Artikel vom Samstag, 17. September 2016

Bundesliga, 3. Spieltag

Grandioser Saisonstart: RB Leipzig siegt mit 4:0 beim Hamburger SV

Foto: GEPA Pictures

Das hätte vor der Saison wohl kaum jemand erwartet: Mit einem 4:0 beim Hamburger SV poliert Aufsteiger Rasenballsport Leipzig seine Startbilanz auf sieben von neun möglichen Punkten auf. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit präsentierte sich der Bundesliga-Neuling im zweiten Abschnitt so kaltschnäuzig wie ein Dino. Der diesmal von Beginn an eingesetzte Forsberg war an allen Toren beteiligt. Anmelden und weiterlesen.

Planungsdezernat lässt die Katze aus dem Sack und maßregelt die Grünen

Am Felsenkeller hat man mit dem Investor längst den Bau eines Supermarkts und von 48 Stellplätzen abgeklärt

Foto: Ralf Julke

Da werden sich nicht nur die Grünen ziemlich veralbert vorkommen, wenn sie jetzt die Ablehnung des Stadtplanungsamtes zu ihrem Antrag lesen, für das Gebiet um den Felsenkeller solle ein Bebauungsplanverfahren samt Veränderungssperre eingeleitet werden. Forsch lehnt das Planungsdezernat ab, denn – siehe da – jemand will tatsächlich einen Supermarkt auf das Gelände bauen. Natürlich mit jeder Menge Stellplätzen. Anmelden und weiterlesen.

Anhörung im Landtag zu Grünen-Antrag zur Notfallrettung

Fehlen Sachsen tatsächlich die Ärzte zur Besetzung des Notarztdienstes?

Foto: Ralf Julke

Am Freitag, 16. September, gab es wieder eine öffentliche Anhörung im Sächsischen Landtag. Da ging es um den Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen „Notfallrettung in 12 Minuten? – Rechtswidrigen Zustand bei der Erhebung der gesetzlichen Hilfsfristen in Notfällen unverzüglich beenden“. Und da stellte sich heraus, dass Sachsen augenscheinlich ein Problem mit der Besetzung von Notarzt-Stellen hat. Anmelden und weiterlesen.

Leipziger Forscher entschlüsseln uralte Proteine von Neandertalern aus dem Châtelperronien

Ein Baby ordnet die Grotte des Fées jetzt in die Geschichte der Neandertaler ein

Foto: MPI für evolutionäre Anthropologie, M. Hardy

Dieser verflixte Neandertaler. Erst galt er ja als unser aller direkter Urahn. Dann wurde er einfach mal aus dem Stammbaum geschmissen und zum fernen Vetter erklärt, der noch ein Weilchen neben unseren frisch aus Afrika zugewanderten Vorfahren leben durfte. Und dann ausstarb, so wie das Mammut. Doch irgendwie war er wohl doch nicht der tumbe Bursche, als der er oft genug gemalt wurde. Selbst das Châtelperronien gehört zu seinen Zivilisationsleistungen. Was aber nicht bewiesen war. Anmelden und weiterlesen.

Der Stadtverkehr der Zukunft ist elektrisch

LVB werben jetzt mit Sparsäckchen für den Umstieg in die umweltschonenderen Busse in Leipzig

Foto: Ralf Julke

Sonnig war’s, warm war’s. Eitel Sommerwetter am Freitag, 16. September, für ein kleines Fotoshooting am Hauptbahnhof. Mit Bus in diesem Fall, einem Mini-Bus der LVB, der jetzt eine auffällige Werbung am Hinterteil trägt: „Hier ist Platz für Klimaschutz und 67 Autofahrer“. Die passen auch alle rein, wenn sie sich ganz dünn machen. Offiziell passen 57 rein. Anmelden und weiterlesen.

Leipzigs neuer Wirtschaftsbericht 2016

Eine sonnige Stadt ohne Wachstumsschmerzen und Ressourcenprobleme und irgendwann in der 1. Liga

Cover: Stadt Leipzig

Seit in Leipzig mit aller Macht ein Bundesliga-Fußballclub installiert wurde, hat OBM Burkhard Jung einen großen Traum: Auch mal mit der ganzen Stadt in der Ersten Liga spielen zu dürfen. Er hat ein euphorisches Vorwort für den neuesten Wirtschaftsbericht der Stadt geschrieben, der am 26. September auch in gedruckter Form erscheint. Anmelden und weiterlesen.

Nur übersetzen hat noch nie gereicht

Eine farbenreiche Reise in die komplexe Geschichte der Luther-Bibel

Foto: Ralf Julke

Wie sie aussehen wird, steht schon fest. Was drin stehen wird, ist schon klar. Zum großen Reformationsjahr 2017 erscheint auch eine neue, revidierte Luther-Bibel. Muss das sein? Ist der Markt nicht überschwemmt mit unterschiedlichsten Bibel-Ausgaben? Auch Luther-Bibeln? Revidierten und nicht revidierten? Da schaut man dann schnell mal nach, was man denn selbst für eine hat. Anmelden und weiterlesen.

Satire

Bautzner Senfsorten

Karikatur: Schwarwel

Es gibt eigentlich bei der „Man-weiß-nicht-wie-oft“ - Wiederholung und dem „Es-war-klar-dass-es-passieren-wird“ jetzt nicht sooo viel zu sagen, wie alle in den längst geübten Ritualen gerade wieder entäußern. So ein wenig wie ein mediales „Fertig mit dem Stuhlgang? Spülung betätigen!“ Oder: „Verlassen Sie die Toilette, wie Sie sie vorfinden möchten.“ Jeder, der mal ein zugeschissenes WG-Klo nach diesen Ermahnungen vorgefunden hat, ahnt – ohne Konsequenzen geht’s halt nicht. Aber dafür gibt es auch einen ausgeklügelten Ablauf. Schuld ist am Ende in Sachsen immer die Weltlage. Und die ist wie das Wetter. Anmelden und weiterlesen.