3 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Mehr Betriebe, mehr Lehrlinge: Das Handwerk in der Region Leipzig wuchs auch 2011

Mehr zum Thema

Mehr

    Mit 12.189 Mitgliedsbetrieben startete die Handwerkskammer in das neue Jahr. Das sind 157 mehr als noch im Vorjahr, teilt die Kammer mit. Im Landkreis Leipzig stieg die Zahl der Handwerksbetriebe um 39 auf 3.963, in Nordsachsen um 55 auf 3.056.

    Im gesamten Direktionsbezirk Leipzig beträgt die Betriebsdichte nun 12,2. In den beiden Landkreisen kommen jeweils 14,9 Handwerksbetriebe auf 1.000 Einwohner, in der Stadt Leipzig sind es nur 9,8.

    Insgesamt 1.012.Handwerksbetriebe wurden im Jahresverlauf gegründet, dem stehen 855 abgemeldete Betriebe gegenüber. Die meisten Handwerksbetriebe (7.662) gibt es in den zulassungspflichtigen Handwerken. Dazu gehören Elektrotechniker (902), Friseure (845), Maurer und Betonbauer (838), Installateur und Heizungsbauer (713) und Kraftfahrzeugtechniker (699).

    Nur einzelne Betriebe gibt es im Kammerbezirk Leipzig in den Gewerken Chirurgiemechaniker und Segelmacher, mit jeweils zwei Betrieben gehören auch die Büchsenmacher, Seiler, Böttcher sowie Orgel- und Harmoniumbauer zu den seltenen Handwerken in unserer Region.

    Und weil die ausbildenden Betriebe ihre Anstrengungen, Jugendliche für eine Ausbildung im Handwerk zu gewinnen, deutlich verstärkt haben, konnte im Kammerbezirk die Zahl der Auszubildenden sogar deutlich gesteigert werden.

    Zum 31. Dezember 2011 waren für das Ausbildungsjahr 2012/13 von den Handwerksbetrieben im Direktionsbezirk Leipzig 1.361 Lehrverträge in 98 Berufen geschlossen worden, immerhin 8 Prozent mehr als im Vorjahr.

    Im Landkreis Leipzig begannen 317 junge Leute eine Ausbildung im Handwerk (+11,6 Prozent), im Landkreis Nordsachsen stieg die Zahl der Lehrlinge um 3,3 Prozent auf 279. Die meisten Lehrlinge haben eine Ausbildung als Kraftfahrzeugmechatroniker (188), Friseur (118), Elektroniker (100) sowie Maler und Lackierer (63) begonnen.

    In 27 Berufen, beispielsweise Kürschner, Goldschmied, Glasapparatebauer, gab es jeweils nur einen Lehrling im Kammerbezirk.

    www.hwk-leipzig.de

    Topthemen

    - Werbung -

    Aktuell auf LZ