Mal wieder keine Buchmesse. Davon lassen sich die hiesigen Krimi-Autoren nicht abschrecken. Sie treffen sich zur traditionellen Langen Kriminacht auf dem Leipziger Südfriedhof einfach trotzdem. Sylke Hörold, Ethel Scheffler, Andreas Schieck, Uwe Schimunek, Sylke Tannhäuser und Wolfgang Schüler kommen aus der Region und lesen aus ihren packenden Geschichten.

Als Verstärkung reist der größte deutschsprachige Krimi-Autor Günther Zäuner (2,07 Meter) aus Wien an. Da ist schaurige Spannung garantiert.

Info: Lange Kriminacht, 17.3., 19.00 Uhr auf dem Leipziger Südfriedhof

Über die Autoren

Sylke Hörold: Die Liebe zu spannenden und berührenden Geschichten hat schon in der Jugend aus der eifrigen Leserin eine Geschichtenerfinderin gemacht und einige Jahren später die Autorin einer Landhauskrimireihe, die vor allem in ihrer geliebten Oberlausitzer Heimat spielt. Ihre Profession des seelischen Heilens verbindet sie in verschieden Schreibkursen mit ihrer großen Leidenschaft für das Schreiben

www.sylke-hoerhold.de

Ethel Scheffler: Sie ist eine waschechte Leipzigerin, die in einem der ältesten Stadtteile von Leipzig lebt und arbeitet – in Großzschocher. Seit 2006 schreibt sie Krimis. Zahlreiche Kurzkrimis erschienen in Anthologien bei verschiedenen Verlagen. 2014 überraschte sie mit einem Buch über wahre Krimininalfälle. Gemeinsam mit Sylke Tannhäuser schreibt sie über die liebenswerten Eigenschaften und Bräuche der Sachsen.

www.scheffler.stories.de

Andreas Schieck: Vier Jahre nebenberufliche Kabarettbühne bei „De Hammerspitzn“ lehrten ihm Humor, der nur weh tut, wenn man lacht. Seit 1996 erschienen zahlreiche Veröffentlichungen in Zeitungen und Zeitschriften, 2010 brachte er seine erste Buchveröffentlichung in der Blaulicht-Reihe heraus, die seit 1958 ununterbrochen erscheint. Außerdem schreibt er erfolgreich Kurzkrimis. Und nicht zu vergessen, er ist Ureinwohner des Erzgebirges.

www.mordserzgebirge.de

Uwe Schimunek: Er lebt als Journalist und Autor in Leipzig, veröffentlicht Krimis, sowie Kurz- und Sachtexte und Kinderbücher. In Leipzig lässt er Polizeireporter Edgar Wank oder Reporter Konrad Katzmann ermitteln. Ebenso erfolgreich ist seine Buchserie um Oberstlieutenant Christian Philipp von Gontard, der im Preußen des 19. Jahrhunderts mit Verbrechern zu kämpfen hat.

www.uwe-schimunek.de

Sylke Tannhäuser: Am liebsten schreibt sie über Mord und andere Verbrechen, die gern auch komisch sein dürfen. Ob bei Machtkämpfen, Politintrigen oder Beziehungskatastrophen – die dunklen Seiten in uns warten nur darauf, von einer Krimi-Autorin wie ihr herausgelassen zu werden. Abseits von Krimis verfasst sie Regionalliteratur und Tiergeschichten.

www.sylke-tannhäuser.com

Wolfgang Schüler: 1987 erschien sein erstes Buch Verbrecher im Netz. Es erlebte bislang fünf Nachauflagen in drei verschiedenen Verlagen. Von 1990 bis 2005 gab Schüler eine Regionalzeitung heraus. Schüler veröffentlichte weit über 1.000 literarische Gerichtsberichte in diversen Zeitungen und Zeitschriften. Seine Romanbiografie Edgar Wallace – Ein Leben wie im Film (1999) ist auch als Hörbuch und als Blindendruck erhältlich.

www.wolfgang-schueler.de

Günther Zäuner: Der weit über Österreich hinaus berühmte Wiener Autor ist u.a. Drehbuchautor, Journalist, Dokumentarfilmer, Regisseur und Schauspieler. Schwerpunktthemen wie die organisierte Kriminalität, Drogen, Sekten, Politik, Rechtsextremismus und Terrorismus hat er in einer Vielzahl von Romanen verarbeitet. Außerdem steht er für zahlreiche TV-, Radio- und Printbeiträge.

www.guenther-zaeuner.at

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar