mit dem Publikum anwesend sein. Am Freitag macht die Filmreihe in Schönefeld-Ost Station und zeigt den ebenfalls gerade erst erschienenen Dokumentarfilm „Wem gehört mein Dorf?“ (2021) im BGL Hof (Max-Lingner-Straße 8-22 / Löbauer Straße 54-56). Der Eintritt ist jeweils frei.

    MI, 25. August | 20.00 Uhr | Robert-Koch-Park auf der Wiese vor dem Parkschloss Grünau
    One Word (Marshallinseln, BRD 2020, dt. UT). Im Anschluss Diskussion mit den Filmemacher/innen Viviana und Mark Uriona (Filmteam Kameradistinnen).

    Die Treibhausemissionen der Industriegesellschaft werden vermutlich der uralten Kultur der Marshallinseln den Untergang bringen. Dies ist nicht nur ein lokales Ereignis, sondern zugleich eine universelle Warnung an alle Menschen. Am Schicksal der Marshallinseln konnten die Filmemacher an einem konkreten Beispiel zeigen, welche Auswirkung die globale Erwärmung und der steigende Meeresspiegel hat.

    Viviana und Mark Uriona war es besonders wichtig, nicht als Filmemacher aus der ersten Welt auf die Marshallinseln zu gehen und einen Film über die Betroffenen zu machen. Sie verfolgten einen partizipativen Ansatz. Sie haben die Menschen vor Ort kennengelernt, mit ihnen gemeinsam das Filmprojekt entwickelt und ermöglichten dadurch ein Art Empowerment.

    Diese einzigartige Herangehensweise des gegenseitigen Erkunden hat im Resultat einen spannenden, eindringlichen und höchst brisanten Dokumentarfilm hervorgebracht, der das wichtigste Thema unserer Zeit ins Mark trifft.

    DO, 26. August | 20.00 Uhr | Robert-Koch-Park auf der Wiese vor dem Parkschloss Grünau (bei Regen: Pauluskirchgemeinde Leipzig-Grünau (Alte Salzstraße 185).
    Grenzland (BRD 2021). Im Anschluss Diskussion mit dem Filmemacher Andreas Voigt.

    Das weite, flache Land hinter den Deichen an Oder und Neiße liegt wie einst. Überschwemmungen sind darüber hinweg gezogen, Kriege, Menschen auf ihren Wanderungen und der Suche nach einem Ort zum Bleiben und dem besseren Leben. Eine Landschaft und ihre Geschichte. Grenzland – eine Reise. Vom Dreiländereck, wo Dtl., Polen und Tschechien einander berühren, bis hinauf zum Oderhaff…

    FR, 27. August | 20.00 Uhr | Schönefeld-Ost (BGL Hof, Max-Lingner-Straße 8-22 / Löbauer Straße 54-56.)
    Wem gehört mein Dorf? (BRD 2021). In Kooperation mit dem BGL Nachbarschaftshilfeverein. Im Anschluss Diskussion.

    In seinem Heimatdorf an der Ostsee beobachtet der Filmemacher Christoph Eder das Erwachen der Einwohner*innen aus ihrer politischen Lethargie im Kampf um das Schicksal des beliebten Touristenorts. Ein Film über das Wesen der Demokratie zwischen weißer Bäderarchitektur und dem Rauschen des Meeres.

    Die Reihe geht noch bis zum 3. November. Das komplette Programm mit den Filmbeschreibungen und weiteren Informationen findet sich auf der Webseite www.globale-leipzig.de.

    Anzeige
    Werbung

    Mehr zum Thema

    Mehr
      Anzeige
      Werbung

      Topthemen

      - Werbung -

      Aktuell auf LZ

      Anzeige
      Anzeige
      Anzeige