Artikel vom Sonntag, 12. März 2017

Celebrate good times – come on!

Ulrike Gastmann fordert mehr Wetter am Frauentag

Foto: L-IZ.de

Für alle LeserAuch wenn er schon wieder ein paar Tage vorbei ist: Im Kopf ist bei mir noch Frauentag. Jedes Jahr aufs Neue empört mich nämlich eine bisher wenig diskutierte bestehende Ungerechtigkeit zwischen den Geschlechtern – die saisonale Verteilung der ihnen zugeeigneten Feiertage. Während die Frauen bei beißendem Märzwind in Daunenschlafsäcken nachempfundenen Jackengebirgen mit nicht selten noch zitternden Händen ihre floralen Geschenke annehmen müssen, dürfen Männer zur meist schönen Maienzeit mit freiem Oberkörper durch die arglose Landschaft marodieren. Weiterlesen.

Fußball, NOFV-Oberliga Süd

BSG Chemie vs. Inter Leipzig 0:0 – Mehr Emotionen als Torchancen

Foto: Jan Kaefer

Für alle LeserDass torlose Fußballspiele dennoch den Puls nach oben schrauben können, zeigte am Samstag die Spitzenpartie zwischen der BSG Chemie Leipzig und dem FC International. Die hart umkämpfte Begegnung bot reichlich Emotionen, eine rote Karte - aber kaum klare Torchancen. Damit verpasste Chemie den vorläufigen Sprung an die Tabellenspitze und belauert die führenden Halberstädter weiterhin aussichtsreich von Platz 3 aus. Weiterlesen.

Praktische Demovorbereitungen im Vorfeld der Proteste am 18. März

Foto: Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“

Am Mittwoch, den 15. März 2017 organisiert das Aktionsnetzwerk „Leipzig nimmt Platz“ ab 18 Uhr ein öffentliches Informations- und Vorbereitungstreffen im Pöge-Haus (Hedwigstraße 20, 04315 Leipzig) für den breit angelegten Protest gegen den Nazi-Aufmarsch der Partei Die Rechte am 18. März. Es wird umfangreiche Informationen zum Demonstrationsgeschehen geben. Bisher sind schon acht Kundgebungen und eine zentrale Demonstration ab Leuschnerplatz angekündigt. Weiterlesen.

Feministischer Kampftag

Rund 1.000 Menschen demonstrieren gegen Patriarchat und Rechtsruck

Foto: René Loch

Der Feminismus steht vor schweren Zeiten, wenn Demonstrationen allein damit gefüllt werden könnten, alle sexistischen Twitter-Einträge und sonstigen diesbezüglichen Äußerungen des amtierenden US-Präsidenten vorzulesen. Das Bündnis „Feministische Kämpfe in die Offensive“ hat am Samstagnachmittag einen anderen Weg gewählt und in eher theoretisch angelegten Redebeiträgen unter anderem die Neue Rechte, den Kommunismus und die Arbeitsbedingungen in Pflegeberufen thematisiert. Etwa 1.000 Menschen sind dem Aufruf zur Demonstration gefolgt. Anmelden und weiterlesen.

Rede bei „Pulse of Europe“ auf dem Marktplatz Leipzig am 12. März 2017

Gastkommentar von Christian Wolff: Europa 2017 – demokratisch, gerecht, vielfältig

Foto: Lucas Böhme

Für alle LeserEs ist ganz wunderbar, dass wir in Leipzig montags nicht mehr den Hetzern und Fremdenfeinden von Legida entgegentreten müssen, sondern uns nun sonntags versammeln, um ein Zeichen für ein friedliches, demokratisches, vielfältiges Europa zu setzen. Darum: Danke an die Initiator/innen von „Pulse of Europe“. Hoffen wir, dass dieser Wechsel, dieser Wandel nachhaltig sein wird. Weiterlesen.

Die Initiative „Kleinzocher wird bunt“ übergibt Spende an Einrichtung für minderjährige Geflüchtete

Am 18. Dezember führte die junge Initiative „Kleinzschocher wird bunt“ ein Straßenfest durch, bei dem Anwohner*innen und Geflüchtete zusammen musizierten und bei dem einen oder anderen Gebäckstück ins Gespräch kommen konnten. Kinder spielten, Menschen lernten sich kennen und verbrachten einen gelungenen Nachmittag. Dabei wurden auch kräftig Spenden gesammelt. Weiterlesen.

Spende aus Filmplakatbörse überreicht

Cineplex Leipzig unterstützt Buchkinder

Foto: Cineplex

Am 04.03. lud das Cineplex Leipzig wieder zu seiner Filmplakatbörse ins Allee-Center Leipzig ein und freute sich über regen Zuspruch. Filmfreunde, Sammler und Cineasten besichtigten die vielen Plakaten, Banner, Fanartikel und alte DEFA-Kataloge, die sie gegen eine kleine Spende mit nach Hause nehmen konnten. Unterstützt wurde die Börse, deren Erlös an gemein-nützige Vereine geht, vom Allee-Center, das seine Verkaufsfläche kostenfrei zu Verfügung stellte. Weiterlesen.

DIW-Studie zeigt:

Arbeitsmarktreformen haben milliardenschwere Einbußen bei der Wirtschaftsleistung bewirkt

Foto: Ralf Julke

Manchmal braucht man wirklich eine Menge Geduld, um engstirnigen Politikern beizubringen, dass Ungleichheit nicht nur Menschen von gesellschaftlicher Teilhabe ausschließt, sondern auch die Wirtschaftsleistung mindert. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat dazu am 8. März einen neuen Bericht veröffentlicht: „Wie steigende Einkommensungleichheit das Wirtschaftswachstum in Deutschland beeinflusst“. Anmelden und weiterlesen.

Umjubeltes Abschlusskonzert mit Verleihung von 15 Sonderpreisen

Gelungenes Leipzig-Debüt des 43. Deutschen Musikwettbewerbs

© DMW/Christian Kern

Mit dem Preisträgerkonzert im Großen Saal des Gewandhauses zu Leipzig ging gestern Abend der 43. Deutsche Musikwettbewerb (DMW, 27.02.-11.03.2017) zu Ende. Vor begeistertem Publikum spielten die beiden diesjährigen Preisträger der Solokategorien Juri Schmahl (Oboe, Paris/Hannover) und Tillmann Höfs (Horn, Berlin), begleitet von der Staatskapelle Halle unter der Leitung von Dominik Beykirch. Außerdem waren die Stipendiaten Viktor Soos (Klavier) und Maximilian Volbers (Blockflöte) sowie das Ensemble BRuCH (Stipendiat 2016) zu erleben, die das Werk „Syrinx“ für Flöte, hohen Sopran, Klavier und Violoncello des DMW-Preisträgers in der Kategorie Komposition, Steven Heelein, uraufführten. Weiterlesen.

Neue Bildungsempfehlung in Sachsen

Die Hürden für Kinder aus bildungsfernen Familien sind noch höher geworden

Foto: Marko Hofmann

Die Bildungsempfehlung war ja in der sächsischen Politik wieder mal ein heiß debattiertes Thema. So ein schönes Randthema, über das man sich zerfetzen kann, wenn man ein Schulsystem nicht wirklich modernisieren will. Manch Politiker prophezeite ja regelrecht einen Ansturm auf die Gymnasien, wenn jetzt die Eltern ein Wörtchen mehr mitreden dürfen. Das Gegenteil ist wohl der Fall, wenn man den in der letzten Woche veröffentlichten Zahlen glauben will. Anmelden und weiterlesen.

Ein Fall für Leo Leu

Artenschutz für Leipzigs Vorzeige-Piratin

Foto: L-IZ.de

Politik ist ja so ein komisches Ding. Zumindest hierzulande, bei uns, mit dieser verflixten Demokratie, die nicht mal Demokraten so richtig verstehen. Denn da steht ja was von Volk drin, dem demos, aber dann melden sich lauter Leute zu Wort, die alle eine eigene Meinung haben. Also nicht die von Volker und auch nicht die von Donald. Nicht auszuhalten. Da kann einem schon mal die Hutschnur platzen. Auch als Großfraktion, irgendwie. Anmelden und weiterlesen.

FDP-Kritik an Investitionsplänen der Deutschen Bahn

Zur Elektrifizierung der Bahnstrecken Chemnitz-Leipzig und Dresden-Görlitz ist jetzt der Bundesverkehrsminister am Zug

Foto: Matthias Weidemann

Am Donnerstag, 9. März, hatte die Deutsche Bahn AG zur Pressekonferenz eingeladen in ihre Räume an der Richard-Wagner-Straße, gleich vis-à-vis vom Hauptbahnhof. Man hat das Schmuckstück von hier aus immer im Blick. Und regelmäßig erzählt man hier auch, wie es weitergeht mit den Investitionen in Mitteldeutschland. Das war am Donnerstag wieder dran. Da ging es um den sächsischen Teil. Anmelden und weiterlesen.

Neonazidemo am 18. März

Interview mit Juliane Nagel (Teil 2): „Verschiedene Aktionsformen können ineinandergreifen“

Foto: René Loch

Für alle LeserAm 18. März werden Neonazis in Leipzig demonstrieren – nach aktuellem Stand jedoch nicht wie geplant in Connewitz, sondern Richtung Bayerischer Bahnhof. Stadträtin Juliane Nagel (Linke) gehört zu den Anmelderinnen der Gegenkundgebungen. Im zweiten Teil des Interviews spricht sie über die „Öffentlichkeitsarbeit“ von Antifa-Aktivisten, die Legitimität bestimmter Protestformen und den Stand der Strafverfahren zum 12. Dezember 2015. Weiterlesen.

Raus aus der Konsum-Falle

Wie man den Müll aus unserem Leben entfernt und dabei immer reicher wird

Foto: Ralf Julke

Bücher zu den Problemen der Wegwerf- und Wachstumsgesellschaften haben wir an dieser Stelle schon mehrere besprochen. Selbst den meisten Ökonomen ist nicht bewusst, dass unser Wachstumsdenken vor allem eines verursacht: Berge von Müll. Und zwar nicht irgendwelchen Müll, sondern hochgiftigen, unverweslichen, nicht recyclebaren Müll. Wir müssen uns ändern. Wir dürfen es sogar. Ein richtiges Buch für alle, die raus wollen aus der Mühle. Anmelden und weiterlesen.