22.7 C
Leipzig
0,00 EUR

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

ARCHIV

Tägliches Archiv: 10. August 2012

Privatbrauer aus einer Bierlaune heraus: Sieben Leipziger bieten ihr Industriebier für den Feierabend an

Bierbrauen zählt zu den ältesten Kulturtechniken. Diese Tradition in ihrer Ursprünglichkeit lassen sieben junge Leipziger wieder aufleben. Ihr "Industriebier" kommt als klassisches Helles daher und versteht sich als Feierabendbier. In dunkel gibt es nun auch das "Totengräber Schattenbier". Ein L-IZ-Interview mit Michael Kröger vom Industriebier-Team.

Neues Miteinander an der Ratzelstraße: Wohnungsgenossenschaft Lipsia und Volkssolidarität eröffnen Begegnungsstätte

Eine neue Begegnungs- und Beratungsstätte steht seit Donnerstag dieser Woche den Bewohnern von Kleinzschocher und dem nahen Grünau offen. In der Ratzelstraße 2 betreiben die Wohnungsgenossenschaft "Lipsia" eG und der hiesige Stadtverband der Volkssolidarität das Angebot, das sich besonders an Senioren richtet.

Weiter Ärger um das Dach des Sportcenters Markranstädt: Staatsanwaltschaft Leipzig ermittelt gegen Bürgermeisterin und Landrat

Im Falle der umstrittenen zusätzlichen Baumaßnahmen und der angeblichen Sicherheitsmängel des Daches des Markranstädter Sportcenters scheint keine Ruhe einzukehren. Im Gegenteil: Seit dem 31. Juli ist das Ermittlungsverfahren von Seiten der Leipziger Staatsanwaltschaft gegen die Bürgermeisterin von Markranstädt, Carina Radon, wegen Baugefährdung wieder aufgenommen worden. Der L-IZ liegt ein entsprechendes Schreiben der Staatsanwaltschaft Leipzig vor.

Polizei in Sachsen: Ein Ende des Kürzungs-Wahnsinns deutet sich an

Im Untersuchungsausschuss zur "NSU"-Affäre wird gemauert. Die "Polizeireform 2020" bleibt ein Thema für verschlossene Kabinette. Aber wirklich verschlossen sind Kabinette nie. Wahrscheinlich nach den Sommerferien wird auch Sachsens Innenminister Markus Ulbig (CDU) an die Öffentlichkeit treten und verkünden, dass der Personalabbau bei der sächsischen Polizei ausfallen wird.

Erstaunliches Ergebnis einer Pellmann-Nachfrage: Zahl der Landesbediensteten in Sachsen steigt wieder

Beim Wort Landesbedienstete, denkt man im ersten Moment an stolze Behörden mit der grün-weißen Landesfahne davor. Aber Landebedienstete sind auch Dienstleister - für sächsische Verhältnisse auch etwas besser bezahlte. Und normalerweise würde eine gleichmäßige Verteilung im Land davon zeugen, dass die Sächsische Staatsregierung sich als Dienstleister versteht. Tut sie aber nicht, wie der Landtagsabgeordnete Dietmar Pellmann wieder einmal feststellte.

Zoo Leipzig meldet Nachwuchsfreuden: Meldenswerte Geburten bei den Roten Pandas und den Dianameerkatzen

Im Zoo Leipzig ist man stolz. Wichtige Tierarten haben in den letzten Tagen wieder Nachwuchs zur Welt gebracht. "Zuchterfolge" heißt das unter den Zoologen, die ihre Tiergärten mittlwerweile auch als Arche begreifen, in der viele Tierarten überleben könnten, die in der von Menschen geplünderten freien Wildbahn kaum noch Überlebenschancen haben.

Online-Umfrage für eine neue Orientierungshilfe: IHK zu Leipzig startet Befragung zu Gewerbemieten

Um eine aktuelle Übersicht der derzeitigen Gewerbemieten für Ladenlokale, Büroräume, Gastronomieflächen und weitere Gewerbeflächen zu erarbeiten, führt die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig eine Befragung zu den Gewerbemieten in ihrem Bezirk (Stadt Leipzig, Landkreis Leipzig, Landkreis Nordsachsen) durch. Diese erfolgt sowohl schriftlich auf dem Postweg als auch online.

Die Schildbürger und Facebook: Sachsen sucht die Zukunft des Lernens in sozialen Quasselbuden

An der TU Dresden ist ein neues Forschungsprojekt zum Thema "Lernen in Sozialen Medien" angelaufen, meldete am Donnerstag, 9. August, das Wissenschaftsministerium. Unter dem Titel "Software Engineering Sozialer und Allgegenwärtiger Medien" (SESAM) will eine interdisziplinär zusammengesetzte Nachwuchsforschergruppe in den nächsten zweieinhalb Jahren dem Potenzial der neuen Medien für die Wissensvermittlung und das selbst motivierte Lernen von jungen und älteren Menschen auf den Grund gehen.

Jennerjahn kritisiert Innenminister: Sächsische Polizei war stärker mit den Morden des „NSU“ befasst, als Ulbig zugeben will

Und weiter geht's mit dem Mauern und Abwiegeln, Nichtwissenwollen und Nichtsagen bei all den Vorgängen um das Terrortrio Böhnhart. Mundlos, Zschäpe, die den Bereich der sächsischen Ermuttlingsbehörden betreffen. Eigentlich wäre es längst an der Zeit, alle Erkenntnisse auf den Tisch zu packen. Doch der Sächsische Innenminister Markus Ulbig (CDU) verweigert Auskünfte weiter mit dem Verweis auf ein laufendes Ermittlungsverfahren. Neugierige Abgeordnete beißen sich an ihm die Zähne aus.

Aktuell auf LZ