Am 15.10. um 21 Uhr vertont Søjus1 in unserer zweiten Ausgabe von FILM & MUSIK den schwedischen Horror-Stummfilm THE PHANTOM CARRIAGE von Victor Sjöström aus dem Jahr 1921 live bei uns. Die dunklen dichten Klanglandschaften und melodischen Jazz-Rhythmen des Dresdner Duos verbinden sich in dieser Echtzeitfilmvertonung mit den düsteren bläulich-schwarzen Bildern des Stummfilms und machen diesen somit neu erlebbar.

Oktober heißt auch: endlich wieder DOK-Zeit! Die 65. Ausgabe des Internationalen Leipziger Festivals für Dokumentar- und Animationsfilm stellt vom 17.10. bis 23.10. das gemeinsame Kino- und Festivalerlebnis ins Zentrum und kommt daher mit internationalen Filmen, Gäst/-innen und zahlreichen Gesprächen auch zu uns!

In ZEIT ZU HANDELN! OUR HOUSE IS ON FIRE legt das diesjährige Festival mit Filmen, die sich mit Klimaaktivismus auseinandersetzen, den Fokus auf die sich zuspitzende Klimakrise. Als Vorgeschmack zu diesem Programm lädt DOK Leipzig am 14.10. um 19 Uhr zu einer kostenlosen Preview von Maia Kenworthys und Elena Sánchez Bellots mitreißender Dokumentation REBELLION (14./21.10.), die die Umweltschutzbewegung „Extinction Rebellion“ porträtiert, mit anschließender Diskussion mit XR Leipzig bei uns.

Daneben sind als Teil des Klimaprogramms die beiden Dokumentarfilme BARRIKADE – EINE WALDBESETZUNG von David Klammer (20.10.) über die Allianzen des Widerstandes, die sich 2019 im Dannenröder Forst bildeten und die Bäume gemeinsam gegen die Polizei verteidigten, sowie GEOGRAPHIES OF SOLITUDE von Jacquelyn Mills (23.10.) über die Umweltaktivistin Zoe Lucas, die sich vor über 40 Jahren auf Sable Island, einem Sandstreifen im Atlantik, niederließ, zu sehen. Alle zehn weiteren DOK-Filme, die bei uns laufen werden, geben wir mit der Veröffentlichung des gesamten Festivalprogramms durch DOK Leipzig am 29.09. auch über unsere Website bekannt.

Auch in diesem Jahr ist der Landesverbandes Gemeindepsychiatrie Sachsen e. V., der sich innerhalb seiner Reihe KAMERA SENSIBEL für mehr Aufklärung und Austausch über seelische Erkrankungen engagiert, bei uns zu Gast. Am 12.10. lädt der Verein zu PLAN B – AUS DER PSYCHISCHEN KRISE ZUM PERSÖNLICHEN GEWINN von Andrea Rothenburg über drei Frauen, die an der Auseinandersetzung mit ihren psychischen Problemen gewachsen sind. Der Film macht anderen Menschen Mut und bietet eine gute Grundlage zur (anschließenden) Diskussion.

Unser Monatsprogramm komplettieren zwei Filme aus unserer Kategorie KINO AKTUELL: Um Tanz, dessen Auswirkungen und Ausmaße geht es in dem Dokumentarfilm 1001 NIGHTS APART von Sarvnaz Alambeigi. Denn im Iran ist Tanzen verboten. In einem versteckten Studio in Teheran entwickelt eine Gruppe von jungen Leuten dennoch heimlich kleine, intensive Choreographien zu sehr persönlichen Fragen um Angst, Sexualität, Glauben oder Feminismus (30.9./5./6./13.10.).

Und mit Zugehörigkeit, dem Ringen um Wahrheit und der Macht der Angst befasst sich die schleichende und zitatreiche Dystopie WIR KÖNNTEN GENAUSO GUT TOT SEIN von Natalia Sinelnikova (30.9./4./5./6./13.10.). Wir freuen uns, die Regisseurin am 4.10. im Anschluss an das Screening zum Filmgespräch begrüßen zu dürfen.

- Anzeige -

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar