Ins sanierte historische Gebäude des "Hôtel de Pologne" in der Hainstraße zieht Leben ein. - Zum 1. November 2013 ist die Leipziger Foren Holding GmbH mit ihren Tochtergesellschaften Versicherungsforen, Gesundheitsforen, Softwareforen, Energieforen und Medienforen, in das historische "Hôtel de Pologne" in der Leipziger Innenstadt gezogen. Neben den neuen Büroräumen entstand in der neu gebauten fünften Etage ein modernes Tagungs- und Veranstaltungszentrum.

Die Leipziger Foren verstehen sich als Dienstleister für Forschung und Entwicklung. Ihre Kernkompetenz liegt im Erforschen neuer Trends und im Ableiten von Konsequenzen für die Unternehmen der jeweiligen Branchen. Dies geschieht beispielsweise im Rahmen von Studien und Forschungsprojekten, aber auch in Form von Kongressen, Konferenzen und Workshops, bei denen Entscheidungsträger aus den Branchen persönlich zusammenkommen. Mit dem Umzug in den neuen Firmensitz, vereint sich die gesamte Forengruppe unter einem Dach, um Synergieeffekte noch besser zu nutzen. Die neuen Büros in der Leipziger Hainstraße stellen eine deutliche Vergrößerung zu den bisherigen Räumlichkeiten dar. Das beständige Wachstum der Unternehmensgruppe war Anlass für die Suche nach einer neuen Wirkungsstätte. Die repräsentativen Flächen des historischen Hôtel de Pologne waren für die Leipziger Foren die ideale Wahl.

In der Vergangenheit galt das heute denkmalgeschützte Gebäude mit dem klangvollen Namen “Hôtel de Pologne”, dessen Historie bis in das 16. Jahrhundert zurück reicht, als eine der ersten Adressen in Leipzig für Gastlichkeit, Kultur und Kunstgenuss. Hier logierten bereits die Reformatoren Luther und Melanchthon sowie der später namensgebende König Stanislaw I. Leszczynski.
Über die Jahrhunderte hinweg wurde das “Hôtel de Pologne” verschiedenartig genutzt. Neben einigen Gasthäusern beherbergte das Haus unter anderem ein Kabarett sowie ein Lazarett und wurde schließlich als Bürogebäude genutzt. Im 19. Jahrhundert ergänzte man die Räumlichkeiten um zwei Festsäle mit Stuck und Deckenmalereien, die nach der Restaurierung nun wieder in vollem Glanz erstrahlen.

Um hauseigene Veranstaltungen zukünftig nicht mehr in externen Räumlichkeiten durchführen zu müssen, entschieden sich die Leipziger Foren in der extra dafür gebauten fünften Etage des Gebäudes ein eigenes Tagungszentrum zu errichten. Die Räumlichkeiten beherbergen insgesamt fünf variable Konferenzräume in denen bis zu 150 Personen Platz finden. Moderne Technik und eine komfortable Einrichtung bieten den optimalen Rahmen für Konferenzen, Tagungen oder Kongresse. Ein besonderes Highlight stellt mit 170 Quadratmeter zudem die Dachterrasse mit Blick über die Leipziger Innenstadt dar. Das Tagungszentrum kann seit dem 1. November auch für externe Veranstaltungen angemietet werden. Für ein begleitendes Catering steht das Team der Hotel Michaelis GmbH zur Verfügung.

Berühmt wurde das Hôtel de Pologne vor allem durch seine großen, reich verzierten Ballsäle aus dem Neobarock. Die zum Teil noch erhaltenen historischen Strukturen wurden in den letzten Jahren aufwändig und denkmalgerecht saniert und mit modernster Veranstaltungstechnik ausgestattet. Ab dem 1. Dezember können sie ebenfalls für Veranstaltungen gebucht werden. Ansprechpartner für die Vermietung der Ballsäle, die nun unter dem Namen “Salles de Pologne” laufen, ist die Hotel Michaelis GmbH.

Veranstaltungsanfragen zu den Tagungsräumlichkeiten können ab sofort an die neugegründete Leipziger Foren Event GmbH gestellt werden.

Hôtel de Pologne:
www.hotel-de-pologne.de

Leipziger Foren im Hôtel de Pologne:
www.leipzigerforen.de/umzug

Kontakt Vermietung Salles de Pologne:
www.michaelis-leipzig.de/de/salles-de-pologne

So können Sie die Berichterstattung der Leipziger Zeitung unterstützen:

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar